Bewertung
(23) Ø4,60
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
23 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 22.09.2009
gespeichert: 2.563 (3)*
gedruckt: 14.485 (25)*
verschickt: 88 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 23.03.2009
3 Beiträge (ø0/Tag)

Zutaten

1 kg Kartoffel(n), mehlig
80 g Butter, weiche
50 g Grieß, (Weizengrieß)
Ei(er)
 etwas Salz
250 g Mehl
1 1/2 kg Aprikose(n), (Marillen)
  Zucker
180 g Butter
150 g Semmelbrösel
 etwas Zimt
 etwas Kakaopulver
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. Ruhezeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Kartoffeln in der Schale kochen, noch heiß schälen, durch die Kartoffelpresse pressen und abkühlen lassen.

Dann mit Butter, Grieß, Salz und Ei leicht vermischen. Mehl darüber sieben und zu einem glatten Teig verarbeiten. Kurz im Kühlschrank rasten lassen (der Teig sollte gleich nach dem Kneten nicht mehr an den Fingern kleben -> evtl. Mehl hinzugeben oder etwas Grieß).

Die Arbeitsfläche bemehlen, den Teig darauf 0,5 cm dick ausrollen, in Quadrate schneiden (7cm x 7cm) oder auch eine Wurst rollen, dann in Stücke schneiden und jedes Stück auf der Hand flach drücken.

Die Marillen entkernen und zuckern oder halbieren und mit dem Teig umhüllen. Nun in kochendem Salzwasser ganz leicht kochen lassen für ca. 10 Minuten.

Butter zerlassen, die Semmelbrösel dazu geben unter dauerndem Rühren braun werden lassen, dann Zimt, Zucker und etwas Kakaopulver hinzugeben.

Die Knödel in der Zwischenzeit abtropfen lassen und unter das Gemisch geben. Nun die Knödel in den Bröseln wälzen und sofort noch heißer servieren.

TIPP:
Man kann die Knödel noch vor dem Kochen einfrieren, einfach auf einem Tablett in den Gefrierschrank stellen und nach einigen Stunden rausnehmen und in Säckchen füllen. Dann direkt noch gefroren in heißes Salzwasser geben, etwas länger kochen lassen und im Gemisch wälzen.
Man kann auch statt Marillen Erdbeeren verwenden oder Pflaumen. Wenn die Früchte nicht so süß sind, dann zuckern wie die Marillen.