Lachstatar mit Zitronencreme


Rezept speichern  Speichern

erfrischende, dekorative Vorspeise

Durchschnittliche Bewertung: 4.54
 (57 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 07.10.2009



Zutaten

für
300 g Räucherlachs
½ Zitrone(n), bio
140 g Frischkäse, abgetropft
40 g Joghurt
50 ml Sahne
1 kleine Chilischote(n), rot, mild
Pfeffer, weißer
1 Msp. Zucker
Salz

Für die Dekoration:

Zitronenspalte(n)
Zitronenmelisse
Chilischote(n)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Den Lachs mit einem sehr scharfen Messer zunächst in Scheiben (falls man nicht gleich Lachs in Scheiben kauft), dann in schmale Streifen und zum Schluss in Würfelchen schneiden.

Die Schale der halben Zitrone abreiben und zur Seite stellen, dann die Zitrone auspressen. Einige Umdrehungen Pfeffer mit der Mühle und die Hälfte des Saftes vorsichtig daruntermengen. Salz ist in der Regel nicht notwendig. Ggf. abschmecken.

Vier Mulden eines Muffinbleches mit Muffinförmchen auslegen, das Tatar darin verteilen und etwas andrücken, damit die Törtchen dann nicht auseinanderfallen. Das Blech kühl stellen. Alternativ können auch entsprechend große Tässchen verwendet werden.

Aus der Chilischote 8 feine Ringe für die Dekoration herausschneiden, den Rest sehr fein würfeln. Frischkäse und Joghurt glatt rühren, Chiliwürfelchen, den übrigen Zitronensaft und die Zitronenschale dazugeben, mit Pfeffer, Zucker und Salz abschmecken. Es darf ruhig etwas kräftiger schmecken, denn es kommt noch die Sahne dazu: Sahne steif schlagen und sehr vorsichtig unterheben. Die Creme für 30 Minuten kühl stellen.

Tatar aus den Förmchen in die hohle Hand stürzen und mit der breiten Seite nach oben auf den Tellern anrichten, ggf. seitlich mit den Handballen noch etwas andrücken.

Die Creme mit dem Spritzbeutel mit Sterntülle spiralförmig von außen nach innen auf dem Tatar verteilen. Das geht am besten, indem man die Teller langsam dreht und mit der anderen Hand spritzt. Dekorieren. Entweder sofort servieren oder bis zum Servieren kühl stellen.

Dazu passt Toastbrot, Reibekuchen, Rösti oder kleine Butterkartöffelchen. In dem Fall mehr Creme machen und dazu servieren.

Tipp: Diese Vorspeise lässt sich auch komplett einfrieren. Wie dies geht, seht Ihr in diesem Thread: http://www.chefkoch.de/forum/2,56,484955/Hias-Mitternachts-Snacks-No-5-Lachstatar-mit-Zitronencreme.html

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Polyhymnia99

Sehr gut, aber die Lachsmenge ist mir für vier Personen ein bisschen zu wenig. Würde ich beim nächsten Mal auf 450 g erhöhen. Oder vielleicht noch Lachsfilet dazunehmen.

20.06.2020 18:34
Antworten
ciperine

Die Kombination des schlichten Tatars mit der würzigen Frischkäse-Zitronencreme ist ganz ausgezeichnet.

26.01.2020 19:38
Antworten
Medax

Beim Durchstöbern fiel mir gerade auf, dass dieses Rezept ja mit Dill verfeinert werden könnte.

18.01.2020 12:28
Antworten
Silke031180

Habe die Portion halbiert und für 4 Vorspeisen Löffel genommen. Es war sehr sehr lecker.

12.01.2020 20:31
Antworten
cheesycake

Gab es gerade mit Avocado - Mango - Tatar. Lecker....

31.12.2019 19:46
Antworten
B-B-Q

hi guys gab's heute Abend mit einem Salat.... hat auch den Gästen sehr gut geschmeckt, habe Silikon-Muffin-Formen verwendet. Das "Schnipppeln" des Lachses hat sich gelohnt, v.a. die Zitronencrème war perfekt, darum 5 * c u Mike

30.07.2011 23:36
Antworten
Schmause-Tiger

Sehr lecker! Ein echtes Highlight im Menü! Habe es für 16 Personen am Geburtstags meines Freundes als Vorspeise serviert. Allerdings in Mini-Muffinförmchen- Format. Wurde von meinen Gästen mit Lob überschüttet, dass ich an dieser Stelle gerne an dich weiter gebe! 5 Sterne von mir und meinen Gästen! Ps: Sehr Gastgeberfreundliches Rezept, da es sich super vorbereiten lässt!

25.10.2010 14:49
Antworten
Lavendula_

Hallo Hias, ja ist es denn die Möglichkeit, dass ich dieses Rezept von dir noch nicht bewertet habe? Also von mir 5*, weil der Lachstartar so einfach in der Zubereitung ist und dabei auch noch nach me(e)hr schmeckt. Ich habe ihn im Filoteigkörbchen mit deiner Zitronencreme und einem wachsweichen Wachtelei als Mogndratzerl innerhalb eines großen Menüs serviert. Das war der Hammer! LG Lavendula_

12.05.2010 15:58
Antworten
heresbach

Sehr lecker und schnell gemacht,Danke!

29.12.2009 22:34
Antworten
Merceile

Hallo Hias, seit ich dein Rezept aus der Mitternachts-Snack-Serie zum ersten Mal ausprobiert habe, ist es fast zu einer Lieblingsvorspeise von uns geworden. Es lässt sich gut vorbereiten, variieren und macht optisch eine Menge her, obwohl es schnell und einfach zu machen ist. Übrigens habe ich noch nie separate Muffinförmchen in mein Blech gelegt und hatte trotzdem noch nie Schwierigkeiten mit dem Herauslösen. Öfter bereite ich das Lachstatar auch zu einem Brot mit Eiern als Abendmahlzeit zu. Danke für die tolle Idee und z.B. auch das verlinkte Zitronenconfit aus dem entsprechenden Thread kann ich mir kaum noch aus meinem Kühlschrank wegdenken. LG Merceile

16.12.2009 18:00
Antworten