Backen
Europa
Österreich
Süßspeise
Dessert

Rezept speichern  Speichern

Waldviertler Mohnauflauf mit Marillen

Durchschnittliche Bewertung: 3.67
bei 4 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. normal 17.09.2003



Zutaten

für
200 g Brot(e) (Milchbrot, Striezel)
200 g Milch
1 EL Rum
90 g Butter
1 TL Vanillezucker
70 g Zucker
100 g Mohn (Waldviertler Graumohn), gemahlen
4 Ei(er)
40 g Walnüsse, geriebene
Zimt
Salz

Für die Sauce:

250 g Aprikose(n) (Marillen), vollreif!
125 ml Wasser
120 g Zucker

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Milch und Rum einmal aufwallen und darin Mohn einkochen. Auskühlen lassen. Inzwischen das Milchbrot zu feinen Bröseln reiben. Butter bei Zimmertemperatur mit Vanillezucker, der Hälfte des Kristallzuckers, Zimt, einer Prise Salz und Eidotter cremig rühren. Das Eiweiß mit dem restlichem Kristallzucker zu Schnee schlagen. Nun die Mohnmasse mit der Buttermasse vermischen und den Schnee die geriebenen Walnüsse und die Brösel unterheben. Kleine Förmchen mit Butter ausfetten und mit Zucker ausstreuen. Darin die Mohnmasse bis 3 cm unter den Rand füllen. Die Förmchen in ein Wasserbad stellen und im Rohr bei ca. 200 Grad Unterhitze backen. Für die Marillensauce die vollreifen Marillen mit Wasser und Zucker einmal aufkochen. Kurz mixen und durch ein feines Sieb seihen. Mit etwas Zitronensaft und Marillenbrand abschmecken. Den Mohnauflauf aus den Formen stürzen und mit Marillensauce und dünne frische Marillen-Spalten servieren.
Das Waldviertel liegt im Nordwesten Niederösterreichs an der Grenze zu Tschechien.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

angelika1m

Hallo, geschmacklich ein Gedicht aber von der Anleitung her schon ergänzungsbedürftig. Ich habe meine feuerfesten Suppentassen ( Gesamtinhalt 325 ml ) damit entsprechend gefüllt und im warmen Wasserbad gute 30 Min. auf mittlerer Schiene garen lassen. Wir hatten Dosenaprikosen dazu, was uns auch sehr gut geschmeckt hat. LG,Angelika

06.12.2019 16:37
Antworten
gabipan

Hallo! Heute gab es bei uns diesen Mohnauflauf, allerdings mit eingekochtem Zwetschkenkompott, der Auflauf ist schon aufwändig genug und Marillenzeit ist ja jetzt eh nicht. Hat sehr gut geschmeckt, hätte mir allerdings bei der Rezeptbeschreibung mehr Informationen z.B. bezüglich der Größe der Förmchen, Backzeit, kaltes, warmes oder heißes Wasserbad, Einschubhöhe gewünscht. Bei mir haben 150ml Förmchen gute 25 Min. gebraucht, die größeren, ca. 325ml, habe ich nach 1/2 Std. bei 150° Umluft ca. 10-15 Min. fertiggebacken, da sie durch den vielen Dampf im Backofen sehr feucht waren und gar nicht aufgegangen sind. LG Gabi

26.11.2019 20:12
Antworten
Marianthi

Im Winter könnte man auch trockene Marillenknödel einweichen. LG Marianthi

28.09.2004 09:35
Antworten