Dünsten
Fisch
Gluten
Hauptspeise
Lactose
Nudeln
Pasta
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Lachs - Spinat - Pfanne mit Tagliatelle

Durchschnittliche Bewertung: 4.42
bei 55 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. simpel 27.09.2009 978 kcal



Zutaten

für
500 g Lachsfilet(s), ohne Haut
1 große Paprikaschote(n), rot, oder 2 Spitzpaprika
200 g Spinat, frisch, ersatzweise TK Blattspinat
1 m.-große Zwiebel(n)
1 Zehe/n Knoblauch
2 EL Olivenöl
Salz und Pfeffer, aus der Mühle
125 ml Fischfond
2 TL Speisestärke
200 ml süße Sahne
1 TL Zitronensaft
300 g Tagliatelle, oder eine andere Nudelsorte
100 g Kirschtomate(n)

Nährwerte pro Portion

kcal
978
Eiweiß
54,21 g
Fett
46,38 g
Kohlenhydr.
85,00 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Lachs mit kaltem Wasser abspülen und mit einem Küchenpapier gut trocken tupfen. Den Lachs eventuell häuten, dann in mundgerechte Stücke schneiden.
Paprikaschote halbieren, entkernen und schälen, dann in kleine Würfel schneiden. Den Spinat gründlich waschen, verlesen und dabei die Stiele entfernen. TK-Ware antauen lassen. Die Blätter grob hacken. Zwiebel und Knoblauch pellen und in Würfel schneiden. Das Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen. Die Lachswürfel darin kurz rundherum anbraten, salzen und pfeffern und im Backofen bei 60°C warm halten. Die Zwiebel- und Knoblauchwürfel in dem verbliebenen Bratfett mit den Paprikawürfeln 3 Min. anbraten. Den Fond mit der Speisestärke vermischen und mit der Sahne unterrühren nicht mehr kochen lassen.
Die Sauce mit Salz, Pfeffer und dem Zitronensaft abschmecken und 5 Min. reduzieren lassen. Tagliatelle nach Packungsanweisung in reichlich Salzwasser al dente kochen. Spinat und Lachs in die Sauce geben und bei mittlerer Hitze 3. Min. ziehen lassen. Kirschtomaten halbieren und unter die Sauce heben. Sofort servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

ande-rt

Sehr lecker und schnell gemacht.

10.10.2019 19:02
Antworten
junebug_76

Habe nur anstatt der Sahne Creme Fine genommen und meine Mädels waren beim Weiberabend begeistert... Hatte vorher noch nie Fischfond benutzt und muss sagen...Hammer was das für einen Geschmack in die Soße rein bringt. Wird sicherlich wieder gekocht.

20.09.2019 07:35
Antworten
christina69zs

Einfach nur super lecker!!! Habe auch Brühe statt Fond verwendet... LG Christina

09.08.2019 18:49
Antworten
SimiDeluxe

Hmmm, sehr lecker!

02.08.2019 18:45
Antworten
MlleAquamarine

Hab die Paprika weggelassen, da ich sie nicht mag - war ein sehr leckeres Gericht. Kochen es heute (zwei Tage später) direkt nochmal 😊

14.05.2018 18:30
Antworten
laurinili

Hallo, vielen Dank für deine Mail. Es hat hervorragend geschmeckt und ist jetzt unter den Top Ten unserer Nudelgerichte. LG Laurinili

06.12.2010 14:26
Antworten
laurinili

Hallo, eine Frage wenn ich TK Blattspinat nehme. Er soll ja nur angetaut sein, wenn er verwendet wird. Reichen dann die 3 min ziehen lassen völlig aus? Dürfte dann ja evtl. noch gefroren, zumindest aber kalt sein. Wenn es länger als 3 min sind, habe ich Angst, daß mir der Lachs zerfällt. Vielen Dank für eine Antwort. LG Laurinili

01.12.2010 12:08
Antworten
emmapluesch

Hallo, ein superleckeres und einfaches Rezept! Hier stimmt alles. Habe nur mehr Knobi reingetan. Mein Mann war auch schwer begeistet. Daher 5 Sterne, Vielen Dank Gruss emmapluesch

21.10.2010 12:51
Antworten
dagli

Superlecker, gab es bei uns an Karfreitag. Ein schönes Gericht für Gäste, macht optisch und kulinarisch richtig etwas her. Bild habe ich auch hochgeladen. Danke fürs Rezept.

03.04.2010 16:26
Antworten
feuervogel

Hallo dagli, vielen Dank für Deinen netten Kommentar. Es freut mich wenn es Dir und Deinen Gästen gemundet hat. Dann freue ich mich mal auf Dein Bild. LG feuervogel

04.04.2010 10:15
Antworten