Hauptspeise
Vegetarisch
Reis
Party
Fingerfood
Braten
Snack
Resteverwertung
Getreide
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Reisfrikadellen

gut für Resteverwertung von Reis

Durchschnittliche Bewertung: 3.25
bei 2 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 16.09.2009



Zutaten

für
2 Tasse/n Reis
4 Tasse/n Wasser
200 g Käse (Edamer, Gouda, Emmentaler)
2 Ei(er)
n. B. Semmelbrösel, oder Mehl
n. B. Salz
2 EL Öl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Den Reis wie gewohnt kochen (2 Tassen Reis - 4 Tassen Wasser) oder restlichen Reis verwenden.
Etwas abkühlen lassen und mit Eiern, Käse und Salz nach Bedarf vermischen. Dann die Semmelbrösel oder das Mehl dazugeben und zwar soviel, dass eine Masse entsteht.
Mit einem EL kleine Frikadellen formen und in heißem Fett oder Öl ausbacken.
Schmeckt heiß und kalt.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

blubberle

Also ich es mit drei tassen Reis gemacht. Es waren so etwa 30 Stück mittlerer grösse. Aber ich glaube hab etwas falsch gemacht. Sie waren sehr trocken.

28.07.2019 17:00
Antworten
birtenerife

Aber wenn es geklappt hat dann passt es ;) Ansonsten immer probieren, bei mir das 1. mal war es auch nicht 100%

02.08.2019 15:19
Antworten
blubberle

Wieviel Frikadellen bekommt man den daraus? Danke

26.07.2019 16:41
Antworten
birtenerife

Hallo blubberle Also ganz ehrlich ich hab es noch nie gezählt wie viele es werden, kommt auch darauf an wie gross man sie macht....Probiere es aus oder mach die Hälfte vorsichtshalber......Wenn du sie mit der Menge machst, würd ich mich freuen wenn du Bescheid gibst wie viele es genau werden.....Danke

28.07.2019 15:01
Antworten
birtenerife

Aufdas Foto freue ich mich....ich hoffe es hat geschmeckt....

12.11.2018 00:29
Antworten
Herdquäler

Hallo birtenerife, zum Ausprobieren habe ich auch nur eine kleine Portion mit restlichem Reis zubereitet. Das Rezept kam bei uns prima an und ist bereits abgespeichert. Als Resteverwertung der Knaller! Ich kann nur sagen, wenn jemand Reis übrig hat ist dieses Rezept ein Muss! Liebe Grüße! Herdquäler

12.10.2015 15:01
Antworten
CherAndi

... Noch vergessen, ich habe ein ganzes Ei auf 120 g Reis genommen und dafür nur wenig Wasser.

04.07.2015 21:54
Antworten
CherAndi

Hallo birtenerife, ich habe deine Reisfrikadellen vor ein paar Tagen gemacht, da ich noch eine kleine Portion Reis übrig hatte. Dabei habe ich es ein klein wenig abgeändert. Hab sie in Paniermehl geändert vor dem Fritieren. Und Ich habe Erdnussöl benutzt. Geschmeckt hat es uns gut. Wir hatten sie kalt. Beim nächsten Mal werde ich sie noch etwas mehr abändern. Hab da schon so eine Idee im Kopf. Liebe Grüße! Andi

04.07.2015 21:52
Antworten
oma-inge

Hallo birtenerife, funktioniert das auch mit Kochbeutelreis? Nimmst Du normale Kaffeetassen oder Kaffeepötte? LG Inge

17.09.2009 22:55
Antworten
birtenerife

Das funktioniert auc mit Kochbeutelreis!Und ob Kaffeetassen oder Pötte ist egal,soweit das Verhältnis 1:2 stimmt. In diesem Fall habe ich Pötte genommen,wenn aber weniger Reis vorhanden ist,dann verringert sich auch die Käsemenge.Aber das ist widerrum auch etwas Geschmachssache,wer mehr Käse mag,kann uch mehr nehmen.Für kleinere Mengen auch nur 1 Ei.

18.09.2009 10:21
Antworten