Bewertung
(1) Ø3,33
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
1 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 23.09.2009
gespeichert: 95 (0)*
gedruckt: 784 (5)*
verschickt: 2 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 13.07.2008
206 Beiträge (ø0,05/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
500 g Milchreis
5 EL Reisessig oder Branntweinessig
Möhre(n)
Salatgurke(n)
Noriblätter
 etwas Olivenöl

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Variante mit dem Milchreis habe wir uns überlegt, da wir einmal keinen Sushireis kaufen konnten. Wir finden es schmeckt ebenfalls sehr lecker!

Den Reis in den Reiskocher geben und zweimal gründlich mit lauwarmen Wasser waschen. Das Wasser abgießen und den Reis etwas glätten. Dann 2-3 EL Reisessig auf dem Reis verteilen. Das Kochwasser bis 2-3 fingerbreit über der Reisoberfläche einfüllen und den Reis kochen. Wenn der Reiskocher abgeschaltet hat, den Sushireis noch 10 Minuten zugedeckt ziehen lassen. Dann den Reiskocher komplett abschalten und den Reis erkalten lassen. Hierzu kann der Deckel auch geöffnet werden.

Den Reis kann man auch am Vorabend zubereiten (wenn es Sushi zum Mittagessen geben soll). Allerdings den Deckel nicht über Nacht öffnen, sondern nur den Kocher ausschalten und den Reis erkalten lassen, da sonst die Oberfläche sehr trocken wird und sich ein Teil des Reises dann eigentlich nicht mehr verwenden lässt.

Für die Möhrensushi die Möhren waschen, schälen und längs vierteln. In einer heißen Pfanne in reichlich Olivenöl ca. 5 Minuten braten, herausnehmen und auf einem Teller ablegen! Die Bambusmatte auf eine glatte Oberfläche legen und ein Noriblatt darauf legen. Dann mit einem Teigschaber ca. 3-5 mm dick Reis über die gesamte Fläche des Blattes verteilen. Nun 2 cm vom Rand entfernt 2-3 Möhrenspalten auflegen und eine Rolle formen. Je nachdem, wie dick man das Sushi später haben möchte, muss die Füllung bemessen werden. Hierbei ist etwas Gefühl gefragt! Jetzt die Sushirolle in ca. 3 cm dicke Scheiben schneiden und auf einer Platte anrichten. Für die Möhrensushi werden 4 Noriblätter verwendet, die andere Hälfte für die Gurkensushi.

Die Gurke waschen, schälen (evtl. etwas Schale übrig lassen), längs vierteln und entkernen. Dann nochmals auf die Länge des Noriblattes quer zerteilen. In einem Sud aus Wasser und 2 EL Essig die Gurkenspalten ca. 5 Minuten köcheln lassen, ebenfalls herausnehmen und auf einem Teller ablegen. Weiter verfahren wie bei den Möhrensushi.