Auflauf
Europa
Gemüse
Griechenland
Hauptspeise
Kartoffeln
Sommer
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Boureki

Kretische Kreation

Durchschnittliche Bewertung: 3.71
bei 5 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 24.09.2009



Zutaten

für
500 g Zucchini
500 g Kartoffel(n),fest kochende
3 Tomate(n)
350 g Schafskäse
3 TL Minze, frische, gehackt
2 TL Petersilie, frische, gehackt
1 TL Pfeffer, frisch gemahlen
Salz
Olivenöl
1 TL Oregano, frisch, gehackt

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Kartoffeln in sehr dünne Scheiben schneiden und in kaltem Wasser beiseite stellen.

Die Zucchini in dünne Scheiben schneiden. Die fein gewürfelten Tomaten zu den Zucchini geben. Minze, Petersilie, Salz und Pfeffer hinzufügen und gut vermengen. Diese Mischung eine Weile (ca. 15 Minuten) ziehen lassen.

Den Schafskäse zerbröseln.

Den Backofen auf 230° vorheizen.

Eine Auflaufform mit einem Durchmesser von ca.25 cm mit Olivenöl auspinseln. Abwechselnd Kartoffeln, den zerbröselten Käse und die Tomatenmischung dreimal übereinander schichten. Alles großzügig mit Olivenöl beträufeln. Zum Schluss Oregano darüber streuen.

Die Form in den Ofen stellen. Sobald die Flüssigkeit anfängt zu köcheln, die Temperatur auf 190° zurückschalten. Dann noch mindestens 30 Minuten backen, bis die Kartoffeln weich sind.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

DiekleineMimi

Hallo plumbum, ich hatte einen Gartenzucchino und guten Schafskäse zu verwerten. Dabei bin ich auf Dein Rezept gestoßen. Alle anderen Zutaten waren auch im Haus! Das Gericht war schnell zubereitet und sehr lecker! Meine Tochter, die Vegetarierin ist, hat sich gleich die Hälfte mitgenommen. Von uns 4**** Wird wieder gemacht! Liebe Grüße Angelika

20.09.2018 15:59
Antworten
Dibbern

Hallo Silberdistel, Zufälle gibts.......das hat jetzt gar nix mit "chefkoch" zu tun, aber ich habe exakt in Kastelli gewohnt !! Unten bei "Papadakis" an der Promenade gabs Boureki, wenn die Mutter von Jiannis-Junior ( der lockenkopf ) ganze Bleche voll gezaubert hat :-) Heimweh-Grüße von Anne

26.11.2015 15:16
Antworten
Zentrum_Silberdistel

Das freut mich. Ich genieße es auch immer wieder. Neuerdings stehe ich auf die Variante ohne Tomaten. Dann warst du sicher auch irgendwo im Westen (ich war bei Kastelli Kissamou) - im Osten findet es sich ja schon weniger.

26.11.2015 12:47
Antworten
Dibbern

Hallo Silberdistel, ich habe 6 Jahre auf Kreta gelebt und wir haben dort Unmengen an Boureki "verputzt". Ich habe gestern deinen Tipp eingebaut und Feta mit Frischkäse vermengt. Ergebnis: göttlich, wir haben zu zweit die angegebene 4-Portionen-Menge gegessen und hätten vor Wonne auch noch mehr geschafft. Das Original-Rezept und dein Käse-Tipp sind mindestens 5 Sterne wert ! Yassou und kali orexi :-))

26.11.2015 12:37
Antworten
Zentrum_Silberdistel

Das schmeckt gut so und ist okay, entspricht aber nicht ganz dem Originalrezept. Dafür brauchen wir statt Feta den kretischen Ziegenfrischkäse Myzithra. Da wir den in Mitteleuropa meines Wissens nicht bekommen, habe ich folgenden Trick: Ich mische zerbröselten Feta mit einem handelsüblichen Kuhfrischkäse und verknete das zu einer homogenen Masse. Der Feta gibt den richtigen Geschmack, der Frischkäse die richtige Konsistenz. Das kommt dem Original schon sehr, sehr nah. Kali orexi.

03.04.2014 22:07
Antworten
Zentrum_Silberdistel

das kannst du, musst du aber nicht ...

03.04.2014 22:03
Antworten
wilana

Hallo nochmal, habe es nachgekocht! Simpel und sehr lecker! Hatte keinen frischen Oregano bekommen und bin auf den getrockneten aus dem Gewürzregal ausgewichen! LG Wilana

08.05.2010 12:13
Antworten
plumbum

Hallo wilana, ja du hast Recht ich habe sie für dieses Rezept entkernt. Danke für den Hinweis. LG plumbum

02.05.2010 22:29
Antworten
wilana

Hallo plumbum, werden die Tomaten entkernt? Ich weiss, im Rezept steht nichts davon, aber auf dem schönen Bild sieht es so aus. lG Wilana

02.05.2010 20:10
Antworten