Bratheringe, hausgemacht


Rezept speichern  Speichern

Marinierte gebratene Heringe

Durchschnittliche Bewertung: 4.38
 (19 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. normal 06.10.2003 756 kcal



Zutaten

für
6 m.-große Zwiebel(n)
10 EL Öl
3 Lorbeerblätter
1 ½ EL Senfkörner
8 Körner Piment
3 Wacholderbeere(n)
600 ml Essig (Weinessig)
600 ml Hühnerbrühe
Salz und Pfeffer
2 EL Zucker
8 Fisch(e) (küchenfertige grüne Heringe)
4 EL Zitronensaft
5 EL Mehl

Nährwerte pro Portion

kcal
756
Eiweiß
105,45 g
Fett
27,03 g
Kohlenhydr.
18,18 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Ruhezeit ca. 2 Tage Gesamtzeit ca. 2 Tage 1 Stunde
Die grünen Heringe eine Nacht vor dem braten in Milch einlegen.
Zwiebeln mit dem Gurkenhobel in feine Ringe schneiden. 2 EL Öl erhitzen, Lorbeer, Senf Pimentkörner und Wacholder darin anrösten. Zwiebeln dazugeben, mit Essig und Brühe ablöschen und mit Salz und Zucker abschmecken. 10 Minuten leise kochen lassen. Abkühlen lassen
Heringe aus der Milch nehmen und trocken tupfen. Mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer würzen, dann in Mehl wenden. In einer großen beschichteten Pfanne 4 EL Öl erhitzen. Heringe auf jeder Seite 3-4 Minuten goldbraun braten. Auf Küchenpapier abtropfen lassen.
Die Heringe in eine tiefe Form legen. Mit dem Sud bedecken. Abdecken und mindestens 2 Tage durchziehen lassen.
Man kann statt Heringe auch Forellen einlegen. Dann in die Marinade einige Korianderkörner geben.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

der_schnapf

Wie lange hält sich der Fisch?

10.11.2019 11:34
Antworten
Tellicherry

Hallo Ja die leidliche Frage nach der Essigkonzentration! Essig steht in vielen Rezepturen,aber wie stark ist der???? Die falsche Sorte,da kann man ganz schön sauer werden.Die üblichen Einmachessige haben 5%.Damit werden die Marinaden selten zu sauer wenn 50/50 mit Flüssigkeit verdünnt wird.Hat man stärkeres im Haus gilt "Vorsicht! In unserer Gegend wird vielfach 25% Essenz benutzt ,das muß entsprechend verdünnt werden. Gewürze anrösten ist momentan "in" bringt aber nix an Vorteilen für den Geschmack. Das, was man richen kann in der Küchenluft sind die Äthärischen Öle aus den Gewürzen,diese Öle werden ja als flüchtig bezeichnet sie verflüchtigen sich ,besonders bei wärme.Alles was in der Luft ist ist raus aus dem Gewürz. Ansich also auch meine Rezeptur. nur was das Einlegen in Milch bewirkt? Das ist jetzt meine Frage? Achso heute bei A... TK Makrele, 9 Filet nach dieser Rezeptur eingelegt,ohne Milchbad ;-) Gruß vom Pfefferkorn

16.11.2018 19:56
Antworten
Sibisi-ws

Habe die Fische eben eingelegt. Für wie viel prozentigen Essig passt das Rezept ? Ich hatte 10%igen entspechend einem anderen Rezept und hab 1/3 Essig zu 2/3 Brühe verwendet. Ich werde es zwar bald schmecken, versuche aber meine noch frischen Fragen mal hier zu stellen. Ausserdem eine Warnung, mir sind mir die Senfkörner wie Popcorn durch die Luft geflogen, gut das der Deckel in der Nähe war. Ich brauche einen Tip, wie ich das besser hinbekomme?

14.10.2018 21:28
Antworten
Elarin

Die Marinade schmeckt großartig, habe heute Makrelenfilets gebraten und damit eingelegt. Wenn das so schmeckt, wie es riecht, dann gebe ich dafür 5 Sterne. Ich werde berichten

09.10.2017 00:56
Antworten
BabsieNey

hallo,kann ich die Heringe auch morgen in den Sud legen,oder müssen die warm sein. Habe gerade Heringe gebraten.

19.06.2017 19:50
Antworten
Rosinenkind

Hallo Uschi, ich bekomme gleich 10kg frische Nordseeheringe und ich werde Dein Rezept damit ausprobeiren. Bin ich gespannt. LG Rosinenkind

28.04.2005 21:11
Antworten
Laxmy

Danke Uschi fuer das Rezept. Es gibt keine Heringe hier, aber es gibt genug Fische die fuer dieses Rezept geeignet sind. Meine philippinische Familie war begeistert und das will was heissen, denn Fisch ist hier ein Grundnahrungsmittel Es ist ein gutes Rezept gruessle von der Insel, laxmy

08.01.2005 15:01
Antworten
garlic

uschilein, nachdem du mir den tipp mit der milch gegeben hast, werde ich es nach deinem rezept versuchen. ich habe für den sud ein anderes rezept. vielen dank habs schon kopiert lg von garlic

19.02.2004 21:27
Antworten
alteschwedin

ob es wohl auch mit Sardinen zu machen ist? werde es einmal ausprobieren. Hier in Napoli gibt es keine grünen Heringe, ( auch leider keine Matjes) mir läuft das Wasser im Mund zusammen Hilfe viele Grüße Marion (alteschwedin)

14.02.2004 17:39
Antworten
karlschramm

Bratheringe!! dafür würde ich so manch eine folie machen, *ggg* ich liebe bratheringe

13.01.2004 21:57
Antworten