Hauptspeise
Nudeln
Pasta
raffiniert oder preiswert
Schnell
einfach
Fisch
Käse
Resteverwertung
gekocht
Camping
Studentenküche

Rezept speichern  Speichern

Spaghetti mit Frischkäse und geräucherter Forelle

schnell, einfach und wandelbar

Durchschnittliche Bewertung: 4.08
bei 22 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. normal 30.09.2009



Zutaten

für
300 g Spaghetti
Salzwasser
2 Forellenfilet(s), geräuchert
150 g Doppelrahmfrischkäse
30 g Butter
3 Zehe/n Knoblauch, frischer, geschält und gehackt
5 Blätter Salbei
Meersalz
Pfeffer, bunter
evtl. Spinat
evtl. Tomate(n)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Die Nudeln bissfest garen, abgießen. Dabei ca. 50 ml des Wassers zurückbehalten. Die Nudeln mit der Butter zurück in den Topf geben.

Das Ganze dann zurück auf heiße Platte stellen, zerpflückte Forellenfilets, Salbeiblätter und Knoblauch dazugeben, leicht anschwitzen. Mit dem Nudelwasser ablöschen. Den Frischkäse dazugeben und alles gründlich mischen, bis eine sämige Soße entsteht. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und servieren.

Man kann dieses Gericht wunderbar abwandeln, indem man z. B. halbierte Kirschtomaten oder Babyspinat mit in den Topf gibt.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

tom1stein

Wunderbar, allerdings sind 150 g Spaghetti pro Person recht großzügig. Und beim nächsten Mal werde ich es mit Tomaten probieren; ohne war es eine Winzigkeit zu trocken und es fehlte ein süßer Gegenpol.

02.04.2020 20:38
Antworten
Hansisfrau

Mal wieder ein prima Ratz-Fatz-Rezept, schnell,einfach und lecker. So liebe ich es! Fuer Hansi und mich gehoeren unbedingt halbierte Cocktailtomaten oder Tomatenwuerfel ( ohne Kerne) wegen der Frische darueber. LG von Hansisfrau

14.10.2018 08:28
Antworten
Machteld

Wir fanden es sehr lecker und werden es bestimmt noch mal kochen. Auch war die Konsistenz bei uns nicht zu trocken, wie manche Vorgänger schrieben. Ich hatte extra etwas mehr Nudelwasser zur Seite gestellt, dieses dann aber nicht verwendet. Vielleicht lag es am Frischkäse, ich hatte den von Aldi verwendet, möglich, dass dieser sich leichter verflüssigt als andere Marken. Die Konsistenz erinnerte sogar an Panna, also super. Auch hatten wir, wie empfohlen, ein wenig Babyspinat hinzugefügt, was dem ganzen, eher farblosen Gericht noch optisch aufgewertet hat. Danke für das Rezept!

10.10.2018 12:55
Antworten
ladyfair

Auf die Idee, Forelle, Frischkäse und Salbei zu kombinieren, wäre ich niemals gekommen. Aber das harmoniert super! Vielen Dank für das tolle Rezept!

22.05.2018 16:22
Antworten
BZW

Hallo, auf der Suche nach einer Resteverwertung für meine übrig gebliebene gebratene Forelle bin ich auf dieses Rezept gestoßen. Nachdem ich die Nudeln bissfesst gekocht und abgegossen habe (einen großen Becher Nudelwasser abzapfen), stellte ich eine Pfanne auf und schwitzte in etwas Öl die Zwiebeln und den Knoblauch an. Dann tat ich frisch gewaschenen Blattspinat, grobes Salz, Muskat und etwas von der in dem abgezapften Nudelwasser aufgelöste Brühe dazu. Als der Spinat zusammenfiel fügte ich die Nudeln dazu und dann folgte Meerrettichfrischkäse (Tip von Destitute). Dann nur noch meine übriggebiebene Forelle mit erwärmen und schon gab es ein leckeres Essen. Danke für die Anregung. Viele Grüße

26.04.2017 22:23
Antworten
ManuGro

Hallo, dieses Gericht ist so schnell gemacht und sehr lecker. Ich habe nur eine Knoblauchzehe verwendet. Da mein Mann weder Tomaten noch Spinat mag, habe ich ein paar Erbsen dazu gegeben. Das hat farblich auch sehr gut zu den schwarzen Bandnudeln gepasst. Vielen Dank für das schöne Rezept. Ein Foto lade ich auch noch hoch. LG ManuGro

19.05.2014 22:09
Antworten
Küchen-Kobold

Sehr lecker. Tomaten und Spinat sind auf jeden Fall sehr empfehlenswert. Ich habe noch einen Hauch von Dill dazu gegeben.

05.10.2013 16:47
Antworten
anri34

Ich hab heute Mittag schnell einen Rest geräucherte Forelle verarbeiten müssen und bin dabei auf dieses Rezept gestoßen. Ich habe Tomatensaft, etwas Wein und etwas Zucker daran getan. Es war recht gut, aber mir persönlich etwas zu trocken. Ich werde das nächste Mal auf jeden Fall etwas Gemüse dazu nehmen. Ich könnte mir grünen Spargel gut dazu vorstellen.

04.03.2012 14:20
Antworten
katzenmutter1958

Einfach super! Und so einfach!

23.03.2011 19:03
Antworten
aib

GeNiAl! unglaublich schmackhaft. salbei ist dabei der absoluter genie-streich. DANKE für einen abwechslungsriechen abendessen.

20.09.2010 00:00
Antworten