Bewertung
(6) Ø3,63
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
6 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 09.10.2009
gespeichert: 158 (1)*
gedruckt: 5.890 (29)*
verschickt: 11 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 07.04.2004
4.653 Beiträge (ø0,85/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
500 g Mehl, Typ 405 (oder spezielles Spätzlemehl)
Ei(er), Größe M
2 TL, gestr. Kräutersalz
2 Msp. Pfeffer, schwarz
2 Msp. Macis
10 Tropfen Maggi
225 ml Mineralwasser, kohlensäurehatiges

Zutaten in Einkaufsliste speichern

Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. Ruhezeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Zuerst die trockenen Zutaten mit der Küchemaschine verrühren. Eier nach und nach hinzugeben. In den zähen Teigklumpen nach und nach das Wasser hinzuschütten, mindestens 5 Minuten auf höchster Stufe verrühren. Teig 30 Minuten ruhen lassen, damit das Mehl ausquellen kann. Nochmals verrühren.

Salzwasser in einem großen Topf aufkochen lassen, dabei genügend Freiraum im Topf für die aufsteigenden Spätzle lassen. Das Spätzlesieb mit kaltem Wasser abspülen, damit der Teig daran nicht festklebt. Mithilfe einer Teigkarte den Teig durch die Löcher des Spatzensiebs drücken. Einmal kurz verrühren. Falls sie oben schwimmen, sind die Spätzle gar und können durch ein Sieb abgeschüttet werden.

Diese Spätzle heißen regional verschieden Knöpfle oder Knepfle. Sie schmecken besonders gut mit Griebenschmalz, mit fettem, geräucherten Speck oder aber mit brauner Butter und einem harten, herzhaften Käse (Pecorino, Parmesan)