Backen
Europa
Frankreich
Kuchen
Tarte
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Tarte au Sucre

französischer Zuckerkuchen

Durchschnittliche Bewertung: 3.63
bei 6 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 11.10.2009



Zutaten

für

Für den Hefeteig:

300 g Mehl
130 g Butter, zimmerwarme
2 Ei(er)
1 EL Zucker
1 Prise(n) Salz
8 EL Milch, lauwarme
15 g Hefe, (1/3 Würfel)
10 g Butter
2 EL Mehl

Für den Guss:

1 Stück(e) Ei(er)
200 ml Crème fraîche
5 EL Zucker, braun, stark gehäuft
30 g Butter

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 20 Minuten
Das Mehl in eine Schüssel sieben. In der Mitte eine Vertiefung machen. Butterflöckchen, Zucker, Eier und Salz um die Vertiefung herum verteilen. Milch und Hefe in die Vertiefung geben, dort verrühren und alle Zutaten von der Mitte aus zu einem glatten, glänzenden Teig kneten. 60 Min. an einem warmen Ort gehen lassen. Ei und Crème fraîche verquirlen.

Eine Kuchenform von 28 cm Durchmesser buttern und mit Mehl bestäuben. Den Teig ausrollen und mit den Zinken einer Gabel jeweils im Abstand von 1 cm einstechen. 5 Essl. braunen Zucker gleichmäßig auf dem Kuchen verteilen, Guss darüber geben und zwar so, dass an einigen Stellen der Zucker noch sichtbar ist. Den restlichen Zucker darauf streuen. Butterflöckchen auf dem Kuchen verteilen und 20 Min. bei 200° C (Umluft 190° C) backen.

Die Tarte au Sucre schmeckt nicht zu süß, denn die säuerliche Crème fraîche gibt dem Kuchen ein frische Note. Durch den hohen Butteranteil bleibt er ein bis zwei Tage frisch.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

ZwergTomate

Hallo, lecker, einfach, schlicht. Toller Feierabendkuchen! Die Menge hat bei mir gut auf ein kleines Blech gepasst. Danke für das Rezept. VG ZwergTomate

30.04.2016 13:51
Antworten
polifex

Wunderbarer Kuchen! Schnell vor- und zubereitet. Ein Spritzer Zitronensaft oder ein Hauch Zitonenschale in den Guss schadet nicht und nicht am Zucker sparen! Danke für das Rezept! Polifex

15.02.2015 17:11
Antworten
Tausendfrau

Ich hatte des Rezept schon auf arte bei "Zu Tisch in..." entdeckt,habe es hier wiedergefunden und nachgebacken.Mir persönlich schmeckt er sehr,sehr gut:Saftig,butterig und ein wenig nach Karamell.Schnell gemacht und günstig:So soll es sein! Danke für's hochladen des Rezepts!

20.06.2013 17:35
Antworten
madamecastafiore

Der Teig ist wirklich sehr üppig... das hätte fast für ein Blech gereicht - ich habe ihn dennoch in eine 28er Form gezwängt und ihn mit braunem Würfelzucker belegt. Mal was anderes und lecker saftig, Bild folgt!

22.07.2012 15:57
Antworten
gummilöhrchen

Für mich persönlich viel zuviel Teig. Ansonsten ganz ok. Bild lade ich noch hoch. Mache nächstesmal nur die Hälfte Teig dann passt es für mich. Danke für,s Rezept. Lg Anke

24.10.2011 19:51
Antworten