Gaeng Liang - würzige thailändische Suppe mit Kürbis und Garnelen


Rezept speichern  Speichern

als Teil eines Menüs genug für 6 Gäste

Durchschnittliche Bewertung: 3.88
 (6 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 04.10.2009



Zutaten

für

Für die Paste:

2 Chilischote(n)
2 Stück(e) Ingwer, chinesischer (Fingerwurz, Krachai), nicht durch etwas anderes zu ersetzen!
5 Schalotte(n), thailändische
1 EL Pfefferkörner, weiße
1 EL Garnelenpaste (Gapi)
2 EL Garnele(n), getrocknete (im Asienladen meist im TK)

Für die Suppe:

1 kleiner Kürbis(se), Kürbisfleisch ca. die doppelte Menge von Zucchini
1 m.-große Zucchini
10 Maiskölbchen, die kleinen aus dem Asienladen
10 Champignons
3 Stück(e) Ingwer, chinesischer (Fingerwurz, Krachai)
4 Stängel Basilikum (Bai Maenglak, Zitronenbasilikum), Blätter und Spitzen
10 große Garnele(n), geschält, entdarmt
1 Liter Brühe
2 EL Fischsauce
6 Chilischote(n) oder mehr
Zucker

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Den Kürbis schälen, entkernen und in mundgerechte Stücke schneiden. Die Zucchini längs halbieren und in dicke Scheiben schneiden. Den Mais längs vierteln. Die Champignons putzen und vierteln. 2 Krachaifinger mit dem Messer platt klopfen, 1 Finger in dünne Scheiben schneiden.

Die Zutaten für die Paste mit etwas Wasser mit dem Stabmixer zu einer glatten Paste verrühren.

Die Brühe in einem großen Topf aufkochen lassen und die Paste zufügen. Dann nach und nach die Gemüsesorten dazugeben. Zuerst den Kürbis, nach einigen Minuten die Zucchini, dann Krachai, Chilis, Champignons und Mais. Am Schluss die Garnelen in die Suppe geben und gar ziehen lassen.

Mit Fischsauce und evtl. etwas Zucker abschmecken, Bai Maenglak dazugeben und servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung




Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Dorry

Freut mich wirklich, dass Du so ein treuer Fan und Freund meiner Rezepte bist. Lasst es Euch schmecken, und herzlichen Dank fuer all die positiven Rueckmeldungen!

24.09.2012 16:41
Antworten
Asianfan

Hay Zusammen! Man, es hat ja echt super Fans von Dir hier Dorry! ;-) Aber echt...das ist auch mal wieder ein klasse Rezept von Dir! Ich bin nur noch am sammeln! Weis garnicht wie ich das alles nachkochen soll!?;-) Bei mir gibts fast jeden Tag was anderes aus Deiner Sammlung! Vielen Dank dafür! Glg Asianfan

24.09.2012 11:15
Antworten
Dorry

Freut mich sehr, Elke! Den Tipp mit den Pilzen werde ich mir merken. Liebe Grüße, Dorry

07.10.2009 20:25
Antworten
katzemurna

hi Dorry... MEIN lieber Herr gemeinderat war schneller und hat mir alle Zutaten geliefert...ich hab gekocht wie in Bangkoks Nebenstarssen ...mit Schweiss auf der Stirn, weil mir schon beim Abschmecken die Augen rausguckten....so schön scharf und sooo lecker...sehr fischig eben, aber ja sehr speziell..... wir haben die 4er Portion zu zweit verputzt...psssst....meht muss ich net sagen, gell. Danke fürs Rezept. PS das Zitronenbasilikum gabs leider nicht...und die Champignons hab ich durch Thai-Pilze ersetzt (Tip meiner Asiaadenchefin) LG katzemurna

07.10.2009 19:42
Antworten
Gelöschter Nutzer

Will do, wir haben einen ziemlich coolen Asia-Shop hier, war neulich da und die haben auch eine Gemuese-Sektion (die ich in der Eile nicht checken konnte), vielleicht haben die ja sowas Abgefahrenes... Auf jeden Fall tolles Rezept!

07.10.2009 15:13
Antworten
Dorry

Hallo Drums, da bin ich aber gespannt, wie Dein Feed back ist! Heute kam schon die Frage von Katzemurna, ob und durch was man Bai Maenglak ersetzen kann. Leider muss ich sagen: Durch nix. Wenn man es nicht bekommt, muss man es leider weglassen. Das ist auch die Info, die ich von thailändischen Köchen bekommen habe. Schmecken tut es trotzdem. Viel Erfolg und Gruß, Dorry

07.10.2009 12:38
Antworten
Gelöschter Nutzer

Mein lieber Herr Gemeinderat, das klingt absolut fantastisch, Dorry! Auch wenn's ein Sch...spruch ist, aber dies hier ist schon auf der Top-Liste der in Kuerze zu testenden Gerichte. Thanks! drums

07.10.2009 12:25
Antworten
Dorry

Super, Heidi, danke! :-)

18.08.2018 13:22
Antworten
Chefkoch_Heidi

Hallo Dorry, ich habe die Kürbismenge nach deiner Angabe präzisiert. Liebe Grüße Heidi Chefkoch.de, Team Rezeptbearbeitung

18.08.2018 12:45
Antworten
Dorry

Entschuldigung, da hat sich ein Fehler eingeschlichen. 1 Kürbis ist viel zu viel, wenn es nicht ein ganz kleiner ist! Als grober Anhaltspunkt sollte man die doppelte Menge Kürbisfleisch (also schon geputzt und gewürfelt) nehmen wie Zucchini. Ich nehme immer den Kürbis, den es im Asienladen gibt. Bei uns kann man den in Stücken kaufen. Gruß Dorry

05.10.2009 21:48
Antworten