Bewertung
(1) Ø3,33
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
1 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 25.09.2009
gespeichert: 51 (0)*
gedruckt: 766 (3)*
verschickt: 4 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 26.12.2002
1 Beiträge (ø0/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
Rinderbraten
Zwiebel(n), rot
Karotte(n)
2 Zehe/n Knoblauch
1 Stange/n Lauch
150 ml Rotwein
150 ml Rinderfond
3 EL Senf (Johannisbeersenf oder Johannisbeermarmelade und Senf)
1 EL Konfitüre, rote (Johannisbeere, Kirsche, o.ä.)
2 EL Piment und
  Pfeffer und Paradieskörner, im Mörser zerstoßen
1 Zweig/e Rosmarin
1 Zweig/e Thymian
 etwas Butter
  Salz und Pfeffer
  Butter für Butterflöckchen

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Den Backofen auf 70 – 80°C vorheizen. Den Rinderbraten parieren. Die Zwiebel schälen und vierteln, Lauch und Karotte putzen und in grobe Stücke schneiden. Die Knoblauchzehen mit dem Messerrücken leicht andrücken.

Den Rinderbraten mit den gemörserten Gewürzen und dem Senf einreiben. Das Fleisch in eine Auflaufform oder einen Bräter legen, die Gemüse zufügen und den Rotwein, sowie den Fond angießen. Die Kräuter dazugeben. Ein Ofenthermometer in das Fleisch stecken und alles in den Ofen packen.

Ist eine Kerntemperatur von 50°C erreicht, eine Pfanne mit etwas Butter aufstellen, die Form aus dem Ofen nehmen und das Fleisch herausnehmen. Kurz in der Butter bräunen, aus der Pfanne nehmen und mit Alufolie bedeckt ruhen lassen.

Währenddessen den Bratensatz abgießen und in dieselbe Pfanne geben, in der das Fleisch angebraten wurde. Einreduzieren lassen. Mit der Marmelade fruchtig abschmecken sowie salzen und pfeffern. Am Schluss ein paar kalte Butterflocken unterrühren, damit die Soße eine schöne Konsistenz bekommt.

Das Fleisch in Scheiben schneiden und mit der Soße servieren. Dazu passen Bandnudeln oder auch einfach nur Baguette.

Durch das Bratenthermometer kann man den Garpunkt des Fleischs sehr gut kontrollieren. Bei 50°C Kerntemperatur ist das Fleisch innen noch sehr rosa - durch das kurze Anbraten wird das Fleisch weitergegart und ist dann innen zartrosa.

Wer keine Paradieskörner hat, kann diese auch weglassen. Ich habe sie vor Kurzem entdeckt und finde, dass sie eine sehr schöne Ergänzung zu pfeffrigen Aromen sind.