Hauptspeise
Schmoren
Wild
Festlich

Rezept speichern  Speichern

Wildschweingulasch

aus dem Backofen

Durchschnittliche Bewertung: 4.8
bei 192 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 12.10.2009



Zutaten

für
3 EL Öl
1 kg Gulasch, (Wildschweingulasch), von Haut, Fett und Sehen befreit
1 TL Rosmarin, getrocknet und gerebelt
1 TL Majoran, getrocknet und gerebelt
1 ½ TL Thymian, getrocknet und gerebelt
1 TL Kümmelpulver
Salz
1 ½ EL Paprikapulver, edelsüß
1 ½ EL Paprikapulver, rosenscharf

Für die Sauce:

100 g Bacon, gewürfelt
3 m.-große Zwiebel(n), geschält und fein gewürfelt
2 m.-große Knoblauchzehe(n), geschält und fein gewürfelt
3 EL Tomatenmark (= ca. 100 g)
350 ml Wein, halbtrockener oder trockener (Rosé oder Rotwein)
500 ml Wildfond oder Fleischbrühe
200 g Preiselbeeren, aus dem Glas (= ca. 4 EL)
150 g Schmand

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Den Backofen auf 200 Grad (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Das Fleisch gründlich mit den Gewürzen vermischen.

Öl in einem Bräter auf der Herdplatte erhitzen. Bacon, Zwiebeln, Knoblauchwürfelchen und Tomatenmark in das heiße Öl geben und anrösten. Nun das gewürzte Wildschweinfleisch hinzugeben und unter regelmäßigem Rühren gut anbraten. Danach mit Wein und Wildfond ablöschen, aufkochen lassen und alles sehr gut miteinander verrühren.

Zudecken und ab damit in den vorgeheizten Backofen. Der Bräter sollte ungefähr in der Mitte des Backofens stehen. Erst einmal 45 Minuten schmoren. Dann die Preiselbeeren einrühren und weitere 45 Minuten zugedeckt schmoren.

Herausnehmen, auf den Herd stellen, den Schmand einrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken und nochmals aufkochen lassen.

Variante: nach insgesamt 80 Minuten Schmorzeit 250 bis 300 g geputzte Pilze zufügen und noch 10 Minuten mitschmoren lassen.

Hierzu passen Semmelknodel und Brezenknödel, Kartoffeln, Feldsalat oder Rucola.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Sperlitz

Zum ersten Mal Wildschweinkeule gekauft und ein Rezept gesucht. Hier bin ich fündig geworden. Alle Esser haben sich die Finger geleckt. Ich persönlich werde nächstes Mal weniger rosenscharfes Paprika nehmen.

04.05.2020 19:53
Antworten
Beamish5

Klasse, das Gulasch war sehr lecker 😋 Ich habe mich fast vollständig an das Rezept gehalten, nur den Kümmel weggelassen (hatte keinen mehr) und alles statt im Backofen im Dutch Oven auf dem Grill gemacht. Definitiv das beste Wildschweingulasch, das ich bisher gegessen habe! 👍

12.04.2020 22:00
Antworten
lexi28213

Dieses Gulasch ist seit drei Jahren unser Familien-Essen für Heilig Abend. Am 23.12. entspannt vorgekocht und am 24.12. gut durchgezogen ist es ein Traum für alle. Für die Kinder fülle ich eine kleine Portion extra in einen Topf, bevor der Wein dazu kommt. Eigentlich ist einmal im Jahr viel zu selten :-)

07.04.2020 13:18
Antworten
Marcie11

Noch nie hab ich hier ein Rezept bewertet, aber DAS ist echt ein Hammer! Mit so wenig Aufwand solch ein Ergebnis, vielen Dank!

14.03.2020 16:51
Antworten
Lilleprincess

Nachdem mir gestern 1 Kilo Wildschweingulasch „zugelaufen“ ist, bin ich hier bei diesem über 10 Jahre alten Rezept gelandet. Ich habe es unverändert nachgekocht - boa war das lecker. Einhellige Meinung aller Mitesser, danke für dieses tolle Rezept!!!

08.03.2020 20:31
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo ihr alle zusammen. Habe das Rezept auch nachgekocht - meine Familie war begeistert. Es wird nicht das letzte Mal gewesen sein ..... Mmmmh lecker!

11.09.2010 21:16
Antworten
petraehm

Hallo, hiermit möchte ich mich bei allen für die guten Bewertungen bedanken. Freue mich sehr dass das Wildschweingulasch so gut ankommt. Herzliche Grüße Petra

13.09.2010 07:57
Antworten
Mansour

Gestern gekocht. Mangels vorhandenem Bräter das Ganze nach dem Anbraten und Ablöschen im Römertopf gemacht. Anstatt Schmand nahm ich 2 EL Crème fraîche und 100ml Sahne. Was soll ich sagen? Ein Gedicht!! 5* von mir. Danke für dieses tolle Rezept.

28.02.2010 12:55
Antworten
Hummelchen1405

Hallo, das würde ich auch gerne ausprobieren. Wird das angebratene Fleisch dazu in den gewässerten kalten Römertopf gegeben und in den noch kalten Ofen gestellt? Danke und liebe Grüße Heidrun

19.10.2019 19:22
Antworten
Zehe

Habe heute dein Rezept ausprobiert, es war einfach super lecker. Die ganze Familie war begeistert und konnte nicht genug davon bekommen... von uns 5 Sterne. :-)

10.01.2010 18:48
Antworten