Kürbisquiche mit eingelegtem Kürbis und Gorgonzola

Kürbisquiche mit eingelegtem Kürbis und Gorgonzola

Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 06.11.2003 400 kcal



Zutaten

für
300 g Dinkelmehl
½ TL Salz
150 g Butter, kalt, in Stücken
6 EL Wasser, eiskalt
600 g Kürbisfleisch, süß-sauer eingelegt
1 Bund Frühlingszwiebel(n), süß-sauer eingelegt
½ Bund Kerbel, fein gehackt
80 g Schinken, roh, fein gewürfelt
50 g Kürbiskerne
250 g Gorgonzola
200 ml süße Sahne
3 Ei(er)
Pfeffer, frisch gemahlen
Muskat
Mehl für die Arbeitsfläche
Fett für die Form
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Koch-/Backzeit ca. 50 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden 20 Minuten
Mehl mit Salz und Butterstücken mischen, mit 6 EL eiskaltem Wasser zum Mürbeteig verkneten und 1 Std. kalt stellen.

Kürbis abtropfen lassen. Frühlingszwiebeln putzen, waschen und in feine Ringe schneiden. Einige Kürbiskerne zur Dekoration zurücklassen, den Rest grob hacken.

Backofen auf 200 °C vorheizen.

Gorgonzola und Sahne mischen, Eier zugeben und mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Mürbeteig auf einer wenig bemehlten Arbeitsfläche ausrollen, eine Quicheform oder eine 26 cm-Springform damit auslegen und einen Rand hochziehen. Kürbis, Frühlingszwiebelringe, gehackten Kerbel, Schinkenwürfelchen und gehackte Kürbiskerne mischen und auf den Mürbeteig geben und mit der Gorgonzola-Sahne-Eier-Mischung übergießen.

Etwa 45-50 Min. goldbraun backen, evtl. nach der Hälfte der Zeit abdecken.

Vor dem Servieren mit den restlichen Kürbiskernen bestreuen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

ciperine

Hallo, ich habe genau das Rezept von einer Bekannten als Kopie aus ihrem Kochbuch bekommen. mir hat es gut geschmeckt, meiner Familie leider nicht. Geschmäcker sind halt verscheiden. Ein paar kleine Änderungen würde ich beim nächsten Mal vornehmen: 400g Kürbisfleisch reichen für meinen Geschmack und ich würde die Stücke noch etwas zerkleinern. Der Guß bleibt leider, trotz mehrmaligem Aufstoßen der Form auf dem Belag stehen. Besser wäre es, den Guß mit der Füllung zu vermischen und dann auf dem Boden zu verteilen. Nach dem Backen sollte der Kuchen etwas ruhen, damit sich entstandene Flüssigkeit verteilen kann und nicht beim Anschneiden herausläuft. Dies könnte sich erübrigen, wenn man den Guß mit der Masse vermischt. Das muss man ausprobieren. Am besten schmeckt mir der Kuchen lauwarm. LG Ciperine

20.02.2014 12:02
Antworten
kräuterliese

hallo, habe das rezept ein bisschen vereinfacht.: speck und zwiebeln in der pfanne anschwitzen, kürbisfleisch grob raspeln. einfach roh lassen und beides vermischen. auf den teig geben, gorgonzolasahne drüber giessen und backen. das hat sogar kürbiszweifler überzeugt. grüsse an alle

21.10.2006 13:33
Antworten
casasun

@7morgen Ich denke auch das ich den Kürbis und die Zwiebeln kurz andünsten werde. Danke für die Idee. LG casasun

14.08.2005 11:55
Antworten
Lilibeth

hallo, das Rezept liest sich sehr lecker. Aber für 12 Personen wirds nicht reichen, oder?? VG

09.11.2004 12:45
Antworten
Trapila

Klingt lecker! Werde ich ausprobieren. Ciao Trapila

01.11.2004 09:51
Antworten
7morgen

Die süß-sauren Frühlingszwiebeln sind wohl eher ein Tippfehler. Ich kann mir die Kombination von Gorgonzola mit gut gewürzten, kurz gedünsteten Kürbiswürfeln auch sehr gut vorstellen! LG Tamara

01.11.2004 02:25
Antworten
horstchen

Moin, bin eigentlich kein Kürbisfreund und habe auch keine Lust, Kürbis einzulegen. Den Gedanken, einen Quiche mit süßsauer eingelegtem Gemüse werde ich aber unbedingt weiterverfolgen. Mir schwebt da z.B. ein Quiche mit roter Beete (Glas vom Aldi?) vor, was sicher auch gespenstisch aussieht (Blut-Quiche), allerdings bei der Zubereitung schnell zu einer riesigen Sauerei ausarten kann. Mal sehen, vielleicht werde ich berichten...(Gewürzgurkenquiche???) Euer horstchen

31.10.2004 11:16
Antworten
pro-vit

Hallo Sofi, das ist ja wunderbar!!! Jetzt weiß ich endlich, was ich noch mit meinem geliebten, eingelegten Kürbis machen kann. Schon gespeichert und ausgedruckt. Gruß Dieter

26.10.2004 11:50
Antworten
Baldur1

Hallo Sofi Dein Rezept klingt gut. Wie soll ich den Kürbis und die Frühlingszwiebeln süss-sauer einlegen? Baldur

06.11.2003 09:01
Antworten