Vorspeise
kalt
Hauptspeise
Sommer
Europa
Vegetarisch
Beilage
warm
Griechenland
Schnell
einfach
Kartoffel
Kinder
Kartoffeln
gekocht
Studentenküche

Rezept speichern  Speichern

Kartoffeln in Tomatensoße (Patates Yahni)

Durchschnittliche Bewertung: 3.67
bei 4 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

25 Min. simpel 05.10.2009



Zutaten

für
750 g Kartoffel(n)
1 m.-große Zwiebel(n)
3 Tomate(n)
¼ Tasse Öl, (Rapsöl)
2 Zehe/n Knoblauch, geschält und geviertelt
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 25 Minuten
Die Kartoffeln putzen, waschen und in etwas größere Viertel schneiden.
In einem Topf das Öl heiß werden lassen und darin Zwiebel anbräunen, dann die geschälten und in kleine Würfel geschnittene Tomaten, den Knoblauch, Salz, Pfeffer, die Kartoffeln und 1 1/2 Tassen Wasser dazu geben und köcheln lassen, bis die Kartoffeln weich sind.
Immer mal wieder umrühren.
Die Soße sollte sich etwas binden, sollten die Kartoffeln noch nicht weich sein, einfach noch etwas Wasser dazu geben.

Schmeckt kalt und warm!

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

movostu

Ich nahm auch Dosentomaten und hatte Pellkartoffeln vorrätig. Schnell gemacht und lecker. Gruß movostu

03.02.2019 14:25
Antworten
suying87

İch finde die Kartoffeln sehr lecker...meine tante in der türkei macht die auch immer so. Allerdings als hauptspeise war es mir zu langweilig. mir hat etwas gefehlt :/ aber als beilage z.b. zu haehnchenschenkel, sehr zu empfehlen!

21.01.2014 19:16
Antworten
Speranza

Danke Angy für dieses Rezept - ich habe lange danach gesucht ! Super einfach zu machen und so lecker - eben wie beim Griechen. In Ermangelung von frischen Tomaten habe ich 3 Esslöffel Tomatenstücke aus der Dose verwendendet. Mein (italienischer) Mann und ich waren begeistert und haben die komplette Portion für 4 zu zweit als Beilage zu Hühnerflügeln aufgefuttert ... Diese Kartoffeln wird es jetzt bei uns sehr sehr oft geben! Dankeschön und LG Speranza

08.05.2012 13:54
Antworten
Speranza

das wäre doch endlich eine gute Gelegenheit, Dein erstes Rezept bei CK zu veröffentlichen, schließlich hat Deine "Variante" mit Angys Rezept fast nichts gemeinsam. LG Speranza

08.05.2012 13:45
Antworten
Veggi1977

Äh, kann es sein, dass Du Variationen als Kritik verstanden wissen willst?! Dann klinke ich mich nämlich lieber aus, stehe nicht so auf Krawallmeier...

17.12.2011 13:19
Antworten
Angy2706

Hallo Veggie, .. und ich hab das Rezept direkt aus Griechenland mitgebracht von einem Griechen selbst sogar gekocht bekommen! Sowie einige andere Rezepte, die ich in meiner DB hab .... LG Angy

17.12.2011 12:42
Antworten
Veggi1977

Hallo, das mit dem Maggi ist in der Tat Geschmackssache. Man muss ja nicht alles zusammen reinwerfen, aber letztlich kann man mit ein bisschen Gemüse darin das Ganze etwas "pimpen" oder vom Kartoffelgericht zu einer Art Eintopf machen. Wenn ich mich richtig erinnere, habe ich das mit der Paprika darin von einem griechischen oder libanesischen Restaurant mitgenommen, wo das so zubereitet war.

17.12.2011 11:38
Antworten
Angy2706

Hallo, da wir keine Maggi-Fans sind mögen wir es halt mit normalen und einfachen Gewürzen ! Aber jeder so wie man es mag .... ;O) und so wie du es beschrieben hast ist es dann auch ein völlig anderes Rezept! LG Angy

16.12.2011 17:09
Antworten
Veggi1977

Also ich packe immer noch 1-2 Paprikaschoten dabei nach dem Dünsten der Zwiebeln. Nach der Zugabe der Paprikawürfel kommen eine Prise Zucker und ein paar Spritzer Maggi dazu, dann dünstet es weiter, bis die Flüssigkeit vom Maggi größtenteils verdampft ist. Cherry- oder Cherry-Roma-Tomaten machen das ganze noch tomatiger, außerdem ein bisschen Oregano, Thymian und Majoran zum Abrunden der Sosse. Man kann auch grüne oder rote Bohnen dazugeben anstatt Paprika, ganz nach Vorlieben. Dann geht das aber bald mehr in Richtung Texas-Eintopf ;-)

16.12.2011 15:56
Antworten
ilesni

So kenn ich die Beilagen-Kartoffeln beim Griechen. Köstlich für Kartoffel-Liebhaber.

20.04.2010 14:53
Antworten