Wachtelei im Nest


Rezept speichern  Speichern

ein ausgefallenes Amuse gueule auf Löffeln

Durchschnittliche Bewertung: 4.22
 (7 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 17.09.2009



Zutaten

für
2 m.-große Kartoffel(n)
etwas Milch oder Sahne
etwas Butter, für die Kartoffelcrème und zum Braten der Wachteleier
Salz und Pfeffer
6 Wachtelei(er)
6 Garnele(n), (Partygarnelen)

Für die Garnitur:

Kräuter (z.B. Dill, Petersilie)
Feldsalat

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Kartoffeln waschen, schälen, in Stücke schneiden und in Salzwasser garen. Abgießen, kurz dämpfen und mit Milch oder Sahne und Butter cremig stampfen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Kartoffelmasse mit Hilfe eines Spritzbeutels mit Rosettentülle (kleine Öffnung) direkt auf sechs Fingerfoodlöffel als Kranz für das Eiernest spritzen.

Wachteleier in etwas Butter als Spiegeleier braten, aus der Pfanne nehmen und rund ausstechen (Ausstechförmchen oder Schnapsglas). In den Kartoffelkranz setzen. Mit jeweils einer Partygarnele und Kräutern oder einer Feldsalatrosette verzieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

bain_marie

Hallo, die Nester schmecken herrlich und sind auch noch ein echter Hingucker! Vielen Dank für das tolle Rezept. VG bain_marie

20.08.2012 08:59
Antworten
ars_vivendi

Hallo Kabanet2209, kalt nein, zimmerwarm geht. Da die Eigelbmenge wesentlich geringer ist als beim Hühnerei, finde ich, dass es auch abgekühlt in Kombination mit den anderen Zutaten schmeckt. Das Kartoffelnest kann man gut vorbereiten, ganz zuletzt die Eier und Shrimps daraufgeben. Oder Du weichst auf die Wachteleier mit Tomatenmousse (auch in meinem Profil) aus. Gruß Alex

23.06.2011 17:21
Antworten
Kabanet2209

Das sieht ja super lecker aus, aber ... schmeckt das auch, wenn's kalt ist? Ich würde es gerne vorbereiten für ein kleines Buffet, da kann ich aber nichts gebrauchen, was nur frisch und warm lecker ist. Danke für die Antwort und liebe Grüße Kabanet2209

23.06.2011 15:00
Antworten
alamaria89

habe das rezept etwas abgewandelt und statt feldsalat frisches basilikum verwendet, dazu eine tomatenspalte (mit frisch gemahlenem pfeffer) und ein steifen gedünstete rote zwiebel, kam sehr gut an. die kartoffelcrème ist göttlich und das arrangement auf dem löffel ausgesprochen dekorativ, danke für dieses tolle rezept!

18.09.2010 23:15
Antworten
ars_vivendi

Hallo chrisse, es freut mich, dass Euch die Wachteleier im Nest gefallen haben! Die Idee mit dem Dip dazu gefällt mir gut. Vielen Dank für Deinen Kommentar und die Superbewertung! Gruß Alex

13.11.2009 07:47
Antworten
chrisse123

Sehr, sehr lecker! Wir haben die Menge der Zutaten ein wenig erhöht und so kein Amuse sondern eine Vorspeise daraus gemacht. Sehr lecker dazu: ein wenig Dip aus saurer Sahne mit ein paar Frühlingszwiebeln, Pfeffer, Salz, Olivenöl und ganz wenig Zitronenabrieb. Danke für das tolle Rezept! Liebe Grüße chrisse123

12.11.2009 21:30
Antworten