Asien
Fleisch
Geflügel
Hauptspeise
ketogen
Low Carb
Paleo
Schmoren
Schwein
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Adobo

Nationalgericht der Philippinen

Durchschnittliche Bewertung: 3.85
bei 18 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 21.09.2009 314 kcal



Zutaten

für

Für die Marinade:

1 Tasse Essig
1 Knoblauchzehe(n)
½ EL Pfeffer, schwarzer
1 Lorbeerblatt
2 EL Salz
4 EL Sojasauce
500 g Hühnerbrust
500 g Schweinefleisch, mager (Hüfte/Oberschale)
Öl

Nährwerte pro Portion

kcal
314
Eiweiß
35,06 g
Fett
18,69 g
Kohlenhydr.
0,92 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten
Alle Zutaten für die Marinade verrühren und das Fleisch für 20-30 Minuten in die Marinade einlegen.

Fleisch in Öl anbraten, Marinade hinzu fügen und je nach Geschmack mit 1-2 Tassen Wasser verdünnen, köcheln lassen, bis die Sauce sämig wird und das Fleisch gar ist.

Zusammen mit Reis servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

angelika1m

Hallo, ich habe das Rezept ausprobiert, bin aber bei den 2 EL Salz stutzig geworden und habe 2 TL verwendet ( war gerade an der Grenze ) ansonsten ein leckeres Fleischgericht.Ich habe original Huhn und Schwein genommen, jedoch getrennt mariniert und getrennt angebraten wegen unterschiedlicher Garzeiten. Beilage Reis und Paprikagemüse. LG, Angelika

03.08.2019 19:37
Antworten
käsespätzle

Hallo, bei uns gab es auch Adobo. Ich habe keine Ahnung wie es schmecken muss, aber so wie ich es hinbekommen habe, war es nicht unser Geschmack. Vielleicht lag es an der Tasse Essig, vielleicht auch an den 2 EL Salz. Ich werde es nicht nochmal kochen. LG käsespätzle

28.07.2019 14:29
Antworten
Babajones1990

Und alle meine Gäste waren begeistert, obwohl sie erst skeptisch geguckt haben als ich sprite oder 7up benutzt habe. Das mit der Sprite hab von meiner Sister. Wir sind Phillipinos, da ist Adobo ein Teil des lebens

05.10.2017 12:51
Antworten
Babajones1990

Sehr lecker das Gericht...Aber benutze statt Wasser und zucker einfach sprite oder 7up und ich benutze auch min. 4 Knoblauchzehen und nehme lieber gemahlenen Pfeffer und ein bissCh en Ingwer...Man kann auch noch vefeinern mit ein bissl süßkartoffel oder normale Kartoffel mit rein.....Ganz wichtig Zwiebel dürfen bei mir persönlich nicht fehlen...adobo 4life!!!!!!

05.10.2017 12:46
Antworten
Zahnwehfee

Ich nehme auch genauso viel Sojasoße (benutze die philippinische von Datu Puti) wie Essig. Ausserdem brate ich das Fleisch zum Schluß in heißem Öl damit's schön braun wird, nachdem es in der Flüssigkeit garen konnte. Und beim Knoblauch bin ich auch großzügiger... Das ganze dann mit gutem Jasminreis - hmmm :) (bin übrigens auch Halbpinay)

02.03.2011 05:49
Antworten
Sternin

Hallo, zunächst einmal: sehr sehr lecker :) Aber ich bin mir irgendwie nicht sicher, ob ich das überhaupt richtig gemacht habe. So ganz ohne Kräuter und Co. war es etwas "blass". Aber die Sojasoße und der Essig sind ja recht würzig. Das war also nur die Optik. Bei dem Fleisch habe ich mich wohl vergriffen. Wußte im Supermarkt nicht mehr, was ich holen wollte und habe dann einfach "Schweinelachse" genommen. War das nun völlig abwegig? Habe es wie im Rezept beschrieben zubereitet (allerdings mit gewürfeltem Fleisch). Beim nächsten mal (und das wird sehr bald sein), werde ich es mit den Tipps von Guccina probieren. Vll verliert es dann auch die "Blässe". Viele Grüße

28.08.2010 00:07
Antworten
souldeep91

Hi Sternin, ich hab selbst ziemlich lange auf den Philippinen gewohnt und kann dir sagen, dass die meisten Filipinos wirklich keine Gewürze zu Hause haben. Die haben Salz, Öl und Essig. Und das wars. Mehr wirst du in vielen Haushalen nicht finden. Selbst sowas wie Pfeffer ist echt keine Selbstverständlichkeit. Die meisten PH Gerichte sind dementsprechend für uns Deutsche schon wirklich sehr simpel wenn nicht ZU simpel, was die Würzung betrifft.

01.12.2018 16:39
Antworten
Guccina

Ich bin selbst zur Hälfte Philippinerin und freue mich, dass mein Lieblingsgericht hier aufgeführt ist. Wollte es auch gerade veröffentlichen, weil man das einfach mal probiert haben MUSS! Wir verwenden jedoch viel mehr Knoblauch und Sojasauce für das Gericht (wir benutzen aber auch eine verdünnte Sojasauce). Dies sind nämlich die wichtigsten Geschmacksnoten dieses Gerichts. Meine Empfehlung: - Gleich viel Essig wie Sojasauce (nicht konzentriert). - Für diese Menge Sauce (je 1 Tasse Essig & Sojasauce und 1/2 Tasse Boullion): 4 Knoblauchzehen, mit der Kochkelle flach drücken und grob zerkleinern. - Min. 1 Std. einkochen, damit die Sauce an Säure verliert. - Und v.a. mit Zucker zum Schluss (!) abschmecken, um die ziemlich kräftige Sauce abzurunden. En guete!

22.06.2010 13:11
Antworten
alohagirl1978

Ist super gut! Weisst du vielleicht, wie man Spaghetti Palabok macht? Oder hast du noch andere philippinische Gerichte? Fände ich super! :) Ganz liebe Grüsse!

21.06.2010 22:31
Antworten
Leen

Hallo, das ist eins meiner Philippinischen Lieblingsspeisen ;-) Am Liebsten verwende ich Spareribs dafür. Den Pfeffer gebe ich in ganzen Körnern dazu und Salz nur nach Bedarf, da der Essig das Gericht schon sehr sauer macht. Einfach mal ausprobieren. Gruß Leen

25.11.2009 22:40
Antworten