Braten
Fingerfood
Gemüse
kalt
Käse
Party
Sommer
Vegetarisch
Vorspeise
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Antipasti à la Jasmin Auberginen - Röllchen

Auberginenscheiben mit Feta, Antipasti

Durchschnittliche Bewertung: 4.17
bei 21 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

35 Min. normal 06.10.2009



Zutaten

für
200 g Feta-Käse
1 Zehe/n Knoblauch
1 Becher Naturjoghurt oder griechischer Joghurt
8 Walnüsse (Hälften), evtl. mehr
2 Aubergine(n)
Keimöl zum Braten
Salz und Pfeffer
Salzwasser

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 35 Minuten Ruhezeit ca. 2 Stunden Gesamtzeit ca. 2 Stunden 35 Minuten
Die Auberginen waschen und längs in dünne Scheiben schneiden. Am besten geht das mit einem Sparschäler oder einem Hobel. Die Scheiben in eine Schüssel mit Salzwasser (auf 1 l Wasser ca. 3 EL Salz) legen und ca. 30 Min. ziehen lassen. Anschließend mit kaltem Wasser abspülen und mit Küchenpapier trocken tupfen.

In einer Pfanne etwas Öl erhitzen. Die Auberginenscheiben mit etwas Salz und Pfeffer würzen und im Öl von beiden Seiten goldbraun anbraten. Auf Küchenpapier legen.

Für die Füllung die Nüsse und den Knoblauch klein hacken (am besten vielleicht mit 1/2 Zehe Knoblauch anfangen und dann je nach Geschmack mehr oder weniger nehmen), Feta-Käse und Joghurt mit dem Mixer fein pürieren. Wichtig: Kein Salz zugeben, da der Käse normalerweise schon salzig genug ist! Wenn die Paste zu fest wird, kann man sie durch Zugabe von etwas mehr Joghurt cremiger rühren. Nüsse und Knoblauch hinzufügen alles gut vermischen.

Die Auberginenscheiben mit der Feta-Füllung bestreichen, aufrollen. Für ca. 2 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Wurzelbrot

Heute schon wieder gemacht, diesmal mit Pinienkernen und eingelegten getrockneten Tomaten. Das Basteln lohnt sich wirklich. Der Hammer ist das lecker. PS: mit einem Schaschlikstab lassen sich die Scheiben in der Pfanne sehr gut wenden und auch ganz leicht mit der Füllung einrollen - besser als mit Fingern! Grüße W

31.07.2019 21:50
Antworten
Wurzelbrot

Hmmm, das ist lecker. Hab die Aubergine mit der Brotmaschine sehr dünn geschnitten. War gar kein Problem zu braten und zu verarbeiten. Man muss halt feinmotorisch geduldig sein :) Die Masse hab ich aus Not halb mit Walnüssen, halb mit Cashew-Kernen gemacht. War auch ok. Am Ende habe ich die Röllchen mit Zitronensaft beträufelt für etwas Kick. Könnte mir vorstellen, die Aubergine nächstes mal schon mit Knobi im Öl zu braten. Und mit Hummus und Koriander kann ich’s mir auch vorstellen. Danke für das schöne Rezept! Ein Bild hab ich hochgeladen. :) Kathrin

03.07.2019 21:19
Antworten
SunnyJW

5 Sterne von mir. Genau das was ich gesucht hatte. Schmeckt wie von meiner Mama. Einfach perfekt. Dankeschön

23.01.2019 23:43
Antworten
angilotta

Hab die Röllchen gestern getestet und sie kamen wunderbar bei meinen Gästen an. Hab allerdings auch Zucchini zusätzlich verwendet. Schmeckt beides super!

07.06.2018 16:54
Antworten
SimoneHohl

Mega lecker!!!!Zwar etwas aufwändig,aber es lohnt sich auf jeden Fall.

01.06.2018 19:01
Antworten
dbartel

Hallo, meine Frau hatte das Rezept ausgesucht und die Röllchen für einen "Italienischen Abend" zubereitet, wo sie auf hohe Zustimmung stießen. Inzwischen haben wir sie nochmal jetzt zu einem Weihnachtbrunch gemacht, allerdings war da die Zubereitung einen guten Tag vor Verzehr. Sie haben beide Male sehr gut geschmeckt, allerdings schienen sie mir beim 2ten Mal etwas "aufgeweichter" (nicht im negativen Sinne, sondern nur der Konsistenz nach), das mag aber auch an unterschiedlicher Feuchtigkeit der Füllung gelegen haben. Sehr schönes Rezept! LG, Dieter

27.12.2011 00:03
Antworten
Eisvolk

Die waren richtig gut,habe nur noch ein paar Kräuter und Chili beigemischt Danke LG Jutta

23.11.2011 20:06
Antworten
petra.sonne

Hallo, kann ich dieses Rezept auch 1 oder 2 Tage vorher machen? Oder vielleicht auf Teilschritten? Die Auberginen 2 Tage vorher braten u. die Creme 1 Tag vorher in die Röllchen füllen? Habt ihr damit schon Erfahrung? Gruß Petra

29.01.2011 08:36
Antworten
rehauge1610

Hallo, man kann die auch ein Tag vorher schon zubereiten, schmecken trotzdem noch lecker, aber bitte im Kühlschrank aufbewahren.

02.03.2011 21:25
Antworten
Fipsfips

Ich habe soeben dein Rezept gespeichert und werde es ausprobieren. Das schmeckt ganz bestimmt super!

19.08.2010 08:06
Antworten