Bewertung
(0)
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 09.10.2009
gespeichert: 33 (0)*
gedruckt: 444 (1)*
verschickt: 1 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 07.04.2004
4.653 Beiträge (ø0,85/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
1500 g Schweinebraten, ( Kotelettstück ohne Knochen)
Knochen
2 EL Butterschmalz
250 g Champignons, braune
200 g Frischkäse mit Kräutern und Knoblauch (Light-Variante)
2 TL Majoran oder Oregano
  Paprikapulver, ungarisch, scharf
  Pfeffer, schwarz
  Muskat
1 Würfel Suppe
50 g Sauerampfer, TK, gehackt
100 g Spinat, TK, gehackt
1 TL Mehl
50 g Walnüsse, gehackt

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. Ruhezeit: ca. 12 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Den Braten vom Fleischer zum Rollbraten in ein flaches Rechteck aufschneiden lassen. Mit Pfeffer, Muskatnuss und scharfem Paprikapulver innen würzen.

Spinat und Sauerampfer auftauen lassen. Mit dem Frischkäse, dem Majoran, dem Mehl und den gehackten Nüssen gut verrühren. Braten mit der Farce bestreichen, aufrollen und mit Zahnstochern schließen.

In einem großen Bratentopf das Butterschmalz erhitzen. Den Braten außen würzen und von allen Seiten anbraten. Herausnehmen, Knochen und Champignons in den Topf geben und anrösten. Braten wieder hinzugeben, mit 250 ml heißem Wasser auffüllen, Suppenwürfel hinzugeben und das Ganze bei 175°C ca. 2 Stunden im Backofen garen.
Fleisch herausnehmen und den Sud und das Fleisch über Nacht kühl stellen.

Am nächsten Morgen das erstarrte Fett abschöpfen. Danach Soße pürieren (Stabmixer), abschmecken und eventuell mit etwas saurer Sahne verfeinern.
Fleisch in nicht zu dünne Scheiben schneiden und in der Soße langsam erwärmen.

Dazu passen hausgemachte Spätzle oder ein Gratin Dauphinois (Kartoffelgratin), sowie grüner Blumenkohl.

Es ist meines Erachtens auch nicht nur sinnvoll, sondern absolut empfehlenswert, den Braten schon am Vortag zu bereiten, da die Nüsse in der Füllung doch sehr viel Fett absondern, das über Nacht im Kühlschrank erstarrt und problemlos abgeschöpft werden kann.