Feldsalat mit Hirschsteak, Pfifferlingen und Wachteleiern


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

festliche, herbstliche Vorspeise

Durchschnittliche Bewertung: 4.47
 (13 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. pfiffig 19.09.2009



Zutaten

für
1 Steak(s) vom Hirsch
100 g Pfifferlinge, oder Steinpilze
1 Scheibe/n Toastbrot
Butterschmalz, zum Braten
Salz und Pfeffer
150 g Feldsalat

Für das Dressing:

2 EL Essig, (Sherryessig)
1 EL Gemüsebrühe
1 TL Senf, mittelscharf
3 EL Öl, (Walnussöl)
4 Wachtelei(er)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Hirschsteak im heißen Butterschmalz von jeder Seite ca. drei Minuten braten. Aus der Pfanne nehmen, salzen, pfeffern, in Alufolie gewickelt ruhen lassen.

Toastbrot fein würfeln, in Butterschmalz knusprig zu Croûtons braten, beiseite stellen.
Pilze putzen, evtl. waschen, gut trocknen, kleiner bzw. in Scheiben schneiden. Im heißen Fett braten, salzen und pfeffern.
Feldsalat putzen, waschen, trocken schleudern.

Für das Dressing Essig, Gemüsebrühe, Salz, Pfeffer und Senf verrühren. Das Öl darunter schlagen.

Hirschsteak in feine Streifen schneiden.
Die Wachteleier in heißem Fett als Spiegeleier braten, anschließend evtl. mit einem Förmchen rund ausstechen.

Feldsalat mit dem Dressing mischen, auf vier Portionstellern anrichten. Croûtons darüber streuen, Wachteleier darauf setzen. Mit den Pfifferlingen und den Fleischstreifen dekorativ anrichten.

Tipp:
Die Croutons können durch geröstete Walnusskerne ersetzt werden.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Kuchenkuss

PS hatte auch noch einen Hauch flüssigen Honig ins Dressing getan, gab noch die letzte Nuance

11.10.2021 21:04
Antworten
Kuchenkuss

Das war exzellent und was ganz Besonderes!! Hatte Wildschweinsteak statt Hirsch und habe die Wachteleier 2 Min wachsweich gekocht...soooo gut!! Beim Abräumen hab ich dann bemerkt, dass ich im Eifer des Gefechts vergessen hatte, die Croutons mit zu servieren. :-) aber egal, passiert mal. Danke für das köstliche Rezept!! 5 Sterne Küche, vor allem jetzt im Herbst sehr schön

11.10.2021 21:01
Antworten
Mc-Iver

Halo ich (15) koche leidenschaftlich und habe dieses Rezept für meine freunde (4) gekocht, die waren alle so begeistert das sie das jetzt immer als vorspeise möchten. Danke echt geiles Rezept ; )

10.08.2012 12:17
Antworten
mvonponc

Hallo, Das Rezept ist sensationell und ist sehr gut angekommen:-) Zwei kleine Tipps: Ich habe hierzu karamelisierte Walnüsse zubereitet und damit den Tellerrand verziert. Die Kombination mit dem Fleisch ist hervorragend. Beim Abschmecken war mir das Dressing etwas zu Essig-lastig und ich habe noch einen flachen TL Ahornsirup hinzugegeben. LG, Mike

29.12.2011 09:34
Antworten
ars_vivendi

Hallo Mike, danke für die Superbewertung und die Tipps mit den karamellisierten Walnüssen (ist natürlich wesentlich besser als nur geröstete) und dem Ahornsirup! Das wird demnächst ausprobiert, wobei ich mich an die Menge des Ahornsirups vorsichtig herantasten werde. Unser Sherryessig ist sehr mild. Gruß Alex

30.12.2011 07:47
Antworten
wildthing03

Ich mache das Rezept heute zum 2ten Mal (ohne Wachteleier), weil es mittlerweile der Lieblingssalat meiner Frau ist. :) Ich ersetze nur das Walnuss-Öl durch Ernussöl und gebe noch ein wenig Sherry hinzu... Macht was her und ist megalecker. Danke dafür. Gruß Martin

20.05.2010 19:45
Antworten
B-B-Q

hi guys gab's am 24.12. und hat allen Gästen (und uns natürlich auch) so gut geschmeckt, dass ich die 5 * verteilen "muss" hatte allerdings Himbeeressing und nebst Walnuss- auch noch etwas Mandarinen-Oel verwendet... Hirsch konnte ich keinen auftreiben, habe Canadisches Bison Entrecote genommen... c u Mike

25.12.2009 12:52
Antworten
ars_vivendi

Hallo Mike, wenn das kein Kompliment ist, dass Du die maximalen Sternchen vergeben "musstest"! Vielen Dank dafür und Deinen Kommentar. Mit Mandarinenöl habe ich bisher keinerlei Erfahrung, ich stelle mir das fruchtig vor, muss ich ausprobieren. Himbeeressig verwende ich auch des öfteren. Es freut mich, dass Euch auch dieses Rezept geschmeckt hat! Gruß Alex

26.12.2009 06:56
Antworten
schorlchen

meine bewertung sagt alles .deine vorspeise habe ich heute mittag für 8 personen gemacht und meine gäste waren begeistert.ideal für die herbstzeit. danke für das leckere rezept. schorlchen

20.09.2009 20:45
Antworten
ars_vivendi

Hallo schorlchen, vielen Dank für Deinen Kommentar und die tolle Bewertung! Es freut mich, dass Euch allen das Rezept so zusagte. Es war schon mutig von Dir, gleich für acht Personen etwas Neues auszuprobieren! Meine Testläufe bewegen sich meist in kleinerem Rahmen. Gruß Alex

20.09.2009 21:12
Antworten