Europa
Fleisch
Gemüse
Gluten
Low Carb
Party
Schmoren
Snack
Spanien
Vorspeise
warm
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Albondigas

spanische Hackfleischbällchen

Durchschnittliche Bewertung: 4.39
bei 16 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. normal 15.10.2009 655 kcal



Zutaten

für
1 kg Hackfleisch vom Rind
50 g Paniermehl
2 Ei(er)
Salz und Pfeffer
Muskat
8 Knoblauchzehe(n)
25 g Mehl, mit Salz und Pfeffer gewürzt
n. B. Olivenöl
1 große Zwiebel(n)
1 Paprikaschote(n), grün
350 ml Hühnerbrühe, instant
200 ml Rotwein
1 kl. Dose/n Tomate(n) (400 g)
2 EL Tomatenmark
evtl. Cayennepfeffer
evtl. Zucker

Nährwerte pro Portion

kcal
655
Eiweiß
40,81 g
Fett
45,10 g
Kohlenhydr.
16,99 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Für dieses Rezept braucht man eine hohe Pfanne oder einen weiten Topf. Das Paniermehl und die Eier zum Hackfleisch geben, mit Pfeffer, Salz und Muskat gut würzen. Alles gründlich vermengen, dabei auch die Hälfte des Knoblauchs (durch die Presse gedrückt) einarbeiten.

Aus der Masse kleine Bällchen formen. Die Bällchen anschließend im Mehl wälzen. Überschüssiges Mehl vorsichtig wieder abklopfen. Die Zwiebel halbieren und in feine Halbringe schneiden. Die Paprikaschoten waschen, putzen und in feine Streifen schneiden.

Zuerst die vorbereiteten Fleischbällchen im heißen Olivenöl von allen Seiten braun anbraten (geht schnell). Evtl. muss man das portionsweise machen - der Pfannenbodenes sollte immer nur mit Hackbällchen bedeckt sein, sie dürfen nicht übereinander liegen.

Zwiebelringe und Paprikastreifen dazugeben und weich dünsten. Hühnerbrühe, Rotwein, Tomaten und Tomatenmark dazugeben und den restlichen Knoblauch hinein pressen. Umrühren.

Den Deckel halb auf den Topf legen und bei schwacher bis mittlerer Hitze 40 min. köcheln lassen. Dabei sollte die Soße etwas eindicken. Zwischendurch mehrmals umrühren, damit nichts anbrennt.

Zum Schluss abschmecken. Wenn man es schärfer mag, kann man noch Cayennepfeffer zugeben. Will man es abschwächen, kann noch Zucker dazu.

Lässt sich mitsamt der Soße gut einfrieren. Als Tapas serviert, reicht diese Portion mit Brot oder Kartoffeln für 6 Personen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Melissa4

Sehr leckeres Rezept! :) Hat super geschmeckt. Klare Weiterempfehlung! LG Melissa4

26.09.2014 00:20
Antworten
BlueBerry92

suuuuper lecker! Ich dachte erst die Menge Knoblauch wäre ja etwas viel und so lange köcheln muss das doch auch nicht unbedingt und man könnte doch bestimmt noch ein paar andere Gewürze dazu hauen. ABER ich habe mich ausnahmsweise mal peinlich genau an das Rezept gehalten und es war genau perfekt :) Die halbe Menge hat bei uns aber mit Reis und Baguette vollkommen zum Abendessen ausgereicht. Es wäre auch eigentlich noch etwas übrig geblieben wäre es nicht so lecker gewesen :) Liebe Grüße

01.07.2013 23:26
Antworten
Goskish

Das ist ein wunderbares Albondigas-Rezept. Ich hatte das Gericht ewig nicht in Erwägung gezogen, weil ich mal ein weniger leckeres Rezept ausprobiert habe. Dieses hier ist aber wirklich prima! Ich habe noch orientalische Gewürze (Kreuzkümmel, Seven Spices) genommen und kleingeschnittene Aprikosen (getrocknet) in die Fleischbällchen getan. Damit fand ichs einfach super. :-)

21.01.2013 17:05
Antworten
baerbel72

Hallo, TanjaZ! Vielen Dank für den netten Kommentar- toll, daß die Albondigas so gut angekommen sind! LG Bärbel

04.07.2011 07:31
Antworten
TanjaZ

Die Albondigas waren megalecker! Danke für´s Rezept. Sie waren Teil eines spanischen Abends und haben allen sehr gut geschmeckt. Auch den sonst eher kritischen Essern. :)

02.07.2011 16:42
Antworten
Biolady74

man kann doch auch einen guten roten Traubensaft nehmen

22.08.2016 19:09
Antworten
nicma75

danke für die schnelle antwort. hatte an brühe auch schon gedacht, da ich aber keine vorstellung habe wie's schmecken muss, hab ich dann doch lieber gefragt. werde brühe und dosentomaten dann verwenden. danke dir nochmal ! grüße nicole

25.02.2011 18:45
Antworten
baerbel72

Hallo nicma! Ich habe es noch nicht ohne Rotwein gekocht, aber ich selbst würde einfach die fehlende Menge (200 ml) durch Hühnerbrühe oder auch durch Hühnerbrühe/ Dosentomaten ersetzen. LG Bärbel

25.02.2011 08:25
Antworten
nicma75

hallo, gibt es ne alternative zum rotwein ? grüße nicma75

24.02.2011 21:28
Antworten
amalspeck

War SUPER Lecker !

21.08.2010 21:54
Antworten