Backen
Brot oder Brötchen
Europa
Italien
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Pestobrot

Durchschnittliche Bewertung: 2.8
bei 3 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 23.09.2009



Zutaten

für

Für den Teig:

½ Würfel Hefe, (entspricht 21 g)
500 g Weizenmehl, (Typ 405)
1 TL, gehäuft Salz
2 Ei(er)
75 g Butter
Mehl, für die Arbeitsfläche

Für die Füllung:

2 Zehe/n Knoblauch
2 Bund Basilikum
2 Bund Petersilie
3 EL Pinienkerne, gehackte
3 EL Parmesan, frisch geriebener
4 EL Olivenöl, hochwertiges
Salz
Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 2 Stunden Gesamtzeit ca. 2 Stunden 30 Minuten
Für den Vorteig die Hefe zerbröckeln und in 4 Esslöffel lauwarmem Wasser auflösen.

Mehl und Salz in eine Schüssel geben, in die Mitte eine Mulde drücken und die aufgelöste Hefe hinein gießen. Mit etwas Mehl vom Rand zu einem breiigen Vorteig anrühren. Schüssel mit einem sauberen Handtuch abdecken und etwa 15 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.

180 Milliliter lauwarmes Wasser, Eier und Butter zufügen und zu einem glatten Teig verarbeiten. Zugedeckt gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat.

Knoblauch schälen und fein würfeln. Basilikum und Petersilie waschen, gut abschütteln und die Blätter von den Stielen zupfen. Alle Blätter sehr fein hacken und mit den gehackten Pinienkernen, Käse und Öl verrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Den gegangenen Teig auf einer bemehlten Fläche zu einem Rechteck von 25 x 40 Zentimetern ausrollen.

Das Pesto auf den ausgerollten Teig streichen und den Teig von der langen Seite her vorsichtig aufrollen, anschließend die Enden gut zudrücken, so dass die Füllung beim Backen nicht rauslaufen kann.

Das Brot mehrfach mit einem scharfen Messer ca. 1/2 Zentimeter tief einschneiden, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und zugedeckt nochmals ca. 30 Minuten gehen lassen.

Anschließend das Brot im vorgeheizten Backofen bei 200°C (Ober-/Unterhitze) etwa 30 - 35 Minuten backen, bis es goldgelb ist.

Auf einem Kuchenlüfter auskühlen lassen.

Dieser Teig eignet sich auch für die sogenannte ''kalte Teigführung'' (über Nacht im Kühlschrank gehen lassen), dann kann man die Hefemenge nochmal um etwa ein Drittel reduzieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

cawie

Einfach nur super

26.05.2016 23:14
Antworten
Sandra_1992

Super lecker :) vielen Dank für das Rezept.

25.05.2016 19:05
Antworten
jienniasy

Huhu Lela, Möööönsch, da sagste was ... ich habe beim Einstellen noch drüber nachgedacht, ob ich das Rezept halbiert eintrage (weil es dann für ein Brot reicht) oder ob ich die Mengen so belasse, wie sie sind, und dazu sage, das man zwei Brote draus rauskriegt ... Irgendwie hab ich dann das ganze Rezept eingetippt, aber im Kopf nur ein Brot gehabt ... Danke für deinen Hinweis! Das Rezept reicht für zwei Brote ... Mannomann ... manchmal ist man aber auch eine Schlaftablette und überhaupt nicht multitasking-fähig :-( Lieben Gruß jienniasy

22.06.2010 18:42
Antworten
lela2810

Liebe jienniasy, Dein Pestobrot hat uns allen großartig geschmeckt!!! Einstimmig wurden 5 Sterne verliehen. Ich habe aus Mangel an Zutaten nur die halbe Menge gemacht und mein Brot wurde trotzdem ziemlich groß! (Wie groß ist die angegebene Menge bei dir?) Ich habe es trotzdem auf ca. 25x40cm ausgerollt, ansonsten bin ich nach Rezept verfahren. Außer der Backzeit... vielleicht so 25 Min? Weiß nicht mehr. Aber lief alles super! Eine kleine Fotoreihe ist unterwegs. (Wie gesagt: Es handelt sich um die halbe Menge!) Ganz liebe Grüße und vielen Dank für das tolle Rezept, das unseren Grillabend bereichert hat (und bestimmt noch oft bereichern wird). Lela2810

22.06.2010 02:19
Antworten