Einlagen
Festlich
gekocht
klar
Suppe
Vorspeise
warm
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Essenz von der Petersilienwurzel

das ist eine schöne Vorspeise oder Zwischengang bei einem Menü

Durchschnittliche Bewertung: 4.14
bei 19 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 10.10.2009



Zutaten

für
500 g Petersilienwurzel(n) ohne Grün
1 Bund Petersilie
½ Möhre(n)
15 g Ingwer, in Scheiben
1 Schalotte(n), in Scheiben
1 TL Pfefferkörner, schwarz
1 Chili, getrocknet
1 Liter Fond, Perlhuhnfond (alternativ Geflügelfond aus dem Glas)
40 ml Sherry, fino
Salz

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Da ich des Öfteren Perlhühner einkaufe, weil sie ein aromatisches Fleisch haben, von denen ich aber nur die ausgelösten Brüste und die Keulen für einen Fleischgang verwerte, werden die Karkassen mit dem Restfleisch für das Kochen eines Fonds zurück gelegt. Aus diesen Resten von vier Vögeln entstand ein sehr aromatischer Fond, der bei diesem Gericht zum Einsatz kam.

Petersilienwurzeln schälen und würfeln. Von dem Petersilienbund die Blätter abzupfen und klein hacken.

Petersilienwurzeln, und -stängel, Ingwer, Schalotte, Pfefferkörner und Chilischote in dem Geflügelfond erhitzen und 30 Minuten köcheln lassen. Durch ein Haarsieb passieren und das ausgekochte Gemüse entsorgen. Die gewonnene Flüssigkeit nochmals durch ein mit einem Seih- oder Geschirrtuch ausgelegten Haarsieb passieren, so dass eine klare Brühe bleibt.

Diese wieder zum Kochen bringen, Sherry zufügen, etwas einkochen und evtl. mit Salz abschmecken.

Essenz in Suppentassen servieren und mit der gehackten Petersilie bestreuen.

Um die Essenz weiter aufzuwerten können verschiedene Einlagen serviert werden, nur sollten es wenige sein, wenn dieses Süppchen bei einem Menü serviert wird.

Als Einlagen bieten sich an: Würfel einer Hähnchenbrust, Nocken einer Geflügelfarce, Pilzklößchen oder auch einfache Mettbällchen.

Damit die Essenz nicht trüb wird, müssen alle Einlagen gesondert gegart und erst beim Servieren mit in die Suppentassen gegeben werden.

Auch in Knoblauchbutter gebratene und leicht gesalzene Brotwürfel sind eine leckere Ergänzung. Kantenlänge höchstens 10 mm.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Boilingpoint

Bei und gab es die Petersilienwurzelessenz als kleine Vorspeise zum Ostermenü. Die Suppe war sehr leicht zu machen und toll im Geschmack. Die Schärfe und der Ingwer sind bei mir nicht zu stark durchgekommen. Die ganze Familie war begeistert. Obwohl ich mir das Abseihen durch ein Tuch auch gespart habe, war die Suppe nicht zu trüb. Ein tolles Rezept, das ich bestimmt noch öfter nachkochen werde.

05.04.2015 22:32
Antworten
Tamlo

Diese Petersilienwurzelessenz ist wirklich sehr lecker, auch wenn ich den Ingwer ein bißchen zu dominat fand aber meinen Gästen hat es geschmeckt. Als Einlage gab es Steinpilzklößchen. Sehr fein und nicht kompliziert. Danke für das schöne Rezept.

05.01.2015 13:20
Antworten
xyz13

Ganz große Klasse! Ich habe mir jedoch das Tuch beim zweitenmal abseihen gespart, da mir da zuviel Suppe im Tuch blieb und es auch ewig gedauert hat, bis da was durchlief. Somit war sie etwas trüb, was aber dem grandiosen Geschmack keinerlei Abbruch getan hat. Wir hatten Kalbsbrätnockerln als Einlage , die mit viel Steinpilzpulver gewürzt waren.

26.12.2014 17:30
Antworten
keshi_01

Hallo, ich habe es heute in kleiner Portion - also die Hälfte - getestet. Mein Mann und ich haben es für gut befunden. Somit wird es diese Essenz am 1. Weihnachtsfeiertag als kleines - wirklich nur kleines - Vorsüppchen geben. Anfangs fand ich den Geschmack gewöhnungsbedürftig, zunächst kam es mir süss vor und dann (würde ein Weinexperte sagen) im Abgang kräftig bis scharf. Interessanter Geschmack. Mein Mann fand es von vornherein sehr gut. Eine neue Kocherfahrung - mal abwarten, wie es den Gästen mundet...

18.12.2014 00:34
Antworten
susber

Hallo, sehr feine Suppe, als Einlage haben wir "weihnachtl. Ravioli mit Entenfleisch" genommen. Herstellung war sehr einfach. Danke LG susber

20.11.2014 10:03
Antworten
Eiskimo

Hallo, bei uns gab es die Essenz im Rahmen des Weihnachtsmenüs. Sehr lecker. Werde ich öfter kochen. LG Eiskimo

27.12.2013 20:42
Antworten
spicyangel

Diese Essenz gab es bei uns an Heiligabend als Vorspeise. Ich fand sie scharf konnte sie jedoch essen! Mein Mann hat leider nicht aufgegessen. Ich werde es mal ohne Chili und Ingwer probieren oder einfach weniger nehmen. Ich habe die Suppe vegetarisch gekocht, mit Gemüsebrühe!

26.12.2012 10:35
Antworten
Interessierte

Hallo Schrat, die Essenz ist toll. Ich ließ allerdings die Möhren weg und gab statt dessen etwas Lauch dazu - ich befürchtete, dass es uns sonst etwas zu süß werden würde. Die Kombination mit Ingwer und Chili ist genial! Als Einlage gab es Kräuter-Griess-Nocken (oder Nockerln) und es hat wirklich super geschmeckt. Viele Grüße, Inti

27.12.2010 20:06
Antworten
rianni11

Schlicht und einfach - einfach gut! Für uns der ideale Zwischengang beim Weihnachtsmenü. Vielen Dank auch für den Tip mit den Knoblauchcroutons, die haben prima gepasst. Das Rezept kommt auf jeden Fall auf die Top-Ten-Liste! Grüße von rianni

27.12.2010 11:41
Antworten
Wüstensohn

Die Essenz ist einfach nur perfekt! Danke für das Rezept!

25.12.2010 01:03
Antworten