Fliederbeersaft / Holundersaft


Rezept speichern  Speichern

pur, ohne Zusatz von Wasser

Durchschnittliche Bewertung: 3.45
 (9 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

60 Min. simpel 07.10.2009 1492 kcal



Zutaten

für
1 kg Holunderbeeren, reife (Fliederbeeren)
250 g Zucker, braun
Zimtpulver
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Nährwerte pro Portion

kcal
1492
Eiweiß
25,00 g
Fett
5,00 g
Kohlenhydr.
323,56 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde
1 kg Fliederbeeren ergeben etwa 500 ml Saft.

Die Fliederbeeren gründlich verlesen, entstielen, waschen und abtropfen lassen. Es ist darauf zu achten, dass nur die reifen, schwarz glänzenden Beeren verwendet werden, denn unreife Beeren, die Doldenstiele und die Kerne enthalten Sambunigrin, das Brechreiz und Durchfall verursachen kann.

Die Fliederbeeren durch ein Sieb oder mittels einer Passiermühle passieren. Den so entstandenen Saft mit Zucker und Zimt aufkochen und etwa 5 Minuten unter Rühren köcheln lassen, bis sich der Zucker aufgelöst hat.

Die noch heiße Flüssigkeit in saubere, heiß ausgespülte Flaschen füllen. Die Flaschen gut verschließen. Angebrochene Flaschen im Kühlschrank aufbewahren und möglichst rasch verbrauchen.

Der Saft kann pur oder mit Früchtetee vermischt getrunken werden. Pur schmeckt er sehr süß. Außerdem kann man den Saft als Ansatz für Fliederbeerlikör nutzen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

zimmerer07

Von mir gibt es 5* kannte es nicht mit Zimt, aber das ist der Knaller Hit. Danke für das Rezept.

10.09.2021 21:26
Antworten
Henkeltöpfchen

Hallo Wüstensohn, das Rezept ist sehr gut. Durch den Hinweis, das die unreifen Beeren Magen und Darmprobleme machen könnten, habe ich bei Wikipedia mal nachgeschaut, dort steht, das durch erhitzen dieses Problem nicht mehr vorhanden ist. Die dicken Stengel sollte man natürlich nicht mit in den Entsafter tun. Ich koche den Saft seit Jahren so und haben nie Beschwerden bekommen. Aber wer sicher gehen will muss es so wie du machen. Liebe Grüße von Henkeltöpfchen

20.09.2013 15:43
Antworten
ppue

Tipp zum Aussortieren der schon vertrockneten und auch unreifen Trauben: Wenn man nach dem Entrappen die Beeren im Eimer wässert, schwimmen die unbrauchbaren Trauben alle oben und man kann sie einfach abschöpfen. Hat den Vorteil, dass man weder beim Pflücken noch beim Entrappen die Trauben bzw. Beeren all zu sehr auslesen muss. Ich koche die Beeren immer, habe aber kein Passiergerät. Da nehme ich ein feines großes Küchensieb, schöpfe eine Kelle Saft und Beeren in das Sieb und streiche mit der Kelle kreisförmig darauf herum. Der Saft geht durch das Sieb und Schalen und Kerne bleiben von unten an der Suppenkelle kleben, so dass man die sie ganz leicht wieder aus dem Sieb bekommt. Versucht man es anders, setzt sich das Sieb ganz schnell zu.

14.09.2013 15:20
Antworten
Nirrek

Habe gestern deinen Saft gemacht. Sehr lecker, aber obwohl ich genau nach Rezept vorgegangen bin, ist der Saft heute morgen nach dem Abkühlen total dickflüssig geworden. Da ich eigentlich sowieso nach einem Sirup-Rezept gesucht, aber keins gefunden hatte, ist das kein Problem, aber trotzdem: Ist das so gedacht? Und dann trinke ich ihn mit Wasser verdünnt/aufgegossen, denn pur geht mit der Konsistenz irgendwie nicht mehr?!

25.09.2012 08:10
Antworten
tweetie112

Ist super lecker und gesund ....jeden Tag ein kleines Gläschen beugt auch Husten und Bronchitis vor,.. ich mache auch immer noch aus 2 Flaschen Likör ist auch nicht zu verachten ...einfach nur lecker .Ist auch eine nette Idee zum verschenken. Danke fürs Rezept.LG tweetie112

21.09.2011 11:47
Antworten
LiliVanilli

Hallo ! Der Holundersaft schmeckt oberlecker! Ein tolles, gesundes und vor allem sehr einfaches Rezept. Besten Dank, Wüstensohn ! LG LiliVanilli

02.09.2011 15:12
Antworten
Gina48

Hallo. Meine Freundin wollte unbedingt den Saft haben, und da bei uns soviel Beeren waren ,sie trinkt den Saft mit Mineralwasser, Liebe Grüße Gina48

20.10.2010 19:21
Antworten
Wüstensohn

Freut mich, Gina48! Ich war dieses Jahr faul und habe die Beeren nur gekocht - den Unterschied schmeckt man. Nächstes Jahr kommt wieder die schweißtreibende Methode dran.

20.10.2010 19:11
Antworten
Gina48

Hallo. Habe das erste mal Holunderbeeren Saft nach deinem Rezept gemacht, ist sehr gut geworden. Danke. Liebe Grüße Gina48

20.10.2010 18:41
Antworten