Käferbohnen in Tomatensauce


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

eine steirische Version der griechischen Gigantes Plaki

Durchschnittliche Bewertung: 3.86
 (5 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 14.09.2009



Zutaten

für
500 g Bohnen (Käferbohnen - Feuerbohnen), getrocknet
n. B. Wasser zum Einweichen
2 Tasse/n Olivenöl
2 große Zwiebel(n)
6 große Tomate(n), gewürfelt
4 Knoblauchzehe(n)
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 12 Stunden Gesamtzeit ca. 12 Stunden 30 Minuten
Die Käferbohnen über Nacht (mindestens 12 h) in reichlich kaltem Wasser einweichen. Die Bohnen anschließend im leicht gesalzenen Einweichwasser weich kochen - dies dauert ja nach Größe und Alter der Bohnen ca. 1 - 2 h. Die Bohnen im Kochwasser etwas abkühlen lassen.

In der Zwischenzeit Zwiebeln und Knoblauch klein würfeln und danach mit dem Olivenöl erhitzen. Entkernte und zerkleinerte Tomaten zugeben und mit Salz und Pfeffer kräftig würzen. Ein paar Minuten vor sich hinköcheln lassen.

Die Bohnen unterheben und die Masse in eine Auflaufform geben. Im vorgeheizten Backofen bei 200°C ca. eine dreiviertel Stunde backen. Dazu passt krosses Weißbrot oder Reis.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

eismeer

Ein genial einfaches, köstliches Rezept! Die Konsistenz der Bohnen macht das Gericht zu einem Erlebnis. Aussen knusprig, innen cremig weich, dazu die mediterranen Aromen von Tomate, Zwiebel, Olivenöl und Knoblauch. Mit frischem Weißbrot einfach ein Gedicht und wirklich immer der Renner bei den Gästen. Mittlerweile gibt es hier in Österreich auch Kaffeebohnen in Dosen, diese eignen sich hervorragend und ersparen viel Zeit in Bezug auf die Zubereitung. Und ja, die Bohnen an sich unterscheiden sich manchmal in der Dicke ihrer Schale, mit denen aus der Dose ist man auf der sicheren Seite. Volle Punktzahl und danke für das super Rezept!

05.07.2021 11:28
Antworten
Manwe

Das ist wirklich lecker. Hätte ich gar nicht erwartet. Ich hatte noch Käferbohnen zu verkochen und habe zum Glück dieses Rezept entdeckt. Ich habe mich ans Rezept gehalten, hab nur am Ende etwas Parmesan drübergehobelt und ein paar Spritzer Olivenöl drüber gegeben. Und in die Tomatensauce ein wenig Piment d'Espellete. Die Mengen- und Zeitangaben passen perfekt.

03.01.2020 15:08
Antworten
Parmigiana

Hallo, ich fand es sehr lecker, solche einfachen Rezepte sind die besten. Wenn es einem griechischen Rezept nachempfunden ist, darf es auch gerne mal etwas mehr Olivenöl sein. Danke und liebe Grüße, parmigiana

07.11.2018 23:38
Antworten
Lie_2

Huhu, möglicherweise in der Mengenangabe vertan? 2 Tassen Olivenöl? Stimmt das wirklich, oder eher 2 Eßl.? Viele Grüße Lie

11.11.2014 09:10
Antworten
KarolaOla

Hallo! Ich hatte auch schon mal solche eher 'zähen' Gesellen erwischt. Aber in der Regel sollten die Bohnen eine weiche Haut und ein cremiges Inneres haben. Wie man das von außen erkennt weiß ich allerdings auch nicht! LG Karola

09.08.2012 14:29
Antworten
quirri

Ein Bekannter pflanzt jedes Jahr die Bohnen auf seiner Dachterasse und hatte mich gebeten, sie für sein Geburtstagsbuffet zu verwerten. Dadurch bin ich überhaupt erst über dieses Rezept gestolpert. Das Ergebnis war okay und bei den Gästen durchaus beliebt. Aber die Bohnen sind schon recht sandig in der Konsistenz und haben eine dicke, feste Schale. Das hat mich eher weniger begeistert. Aber wenn man (so wie er) Käferbohnen geerntet hat und nicht weiß, was man mit ihnen anfangen soll, dann ist dieses Rezept mehr als brauchbar! LG, der quirri

17.07.2012 11:11
Antworten
denise100

schmeckt echt toll habe es zu meinen geburtstag gemacht alle war in kurze weg lg lola

26.10.2011 11:21
Antworten