Bewertung
(16) Ø4,00
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
16 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 09.10.2009
gespeichert: 486 (5)*
gedruckt: 6.853 (18)*
verschickt: 47 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 29.06.2005
11.471 Beiträge (ø2,29/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
Hähnchen
600 g Kürbisfleisch, z.B. Butternut
Knoblauchzehe(n)
2 große Zwiebel(n)
  Zitrone(n), Schale und Saft davon
400 ml Hühnerbrühe
1 TL Rosmarin, fein gehackt
2 TL Aprikosenkonfitüre
  Olivenöl
  Salz
  Pfeffer
 evtl. Speisestärke

Zutaten in Einkaufsliste speichern

Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Backofen auf 220 Grad Umluft vorheizen.

Hähnchen innen und außen waschen, dann mit Olivenöl und Salz einreiben. Das Hähnchen auf einen Hähnchenbräter in eine Auflaufform setzen. Bei 220 Grad etwa 20 Minuten garen, so dass das Fett ablaufen kann.

Währenddessen den Kürbis schälen, die Kerne herausschaben und den Kürbis in etwa 4 cm große Würfel schneiden. Von der Zwiebel die lose Schale entfernen, aber nicht die ganze Schale. Die Haut wird erst vor dem Servieren entfernt, so bleibt die Zwiebel besser geschützt. Die Zwiebel waschen und halbieren. Die Knoblauchzehen schälen.

Hähnchen aus dem Ofen nehmen, das Fett abgießen. Die Zwiebeln mit der Schnittfläche nach unten in die Auflaufform legen, dann Kürbis und Knoblauch darum herum verteilen. Die Auflaufform wieder in den Ofen schieben. Hähnchen und Kürbisgemüse bei 200 Grad Umluft ca. 50 bis 60 Minuten garen.

Schale von der Zitrone fein abreiben, Saft pressen und beides mit der Hühnerbrühe verrühren. Das Hähnchen regelmäßig mit der Flüssigkeit und mit ausgetretenem Bratensaft bepinseln.

Das Hähnchen mit dem Gemüse auf einer Platte anrichten, dabei die Schale von den Zwiebeln entfernen.

Den Bratensaft in einen Topf abgießen, restliche Hühnerbrühe mit Rosmarin und Aprikosenmarmelade dazugeben, mit Salz und Pfeffer abschmecken und kurz einköcheln lassen. Zu viel Flüssigkeit mit 1 TL Stärke binden. Sauce zu dem Hähnchen servieren.

Dazu passt Reis, der vor dem Kochen in einem Schuss Kürbiskernöl glasig gedünstet wurde, aber eigentlich braucht das Gericht keine Beilage.

Wer’s noch zitroniger mag, schiebt dem Hähnchen dünne Zitronenscheiben unter die Haut, bevor es in den Backofen kommt.