Bewertung
(2) Ø3,25
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
2 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 19.09.2009
gespeichert: 47 (0)*
gedruckt: 632 (4)*
verschickt: 3 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 17.02.2009
11 Beiträge (ø0/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
1 Tasse Basmati
1 Glas Champignons, in Scheiben geschnitten oder
320 g Champignons, frische
1 Dose Kidneybohnen, m.-groß
1 kl. Dose/n Erbsen und Möhren
Zwiebel(n)
2 kleine Hähnchenfilet(s), gegart
  Sauce (Teriyakisauce)
  Sojasauce, chinesische
  Gewürzmischung (Chinagewürz)
  Ingwer

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Den Reis unter Zugabe von knapp 1 TL Chinagewürz gar kochen. Die Zwiebel fein würfeln, die Hähnchenfilets in kurze Streifen schneiden. Das Dosengemüse abtropfen lassen. Bei Verwendung frischer Champignons, diese mit einem Eierschneider in Scheiben schneiden.

Die Zwiebelwürfel in einem beschichteten Topf glasig anschwitzen, Champignonscheiben hinzugeben und ebenfalls anbraten. Mit dem Chinagewürz würzen. Nun die Kidneybohnen in den Topf geben, untermischen und mit einem Schuss Teriyakisauce abschmecken (kann auch etwas mehr sein) und verrühren.

Den gegarten Reis dazugeben, untermischen. Erbsen und Möhren hinzugeben, ebenfalls vermengen und mit Ingwer (1/2 TL) und dem Chinagewürz würzen. Die Hähnchenstreifen untermischen und kräftig mit Sojasauce und einem Schuss Teriyakisauce abschmecken. Der Reis sollte ein dunkles Braun angenommen haben (wie auf dem Bild).