Bewertung
(85) Ø4,31
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
85 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 24.09.2009
gespeichert: 3.482 (3)*
gedruckt: 21.732 (75)*
verschickt: 132 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 26.07.2005
4.343 Beiträge (ø0,85/Tag)

Speichern

Zutaten

Portionen
1 kg Karotte(n), Möhren
1 1/2 kg Kartoffel(n), vorwiegend festkochend
1 kleiner Kohlrabi
2 Stange/n Lauch
1/4  Knollensellerie, ca., Menge je nach Größe
1 Bund Petersilie
 n. B. Gemüsebrühe, instant
 etwas Salz
 evtl. Würstchen, Wiener
  Maggi

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Dies ist das "Spezialrezept" unseres Opa Alois.
Unsere Kinder lieben diese Gemüsesuppe. Die spezielle Mischung der Zutaten gibt dieser Gemüsesuppe einen ganz besonders leckeren Geschmack. Damit es nicht in Vergessenheit gerät, deshalb hier das Rezept - für Opa Alois und meine Kinder.

Den Lauch putzen, die Karotten schälen und beides in feine Ringe schneiden.
Die Kartoffeln und den Kohlrabi schälen und beides in kleine Würfel schneiden.
Sellerie ebenfalls etwas zerkleinern.

Das ganze Gemüse in einen entsprechend großen Topf geben und mit Wasser auffüllen bis das Gemüse beinahe bedeckt ist. Jetzt das Ganze zum Kochen bringen, ca. 30 Minuten auf kleiner Flamme mit geschlossenem Deckel köcheln lassen.
Zwischendurch ab und zu mit einem Kartoffelstampfer das Gemüse etwas zerdrücken.

In der Zwischenzeit die Petersilie von den Stängeln zupfen.
Gegen Ende der Kochzeit abschmecken, etwas Salz und nach Geschmack 2 bis 3 Würfel Gemüsebrühe zugeben. Besser schmeckt natürlich die selbstgemachte Brühe, aber es geht natürlich auch mit gekörnter, fertig gekaufter.

Ganz am Schluss noch die Petersilie zugeben und nochmals kurz aufkochen.

Bei Opa gab es immer noch Wiener Würstchen dazu. Die Würstchen wurden in einem extra Topf gewärmt und erst am Tisch klein geschnitten und in die Suppe gegeben.

Übrigens: Opas "Geheimzutat" war ein zusätzlicher Spritzer Maggi - aber das ist natürlich Geschmackssache.
Bei unseren Kindern geht´s jedenfalls nicht ohne - genau wie bei Opa.