Auflauf
Europa
Gemüse
Hauptspeise
Herbst
Italien
Nudeln
raffiniert oder preiswert
Vegetarisch
Winter
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Kürbis Lasagne

Lasagna verdi alla zucca. Ein Rezept aus der Emilia Romagna.

Durchschnittliche Bewertung: 3.33
bei 4 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 28.09.2009



Zutaten

für
9 Lasagneplatte(n), grüne (ca. 150 g)
500 g Kürbis(se), geschält und geputzt
Olivenöl extra vergine
50 g Parmesan
1 Prise(n) Muskat
Salz und Pfeffer
6 Blätter Salbei oder 1/2 TL Salbeipulver
½ Tasse Gemüsebrühe oder heißes Wasser
50 g Butter
50 g Mehl
¾ Liter Milch

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Den Kürbis in kleine Würfel schneiden. In einem Topf in 2 EL Olivenöl anschwitzen, mit 1 Prise Muskat, 6 fein gehackten Salbeiblättern, 1 TL Salz und 1 Prise Pfeffer würzen. Nach einigen Minuten ½ Tasse Brühe oder heißes Wasser dazugeben und zugedeckt etwa 20 Minuten schmoren. Dabei ab und zu umrühren, damit eine homogene dicke Sauce entsteht.

Inzwischen die Bechamelsauce zubereiten. Hierzu in einem Topf 50 g Butter schmelzen. 50 g Mehl dazugeben und einige Minuten rühren, bis das Mehl die Butter aufgenommen hat. Dann nach und nach ¾ Liter Milch dazugeben, dabei aber immer kräftig mit dem Schneebesen rühren. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Die Hitze ausschalten und den Topf zudecken. Ab und zu umrühren, damit sich keine Haut bildet. 50 g Parmesan fein reiben.

Eine Auflaufform in der Größe von etwa 30 x 20 cm einölen. ¼ der Kürbissauce gleichmäßig auf dem Boden verteilen. ¼ des Parmesan darüber streuen und ¼ der Bechamelsauce ebenfalls darauf verteilen. Mit 3 Lasagneplatten abdecken. Dann nochmal zweimal ebenso Sauce und Nudelplatten in die Form schichten. Mit einer Schicht Sauce abschließen.

Im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad 25-35 Minuten backen, bis die Oberfläche leicht gebräunt ist.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Happiness

Hallo Eine sehr feine Lasagne, die gut ohne Fleisch auskommt. Ich hatte Butternutkürbis (etwas mehr) und auch mehr von den Lasagnenblätter. Auch dann entsprechend die Saucenmenge erhöht. Etwas Knoblauch (mag ich sehr gerne in Kombination mit Salbei) kam noch zum Kürbi und etwas extra Käse vor dem Überbacken auf die Lasagne. Liebe Grüsse Evi

20.11.2016 17:30
Antworten
Atze03

Hallo, ich habe die Lasagne am Samstag gemacht, und sie war wirklich seeehr lecker. Werde ich auf jeden Fall wieder machen. Und gar nicht süß, eine tolle vegetarische Lasagne.

11.11.2014 21:55
Antworten
Parmigiana

Mit der Lasagne haben wir heute die Kürbissaison eingeläutet. Ich hatte etwas wenig Kürbis (1 kleinen, habe dummerweise nicht auf das Gewicht geachtet) und so wurden es nur zwei Nudelschichten. War aber nicht schlimm, die Lasagne war dann eben ein bisschen flach. Den geteilten Kürbis habe ich vorher zehn Minuten in den heißen Backofen gestellt und ihn dafür nur noch weitere 10 Minuten geschmort. Sonst ist mir das Schälen und Schneiden immer zu anstrengend. Zum Abschluss habe ich noch Parmesan zum Überbacken über die letzte Schicht Sauce gerieben. Sehr lecker und das wird es allerspätestens zur nächsten Kürbissaison wieder geben! Vielen Dank und Grüße, parmigiana

05.11.2011 20:04
Antworten
Bundesbibo

Mit solchen Rezepten macht man auch Kürbis-Zweiflern dieses tolle Gewächs schmackhaft. Vielen Dank, das war sehr lecker!

02.11.2009 18:08
Antworten
jzillikens

Vielen Dank für diese ausführliche und in jedem Fall hilfreiche Antwort! Dann werd ich mich mal an diesem Rezept üben!

30.09.2009 16:13
Antworten
milz-alfred

Hallo jzillikens, Ich würde sagen "Herzhaft gemüsig". Vor allem muß es mit frischem Parmesan zubereitet werden, nicht mit industriell vorgeriebenem. Und der Parmesan sollte jung sein. (14 Monate gereift, auf der Packung steht "stagionato 14 mesi). Es gibt ja im wesentlichen 3 Parmesansorten: 14 Monate, 24 Monate und 36 Monate gereift. Zum Kochen also immer möglichst jungen Parmesan verwenden. Deine Frage ist auch schwierig zu beantworten, das kommt auf die Kürbissorte an. Ich mag z.B. am liebsten den sogenannten "Französischen Zentner", der ist etwas oranger und kompakter als der "Deutsche Zentner". Auch mit Muskat-Kürbis, den es ja z.Zt. auf allen Märkten zu kaufen gibt, hat es sehr gut geschmeckt. Ich hab es auch mal mit Hokkaido probiert, das war nicht so gut. Auf jeden Fall ist es in meinen Kochkursen in der VHS sehr gut angekommen.

30.09.2009 11:00
Antworten
jzillikens

Wie schmeckt das Gericht? Herzhaft wie Lasagne oder süßlich? Gruß JZillikens

29.09.2009 21:44
Antworten