Bewertung
(49) Ø4,53
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
49 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 07.10.2009
gespeichert: 2.866 (8)*
gedruckt: 20.568 (65)*
verschickt: 154 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 18.12.2006
3.587 Beiträge (ø0,8/Tag)

Zutaten

300 g Räucherlachs
1/2  Zitrone(n), bio
140 g Frischkäse, abgetropft
40 g Joghurt
50 ml Sahne
1 kleine Chilischote(n), rot, mild
  Pfeffer, weißer
1 Msp. Zucker
  Salz
  Für die Dekoration:
  Zitronenspalte(n)
  Zitronenmelisse
  Chilischote(n)
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Den Lachs mit einem sehr scharfen Messer zunächst in Scheiben (falls man nicht gleich Lachs in Scheiben kauft), dann in schmale Streifen und zum Schluss in Würfelchen schneiden.

Die Schale der halben Zitrone (am besten mit einer Zestenreibe) abreiben und zur Seite stellen, dann die Zitrone auspressen. Pfeffer (einige Umdrehungen mit der Mühle) und die Hälfte des Saftes vorsichtig daruntermengen. Salz ist in der Regel nicht notwendig. ggfs. abschmecken.

Vier Mulden eines Muffinbleches mit Muffinförmchen auslegen, Tatar darin verteilen und etwas andrücken, damit die Törtchen dann nicht auseinanderfallen. Das Blech kühl stellen. Alternativ können auch entsprechend große Tässchen verwendet werden.

Aus der Chilischote 8 feine Ringe für die Dekoration herausschneiden, den Rest sehr fein würfeln. Frischkäse und Joghurt glatt rühren, Chiliwürfelchen, den übrigen Zitronensaft und die Zitronenschale dazu geben, mit Pfeffer, Zucker und Salz abschmecken. Es darf ruhig etwas kräftiger schmecken, denn es kommt noch die Sahne dazu:
Sahne steif schlagen und sehr vorsichtig unterheben. Creme für 30 Minuten kühl stellen.

Tatar aus den Förmchen in die hohle Hand stürzen und mit der breiten Seite nach oben auf den Tellern anrichten, ggfs. seitlich mit den Handballen noch etwas andrücken.

Creme mit dem Spritzbeutel (Sterntülle) spiralförmig von außen nach innen auf dem Tatar verteilen. Das geht am besten, indem man die Teller langsam dreht und mit der anderen Hand spritzt. Dekorieren. Entweder sofort servieren oder bis zum Verzehr kühl stellen.

Dazu passt Toastbrot, Reibekuchen, eine Rösti oder kleine Butterkartöffelchen. In dem Fall mehr Creme machen und dazu servieren.

Tipp: Diese Vorspeise lässt sich auch komplett einfrieren. Wie dies geht, seht Ihr in diesem Thread: http://www.chefkoch.de/forum/2,56,484955/Hias-Mitternachts-Snacks-No-5-Lachstatar-mit-Zitronencreme.html