Hagebutten - Orangen - Konfitüre


Rezept speichern  Speichern

ein wenig Mühe, die sich hundertprozentig lohnt

Durchschnittliche Bewertung: 3.2
 (3 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

150 Min. normal 20.09.2009



Zutaten

für
1 kg Hagebutten
250 ml Wasser
300 ml Orangensaft, frisch gepresst
500 g Gelierzucker, 2:1

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 2 Stunden 30 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden 30 Minuten
Von den gewaschenen Hagebutten Stiel und Blüte entfernen. Die Früchte halbieren, die Kerne und vor allem die Härchen gründlich entfernen (das Auskratzen geht sehr gut mit einem kleinen Kugelausstecher oder einem Mokkalöffel), nochmals sehr gründlich waschen. Mit dem Wasser zugedeckt etwa 20 Minuten weich kochen.

Die Hagebutten durch eine »Flotte Lotte« oder ein gröberes Sieb streichen – und dann nochmals durch ein sehr feines Haarsieb streichen. Dadurch bekommt man ein unglaublich feines Mus, aus dem nun auch die letzten störenden Härchen getilgt sind.

Nun 700 g Fruchtmark abwiegen. Mit Orangensaft und Gelierzucker vermischen und unter Rühren zum Kochen bringen, 4 Minuten sprudelnd durchkochen lassen.

Heiß in gründlich gesäuberte und ausgekochte Gläser mit Twist-off-Deckeln füllen, sofort verschließen und ca. 5 Minuten auf dem Deckel erkalten lassen.

Das Rezept ergibt eine fertige Menge von ca. 1500 ml.

Die so eingemachte Konfitüre hält sich kühl und dunkel gelagert mindestens 2 Jahre.

Und noch ein Tipp:
Diese Hagebuttencreme ist hervorragend geeignet für ein feines Hagebutten-Parfait.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

fiora

Hallo zueckerchen1972, danke für Deine Rückmeldung, es freut mich, daß die Konfitüre Anklang bei Euch gefunden hat. Bei mir ist sie übrigens auch nicht so fest, wie man das von anderen Marmeladen/Konfitüren kennt. Aber sie läuft auch nicht direkt davon, wenn man sie aufs Brot streicht. Übrigens: sie ist auch bestens geeignet für die Weihnachtsbäckerei, z.B. Hagebutten-Kringerl & Co. Liebe Grüße, fiora

06.11.2010 13:17
Antworten
zueckerchen1972

Habe die Marmelade am Wochenende gekocht - find sie klasse! Leider ist sie bei mir nicht so ganz fest geworden, was dem Geschmack aber keinen Abbruch tut. Wird es sicher wieder geben, beim nächsten Mal nur etwas mehr Gelierzucker rein oder etwas zusätzliches Gel-Fix

28.10.2010 15:52
Antworten