Snirtje


Rezept speichern  Speichern

ein leckeres Gericht aus Ostfriesland

Durchschnittliche Bewertung: 4.45
 (20 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 01.10.2009 631 kcal



Zutaten

für
1.000 g Schweinefleisch, aus Nacken oder Schulter
8 kleine Zwiebel(n)
2 Msp. Piment
Pfeffer, schwarz aus der Mühle
Salz
1 EL Butterschmalz
500 ml Wasser
1 EL Mehl, zum Binden

Nährwerte pro Portion

kcal
631
Eiweiß
45,04 g
Fett
47,71 g
Kohlenhydr.
6,41 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Das Fleisch in ca. 6cm große Stücke schneiden und würzen.
Das Schmalz erhitzen und die Fleischstücke darin von allen Seiten kräftig anbräunen.
Die Zwiebeln schälen und im Ganzen zum Fleisch geben und kurz mit anbraten. Das Wasser zugießen, aufkochen lassen und ca. 60-90 min. schmoren lassen.

Das weiche Fleisch und die Zwiebeln aus dem Topf nehmen, warm stellen.
Den Bratensatz evtl. mit Wasser aufgießen, es soll schon reichlich Soße sein, mit dem angerührten Mehl binden und mit Salz und Pfeffer würzig abschmecken und das Fleisch noch kurz in der Soße ziehen lassen.

Dazu passen sehr gut Salzkartoffeln und Rotkohl, aber auch Rote Bete oder eingelegter Kürbis.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Archeheike

Hallo, gegessen habe ich das schon, aber heute das erste Mal selber gemacht, ist der Hammer, total einfach zu machen, aber extrem lecker. VG Heike

27.09.2020 16:58
Antworten
marcshake

ich habe das das erste Mal auf einer firmenfeier in Ostfriesland gegessen. das ist einfach der Hammer

22.01.2017 17:11
Antworten
eflip

Ausprobiert und von allen für sehr lecker befunden. Schöne Kombination, tolles Rezept, kam super an, wunderbar. Gibt's wieder, besten Dank!!

12.08.2016 14:06
Antworten
emmapluesch

Hallo habe aufgrund des eingestellten Bildes und der Kommentare "Snirtje" (was für ein drolliger Name :-) gekocht. Ich kannte es bis dato nicht, aber es schmeckt wirklich sehr gut und ist absolut empfehlenswert. Ich habe auch noch ein Lorbeerblatt mit hinen getan. Dazu gibt es Blumenkohl und Kartoffeln. Liebe Grüße aus Bayern, emmapluesch

07.02.2016 15:28
Antworten
AlezYannick

So kenne ich es mit Migrationshintergrund aus Bensersiel : ) Dazu traditionell Salzkartoffeln, Rotkohl und eingemachter Kürbis. Heute leider eine Modeerscheinung: fettlose Snirtjestücke. K V - kannst vergessen : ) Merci vielmals fürs Posten!

18.01.2016 15:58
Antworten
babyofficer

Ja, sooooo geht Snirtje! Gibt's hier in Rhauderfehn genau so, aber noch mit Lorbeerblatt. Dem ist ansonsten nichts hinzuzufügen! 5* Foto folgt

24.08.2015 11:20
Antworten
ickliebodino

Sehr tolles Rezept, bin echt begeistert. Hab das Snirtje heute Mittag aufgesetzt und denn heute abend gegessen. Hab leider nur beim Fleischer schon vorgewürtztes Fleisch bekommen, war aber trotzdem supi. (Waren auch noch Lorbeerblätter drinne, ansonsten wie oben beschrieben - hab extra nachgefragt.) Dazu gab es ein Kartoffelgratin (um den Zwiebelgeschmack etwas abzumildern - mag nicht sooo gern Zwiebel, mein Freund aber umso mehr) und noch Bohnen + Möhren.

22.01.2012 18:49
Antworten
Friesenwok

Tolles Rezept , so kenne ich den Snirtje .Ich verwende innedr etwas Mehl und als Gemüse nehme ich gerne Brokoli mit Soße " Hollandaise " Zusätzlich zum Fleisch nehme ich Lorbeerblätter

26.01.2011 12:30
Antworten
RainerL

Das Rezept hat super geklappt und sehr lecker geschmeckt Danke fürs Rezept

05.11.2010 12:04
Antworten
Panzy

Ein dickes Lob für dieses Rezept. So schmeckt der Snirtje, wie ich es von meiner Mutter her kenne. Wirklich super lecker. Man sollte nicht zu sparsam mit der Soße sein, denn etwas angedickt über die Kartoffeln, sind auch diese Superlecker. Dankeschön

21.09.2010 12:31
Antworten