Geschnetzeltes an Wildrahmsauce mit Reis und Rosenkohl

Geschnetzeltes an Wildrahmsauce mit Reis und Rosenkohl

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 0
 (0 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

45 Min. normal 06.10.2003



Zutaten

für
4 Lamm - oder Kalbsplätzli, klein bis mittelgroß oder
300 g Lamm - oder Kalbsgeschnetzeltes
2 m.-große Zwiebel(n)
1 Zehe/n Knoblauch
1 Bund Petersilie, (wenn möglich Glattpetersilie)
1 Pck. Fertigmischung für Wildrahmsauce / Hubertus
etwas Senf
200 ml Wein, rot
Salz und Pfeffer
250 ml Rahm (oder Milch ca. 3 dl und ein bisschen Saucenbinder hell)
250 g Reis
500 g Rosenkohl
4 Scheibe/n Speck zum Braten
etwas Öl zum Braten

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Rosenkohl in einem Dampfkochtopf (tiefgefroren direkt in den Topf oder frische waschen, rüsten) und 7 bis 10 Minuten gemäss Dampfkochtopfangabe kochen. Rosenkohl halbieren, die 4 Tranchen Bratspeck in Streifen schneiden, von einer Zwiebel die Hälfte würfeln und alles zusammen mit ganz wenig Öl (Speck hat auch viel Fett evt. Öl weglassen) in eine Pfanne geben. Die Herdplatte dazu noch nicht anstellen.
Reis wie in der Verpackung angegeben kochen.
Die Kalbs- oder Lammsplätzli in Stücke schneiden, die Zwiebeln halbieren und in Streifen schneiden und beides in einer heißen Pfanne (mit ein bisschen Öl) kurz anbraten und mit 1 dl Rotwein ablöschen. Die Pfanne auf die Seite stellen.
Jetzt die Pfanne mit dem Rosenkohl, Speck und Zwiebeln auf mittlerer bis hoher Stufe braten, Achtung, der Rosenkohl sollen nicht schwarz werden.
Über das Fleisch die Fixfertigsauce verteilen, ein bisschen einrühren, Knoblauch reinpressen, Petersilie gehackt reingeben (ich persönlich nehme den Bund in die Hand und schnipse feine Streifchen mit der Schere direkt in die Pfanne), pfeffern und kurz umrühren (Pfanne steht nicht auf der heißen Herdplatte). Rahm (oder Milch), Rotwein und ein bisschen Senf beifügen und das ganze umrühren und kurz aufkochen. Nach Belieben nachsalzen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Carrbonara

Hallöchen, eine Sauce aus Rotwein, Rahm, Senf und Petersilie schmeckt köstlich!!! Dezent komponiert natürlich. Kein Fertigprodukt für Chefköche nötig. Nur Mut! Es geht auch ohne Fertigsauce seeeehr lecker! Lieber Enrique, danke!!! Manchmal glaube ich, von allen 17658 Chefköchinnen/köchen (mehr oder weniger) gibt es nur drei, die dieses Zeugs aus vollem Herzen ablehnen. Gruß von Carrbonara!

19.03.2005 19:28
Antworten
enriques

Hi, das ist lecker, Rosenkohl wird eh unterschätzt, ist ein prima Gemüse. Aber warum schüttest Du über dieses feine Fleisch eine Fertigsauce aus der Pappschachtel? Und dazu noch mit Wildgeschmack. Das geht doch bestimmt eleganter! Also ich bin ein Feind von diesem ganzen Hightec-Convenience-Zeugs der Lebensmittelindustrie; besser kocht man damit nicht. Ciao und Grüße von Enrique

01.11.2004 02:51
Antworten
schnappipapi

Dieses Essen gibt es bei uns am Sonntag. Hört sich lecker an ... und ich werde darüber berichten! LG, Rainer

15.01.2004 23:05
Antworten
Lollipop

Muß ja ein super Rezept sein. Habe ich jetzt schon in der 4. Kochrezeptdatei entdeckt.

13.10.2003 10:24
Antworten
karaburun

Mensch, das hört sich ja super lecker an.... Auch mit dem Rosenkohl dazu. Danke für dein leckeres Rezept. lg Tanja

06.10.2003 18:04
Antworten
ariane.funke

Super Sonntagsgericht,werde zwar den Rosenkohl weglassen, anderes Gemüse wird ja auch dazu schmecken, ich mag nämlich keien Rosenkohl. Ariane

06.10.2003 16:47
Antworten