Zwiebelsuppe, französische Art


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.57
 (240 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 05.10.2003 442 kcal



Zutaten

für
500 g Zwiebel(n)
2 Zehe/n Knoblauch
40 g Butter
Salz und Pfeffer, schwarzer
20 g Mehl
1 Liter Fleischbrühe
¼ Liter Weißwein
100 g Hartkäse, geriebener
4 Scheibe/n Weißbrot oder Toastbrot

Nährwerte pro Portion

kcal
442
Eiweiß
16,21 g
Fett
21,04 g
Kohlenhydr.
36,99 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 35 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 5 Minuten
Zwiebeln in Ringe schneiden. Knoblauchzehen fein würfeln. Butter in einem Topf erhitzen, Zwiebeln und Knoblauch darin hellgelb rösten. Mit Mehl bestäuben und unter Rühren 5 Minuten durchschwitzen lassen. Mit der Brühe und dem Weißwein auffüllen. Umrühren. 20 Minuten bei kleiner Wärmestufe kochen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die entrindeten Weißbrotscheiben kräftig toasten. In eine feuerfeste Form legen. Die Suppe darauf gießen und mit dem geriebenen Käse bestreuen. Sofort in den vorgeheizten Ofen auf die obere Schiene stellen (230 Grad, Gas Stufe 6) und überbacken, bis der Käse goldbraun ist.

Die Suppe aus dem Ofen nehmen und sofort servieren.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Dennis1511

Danke für das schöne Rezept. Ich habe heute etwas mehr Brühe genommen und einen kleinen Schuss Sherry hinzugefügt. Auch lecker!

18.04.2021 12:15
Antworten
ManiacMansen

Super lecker. Notiz an mich: Nächstes mal nehme ich eine Kelle von den Zwiebeln aus der Suppe und fülle diese auf das getoaste Brot. Diese schiebe ich mit dem Käse kurz unter den Backofengrill und dann wieder in die Suppe. Mir war das Brot leider zu matschig obwohl ich es fast schwarz getoastet habe. Aber das ist Jammern auf hohem Niveau. Es war insgesamt sehr lecker. 5-Sterne.

28.03.2021 17:57
Antworten
666cookies

Hey, welchen Hartkäse kannst du denn dazu empfehlen? Meinst du Parmesan,oder etwas anderes? LG (ich bin schon ganz gespannt :)

04.03.2021 04:27
Antworten
Anisplätzchen

Hallo 666cookies, wir nehmen Parmesan aber es geht auch mit geriebenen, jungen Gauda. Zur Not kann man auch eine dünne Scheibe jungen Gauda drauflegen, wenn keine Reibe zur Hand ist und dann überbacken.

21.03.2021 17:49
Antworten
gysgtblair

Klassischerweise nimmt man Gruyère, gibt auch den mit weitem Abstand besten Gesamtgeschmack.

19.05.2021 12:20
Antworten
dark-angel

Ich fand es an sich ganz lecker, aber dennoch kenn ich Zwiebelsuppe mit einem etwas anderen Geschmack. Eventuell sollte man die Zwiebeln länger anbraten bis sie gut braun sind. Trotzdem danke für das Rezept, dark-angel

26.12.2005 15:59
Antworten
Beavis1001

Ich habe die Suppe jetzt schon des öfteren gemacht, wenn man nich solange warten will, kann man den käse auch einfach so in die Suppe und das ganze kurz in die Mikrowelle, da hat mein keine Bräune schmeckt aber trotzdem super LG Christopher

21.02.2008 17:49
Antworten
ippich

Wenn man in den letzten 2 Minuten im Ofen den Grill zuschaltet, hat man eine schöne Bräunung auf dem Käse.

30.09.2005 19:15
Antworten
Moon123

Wir streuen die Croutons auch auf die Suppe. Aber andersherum schmeckt es auch lecker - ich hab's probiert. LG Moon

02.03.2005 19:51
Antworten
mrsasterix

Hi copo! Wir haben statt der getoasteten Weißbrotscheiben ein paar Croutons gemacht und statt unter die Suppe auf die Suppe gestreut. War sehr lecker! LG Asterix

16.11.2003 16:38
Antworten