Bewertung
(1) Ø3,00
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
1 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 09.10.2009
gespeichert: 43 (0)*
gedruckt: 349 (4)*
verschickt: 2 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 21.02.2007
28.190 Beiträge (ø6,4/Tag)

Zutaten

200 g Kalbsbraten, auch Reste
150 g Spargel, Thai-
1 Stange/n Lauch
 n. B. Brokkoli - Blätter, junge
400 ml Kalbsfond, selbstgekocht oder aus dem Glas
100 ml Portwein, weiß
2 EL Essig (Weißweinessig), mild
Lorbeerblätter
3 Körner Piment
1 TL Koriander
  Salz und Pfeffer
6 Blatt Gelatine
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. Ruhezeit: ca. 8 Std. / Schwierigkeitsgrad: pfiffig / Kalorien p. P.: keine Angabe

Das Grüne vom Lauch etwa 4 min blanchieren (entweder im Dampf oder in kochendem Wasser), in kaltem Wasser abschrecken und mit einem Küchentuch abtrocknen.
Rest des Lauchs anderweitig verwenden.

Thai-Spargel putzen, Stängelansätze abschneiden. Spargel und Brokkoli-Blätter (wenn sie eingesetzt werden sollen) 2 min blanchieren und kalt abschrecken.
Die Brokkoli-Blätter sind sehr praktisch, wenn man die Seiten der Form damit abschließen möchte, außerdem helfen sie beim Einschichten die Stabilität der Sülze zu gewährleisten.
Zwingend erforderlich sind sie nicht. Man kann sie durch Mangold oder Spinat ersetzen; Lauch würde sich dazu nicht eignen, weil die Fasern beim Schneiden stören würden.

Kalbfleisch in dünne Scheiben schneiden.
Gelatine in kaltem Wasser einweichen.
Fond mit Port und Essig erhitzen; Lorbeerblätter, Koriander und Piment zugeben und ca. 10 min im offenen Topf köcheln lassen. Durch ein Sieb gießen und mit Salz und Pfeffer würzen. Ausgedrückte Gelatine zugeben.

Eine 0,7 l – Terrinenform (idealerweise eine Dachrinnenform) mit Backpapier auslegen.
Ich gehe hier vom Randvollvolumen aus - die Füllmenge selbst beträgt etwa 0,5 – 0,6 l.

Die Lauchblätter durch den Kalbsfond ziehen und überlappend in der Terrinenform auslegen und zwar so, dass beidseitig ein Überstand bleibt.
Etwas Fond in das Lauchbett gießen und dann abwechselnd Kalbfleischscheiben und Thaispargel einlegen und immer wieder Fond zugießen.
Hilfreich sind jetzt Brokkoliblätter, die immer mal wieder dazwischen gelegt werden können.
Überstehende Lauchblätter einschlagen und Terrinenform verschließen.
Mind. 8 Stunden im Kühlschrank lagern – idealerweise über Nacht.

Vor dem Servieren die Terrine aus der Form nehmen, Backpapier entfernen und mit einem scharfen Messer in Scheiben schneiden.
Ergibt ca. 10 Scheiben.

Die Menge reicht mit einem Salat für 3 Personen als Abendessen und ergibt ca. 8 Portionen für eine Vorspeise im Rahmen eines Menüs (Seitenabschnitte bereits abgerechnet).