Ratatouille - Hack - Gratin


Rezept speichern  Speichern

es geht auch ohne Fix

Durchschnittliche Bewertung: 4.43
 (94 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 23.09.2009 616 kcal



Zutaten

für
500 g Hackfleisch, (am besten Rinderhack)
1 EL Olivenöl
1 m.-große Aubergine(n), in Würfel
2 Zwiebel(n), in Würfel
2 Zehe/n Knoblauch, fein gehackt
2 m.-große Zucchini, in Würfel
1 Paprikaschote(n), rot, in Streifen
1 Paprikaschote(n), gelb, in Streifen
1 Dose Tomate(n), gehackte
Kräuter der Provence
Salz und Pfeffer
200 g Käse (Emmentaler), gerieben

Nährwerte pro Portion

kcal
616
Eiweiß
39,48 g
Fett
46,12 g
Kohlenhydr.
10,77 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Eine beschichtete Pfanne ohne Öl gut erhitzen und das Hackfleisch darin krümelig braten, leicht salzen und pfeffern. So aus der Pfanne nehmen, dass evtl. überschüssiges Fett in der Pfanne verbleibt.
Das Olivenöl zugeben und erhitzen. Zuerst die Zwiebeln und den Knobi hineingeben, kurz anbraten. Dann die Aubergine, die Zucchini und die Paprika zugeben und alles andünsten. Die gehackten Tomaten, 1 EL Kräuter, etwas Salz und Pfeffer dazugeben, gut durchrühren und mit Deckel 15 bis 20 Minuten bei geringer Hitze schmurgeln lassen.
Pfanne von der Herdplatte nehmen. Das Hackfleisch wieder zurück in die Pfanne zum Gemüse geben, gut durchmischen und mit Salz, Pfeffer und Kräutern abschmecken. 5 Minuten mit geschlossenem Deckel ziehen lassen.
Alles in eine Auflaufform umfüllen, mit dem Käse bestreuen und bei 175 Grad etwa 20 Minuten überbacken.
10 Minuten ankühlen lassen und mit einem großen grünen Salat mit Joghurtdressing servieren.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

milka59

Wie ich gerade festgestellt habe gab es das schon bei uns 😂😂😂

13.03.2019 15:42
Antworten
milka59

Wir haben gerade diesen köstlichen Gratin gegessen ... alles nach Rezept bis auf die Kräuter . Leider hatte ich keine mehr und habe deshalb nur mit Salz und Pfeffer gewürzt . Danke für dies perfekte Gericht . Liebe Grüße Milka

13.03.2019 15:38
Antworten
Diätmuffel_HH

Ich habe 800g stückige Tomaten aus der Dose genommen und noch 230g Kritharaki fast gar gekocht und dann untergerührt mit in die Auflaufform gegeben - war sehr, sehr lecker!

25.02.2019 11:08
Antworten
MarieChefköchin

Sehr sehr lecker. allerdings habe ich noch einen Schuß Sahne dazu gegeben. Und dazu Reis serviert

21.12.2018 14:32
Antworten
ellesmera

Ich habe gestern dieses leckere Gratis gemacht. Ich habe lediglich die Aubergine ersetzt, weil wir die nicht mögen. Das wandert auf jeden Fall in die Lieblingsrezepte. Vielen Dank. P.S. Ich hab auch noch ganz bisschen Gemüsebrühe dran getan, weil es mir ein Tick ZU Tomaten war.

13.04.2018 18:08
Antworten
Kimika

Hi, das hat richtig lecker geschmeckt. Hab den frischen Knoblauch weggelassen und nur mit Knoblauchflocken aus der Mühle gewürzt. LG, Kimika

10.05.2011 14:04
Antworten
aga12345

Hallo! Ein sehr leckerer Auflauf, der auf jeden Fall wieder nachgekocht wird. Da im Rezept nichts angegeben war, habe ich eine kleine Dose gehackter Tomaten verwendet, war von der Flüssigkeitsmenge genau richtig. Das nächste Mal kommen aber noch 2-3 frische Tomaten mit rein, macht das Ganze sicher noch etwas fruchtiger. Und noch ein Hinweis: Bratet das Gemüse nur mit wenig Öl an. Ich habe ziemlich viel Öl genommen, da die Aubergine schnell viel Öl aufgesaugt hat. Hat sich später gerächt, der Auflauf lag in einer kleinen "Öl-Lache". Viele Grüße! Agnes

22.04.2011 13:36
Antworten
CocaColaMaus

Hallihallo Agnes, es reicht das Fett aus dem Rinderhack und dem einen EL Öl vollkommen zum Gemüse andünsten. Das mit den frischen Tomaten find ich einen tollen Tipp *merci* Grüßle s'Mäusle :-)

01.08.2011 22:38
Antworten
Riddel

Das war lecker! Ich hatte mir das Umfüllen in eine Auflaufform gespart und den Käse unter dem geschlossenen Pfannendeckel schmelzen lassen. Hat meinem Mann und mir ohne weitere Beilagen (sind auf dem Trennkost-Trip) gut geschmeckt, die andere Hälfte davon gib es morgen. LG Riddel

06.05.2010 19:25
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hat lecker geschmeckt. Endlich mal n Weg Ratatouille schmeckhaft zu machen. mfg Ano911

14.02.2010 02:43
Antworten