Marzipantorte Lübecker Art


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Für 16 Stücke

Durchschnittliche Bewertung: 4.64
 (169 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

60 Min. normal 01.10.2009



Zutaten

für

Für den Mürbeteig:

175 g Weizenmehl
75 g Zucker
100 g Butter, oder Margarine
1 Ei(er)

Für den Biskuitboden:

4 Ei(er)
4 EL Wasser, heiß
130 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
100 g Weizenmehl
2 TL, gestr. Backpulver
100 g Speisestärke

Für die Füllung:

200 g Walnüsse
100 g Marzipanrohmasse
60 g Zucker
5 Becher süße Sahne, à 200 g
2 Pck. Sofortgelatine
½ Glas Aprikosenkonfitüre, zum Bestreichen
1 Marzipandecke

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Ruhezeit ca. 4 Stunden Koch-/Backzeit ca. 50 Minuten Gesamtzeit ca. 5 Stunden 50 Minuten
Mürbeteig:
Alle Zutaten verkneten und 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.
Backofen auf 200 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.
Den Teig auf Backpapier ausrollen und mit einer Gabel vorsichtig einstechen. Auf der zweiten Schiene 15 - 20 Minuten backen. Den noch heißen Mürbteigboden mithilfe eines Springform- oder Tortenrings auf den gewünschten Durchmesser zuschneiden. Teig reicht evtl. auch für 2 Böden, da der Boden möglichst dünn sein sollte. Dann auch die Backzeit reduzieren.

Biskuitteig:
Eier mit heißem Wasser in einer Rührschüssel mit einem Handrührgerät (Rührbesen) auf höchster Stufe 1 Minute schlagen. Zucker mit Vanillinzucker mischen, 1 Minute unter Rühren einstreuen und die Masse weitere 2 Minuten schlagen. Nicht zu lange rühren, da der Teig sonst zusammenfällt. Mehl mit Backpulver und Speisestärke mischen, sieben und kurz auf niedrigster Stufe unterrühren.
Springformboden einfetten und mit Backpapier auslegen. Den Teig in der Springform glatt streichen. Bei 180 °C Ober-/Unterhitze etwa 35 Minuten im vorgeheizten Backofen backen.
Tortenboden aus der Form lösen, auf einen mit Backpapier belegten Kuchenrost stürzen und erkalten lassen. Backpapier vorsichtig abziehen und zwei Mal durchschneiden.

Füllung:
16 Walnüsse für die Dekoration zur Seite legen. Die restlichen Walnüsse fein hacken und in einer Pfanne karamellisieren. Dazu ca. 30 g Zucker in der Pfanne schmelzen, die gehackten Walnüsse zugeben und in der Karamellmasse wenden. 100 g Marzipan in kleine Stücke zerpflücken und zu den Walnüssen geben. Nussmasse auskühlen lassen und immer wieder zusammenhängende Stücke zerteilen.
4 Becher süße Sahne steif schlagen, gleichzeitig Sofortgelatine mit 30 g Zucker gemischt nach Angabe zusammen aufschlagen. Die erkaltete Nuss-Marzipan-Zuckermasse unterheben.

Torte zusammenfügen:
Aprikosenkonfitüre erhitzen, evtl. in der Mikrowelle, durch ein Sieb streichen und auf dem Mürbteigboden verstreichen, einen verstellbaren Tortenring darum legen. Darauf einen Biskuitboden setzen und diesen mit ca.1/2 der Sahne-Nussmasse bestreichen, wieder einen Biskuitboden drauflegen und mit der restlichen Sahne-Nussmasse bestreichen und den dritten Biskuitboden darauf legen.

Die Torte ein paar Stunden kalt stellen (evtl. auch über Nacht), dann den Tortenring lösen und abziehen. Die restliche Schlagsahne samt 10 g Zucker und Sofortgelatine aufschlagen und die Torte rundherum damit bestreichen. Den Marzipandeckel auflegen und vorsichtig darüber ziehen. Mit einem Teigschaber die Seiten vorsichtig glätten. Mit einem nassen Messerrücken die Torte in 16 Teile markieren, mit 16 Sahnetupfen verzieren und in diese je eine Walnuss legen.

Zum vierzigsten Geburtstag meines Sohnes habe ich diese Torte gebacken. Sie war seine Lieblingstorte, die er in Lübeck bei Niederegger gegessen hat. Lübeck ist weit von uns und so habe ich mich ans Werk gemacht.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

TorteD33

Vielleicht habe ich etwas falsch gemacht. Ich habe vorher noch nie mit sofort Gelatine gearbeitet und zwei Packungen (=für 1L Flüssigkeit) für 1L Sahne verwendet. Die Sahne wurde sehr dick, fast wie Buttercreme, und war viel zu wenig für zwei Lagen auf eine 28er Form. Im Verhältnis war es deutlich mehr Biskuit und hat entsprechend fast nur danach geschmeckt. Das nächste Mal nehme ich Sahnesteif und ggf mehr Sahne. Außerdem waren 30g Zucker deutlich zu wenig, um die Menge an Nüssen zu karamellisieren, und das zerpflückte Marzipan dazwischen habe ich nicht verstanden - es ist weder geschmolzen noch hat es sich irgendwie mit den karamellisierten Nüssen verbunden. Schlussendlich kann ich mir vorstellen, dass eine weitere Schicht Marzipan dazwischen noch gut passt.

10.05.2022 20:40
Antworten
Ameline

Leider kann ich nicht helfen, da ich nicht verstehe, was da schief gelaufen sein kann. Genau nachschauen was auf der Verpackung der Sofortgelantine steht. Habe schon oft dieses Produkt benutzt da Sahnesteif schnell flüßig wird. Schauen Sie genau auf die Anleitung!

13.05.2022 22:41
Antworten
Ameline

Du kannst die Böden backen und fertig füllen und dann über Nacht kühlen, dann nächsten Morgen fertig stellen. So würde ich es machen! Wünsche gutes Gelingen.

14.04.2022 09:52
Antworten
melanie-hans

Liebe Ameline, danke für deine Nachricht. Ich habe noch eine weitere doofe Frage. Die Nüsse werden in einer Pfanne mit Zucker katamelisiert. Wann genau kommt das Marzipan hinzu? Mit in die Pfanne geben? Muss das irgendwie zerlaufen? In einem anderen Rezept kam das Marzipan in die erkaltete Nussmasse, daher bin ich jetzt etwas unsicher. Viele Grüße und Danke :)

14.04.2022 17:45
Antworten
Ameline

Das Marzipan zu den karamellisierten erkalteten Nüssen geben. Man kann es auch weglassen und nur die karamellisierten Nüsse zugeben, aber abkühlen lassen.

15.04.2022 18:54
Antworten
cremissiomo

Hallo, das Rezept ist echt super!!! Habe unter die Sahne noch das Mark einer Vanilleschote gerührt, dafür aber den Zucker weggelassen, da die karamellisierten Walnüsse schon, finde ich, süß genug waren. Zum Schluss habe ich den Rand der fertigen Torte noch mit Sahne bestrichen und mit gehackten Walnüssen verziert. Mmmmmhhh, dass war ein Hochgenuss! (Die Torte lässt sich übrigens auch gut einfrieren, wenn man doch nicht alles schafft und schmeckt nach dem Auftauen immer noch sehr lecker!)

19.04.2010 12:55
Antworten
TerrorWeib

Hihi, hallo! Ich komme aus Lübeck und habe diese Torte, zwar etwas anders, weil ich sie völlig ohne Rezept gebacken hab, für meinen Schwiegervater gebacken. ^^ Und ich hab keine Gelantine sondern Agar-tine genommen, weil ich sie sonst nicht hätte essen können. Und mal ganz unter uns: Deine ist garantiert besser als die bei Niederegger, denn deine ist etwas süßer. ;)

13.03.2010 12:32
Antworten
Ameline

Da ich auch aus Lübeck komme und nun schon ewig lange im Süden der Republik zu Hause bin, mußte ich mir ja etwas einfallen lassen, um diese allseits in der Familie beliebte Torte herzustellen. Sie ist wirklich eine Sünde wert. Oft ißt man so eine Torte ja auch nicht. Danke für Deinen Kommentar. Ameline

07.04.2010 18:43
Antworten
CookieHeart

Hallo TerrorWeib, Wie hast du das mit der Agartine gemacht? Möchte die Torte gerne morgen backen und bin Vegetarierin. LG CookieHeart

15.03.2014 23:44
Antworten
Ameline

Falls die Frage an mich war, kann ich nicht antworten, da ich keine Vegetarierin bin.

27.10.2019 06:36
Antworten