Fleisch
Gemüse
Hauptspeise
Italien
Europa
Saucen
raffiniert oder preiswert
Schwein
Winter
Silvester
Herbst
gekocht
Hülsenfrüchte
Lactose

Rezept speichern  Speichern

Balsamicolinsen mit Speck

besonders aromatische Pastasauce, italienisch

Durchschnittliche Bewertung: 4.55
bei 31 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 27.09.2009 573 kcal



Zutaten

für
200 g Linsen, (Tellerlinsen)
3 Zwiebel(n), gehackt
150 g Speck, gewürfelt (z.B. Baconwürfel, Katenspeck)
1 EL Butter
2 Knoblauchzehe(n), gehackt
3 EL Tomatenmark
3 EL Olivenöl
200 ml Weißwein, trocken
2 EL Gemüsebrühe, getrocknet (z.B. von Alnatura)
1 Chilischote(n), rot, gehackt
2 EL Aceto balsamico (am besten ein sehr aromatischer!)
Salz und Pfeffer, grober

Nährwerte pro Portion

kcal
573
Eiweiß
18,42 g
Fett
36,34 g
Kohlenhydr.
34,71 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
2 Zwiebeln in 2 EL Olivenöl anbraten. Nach 2 Minuten Knoblauch und Chilischoten dazugeben, kurz anbraten. Dann das Tomatenmark hinzufügen und anbraten. Mit dem Weißwein ablöschen. Dann die Linsen hinzufügen und die getrocknete Gemüsebrühe. Mit etwa einem Viertel Liter Wasser aufgießen und die Linsen weich kochen. Nach Bedarf etwas Wasser nachgießen. Die Linsen sollen am Ende feucht aber nicht flüssig sein (etwa die Konsistenz einer Bolognese-Sauce).

Zwischenzeitlich Butter und 1 EL Olivenöl erhitzen und den Speck darin anbraten. Nach 4-5 Minuten die dritte Zwiebel hinzufügen und mit anbraten. Wenn Speck und Zwiebeln goldgelb sind, von der Herdplatte nehmen und unter die fertig gegarten Linsen rühren. Mit Salz und viel frisch gemahlenem grobem Pfeffer abschmecken. Zum Schluss den Balsamico unter die Linsen mischen.

Mit frischer Pasta servieren. Schmeckt am besten mit muschelförmigen, dicken Nudeln.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

blume13

Hallo, danke für dieses tolle Rezept! Die Balsamicolinsen sind mega lecker. Ich habe Belugalinsen genommen und das Ganze etwas länger köcheln lassen, dann wird es noch etwas sämiger. Reste schmecken auch kalt sehr lecker zu frischem Brot. Liebe Grüße blume13

27.05.2020 18:19
Antworten
aeht17

Sehr, sehr lecker! So mag ich Linsensuppe gern. Wir haben darin frische Bratwürste mitgekocht und das hat uns gut geschmeckt. Danke für das Rezept! LG aeht

04.06.2019 15:16
Antworten
Lilly2402

Schmeckt sehr gut, meine Männer und auch ich waren zufrieden. Ich hab rote Linsen verwendet, die normalerweise sehr schnell weich werden. Dies ist bei diesem Gericht aber nicht der Fall. Ich hab Gemüsebrühpulver verwendet. Dies enthält Salz und hat vermutlich dazu beigetragen, dass die Linsen nicht richtig weich wurden. Beim nächsten Mal werde ich das Pulver erst zufügen, wenn die Linsen weich sind.

09.02.2019 18:20
Antworten
blumio82

Sehr Lecker!! So habe ich als Schwabe Linsen noch nie gegessen :P Nein wirklich sehr leckeres Rezept...wird auf jeden Fall öfters gekocht

08.12.2018 14:57
Antworten
gwnw2014

Mega lecker! Alle waren begeistert!

01.05.2018 19:49
Antworten
Daisies

Hab dein Rezept schon öfters gekocht und je nach Gäste mit bzw ohne Speck! Aber egal wie, es ist immer sehr lecker!!!!!

12.07.2013 10:30
Antworten
milchdani

Hat sehr lecker geschmeckt. Kleine Frage noch dazu: Warum muss der Speck getrennt vom Rest angebraten werden?

28.12.2012 18:37
Antworten
fra7654

der speck würde beim mitkochen wohl a. auslaugen und nicht mehr so gut schmecken b. das garen der linsen durch den salzgehalt behindern. ...denke ich mir gerade beim nachkochen ;-) lg fra7654

18.01.2013 13:19
Antworten
Nyhet

Hab es als Linsengericht ohne Beilage gemacht, wirklich überaus lecker! Hatte die Zutaten auch alle im Haus und etwas Restewein, der weg musste. Ich habe rote Linsen (Alnatura, kochen ca. 15 Minuten) verwendet und ca. 400-500 ml Wasser insgesamt nachgegossen. Zum Servieren noch ein Klecks saure Sahne oben drauf - perfekt! Bild reiche ich auch noch ein.

25.02.2012 16:47
Antworten
ruppileinchen

Wirklich leckeres Gericht. Einfach zu kochen und tolle Aromen. Hab noch nen Löffel Creme Fraiche dazu. Muss man aber sicher nicht. Die Kombination mit Nudeln ist klasse, hier fandens alle klasse, Mann und 1,5-Jähige und natürlich ich.

17.12.2011 16:48
Antworten