Aufstrich
Frucht
Frühstück
gekocht
Haltbarmachen
Herbst
raffiniert oder preiswert
Sommer
Vegan
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Kornelkirschen - Marmelade, fast pur

tolle Farbe, fruchtig - frisches Aroma. Für 6 Twist - off - Gläser à 350 ml.

Durchschnittliche Bewertung: 4.33
bei 13 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

35 Min. normal 14.09.2009



Zutaten

für
1.300 g Kornelkirschen, heiß gewaschen
1 Beutel Gelierfix (3:1, für je 350 g Zucker und 1 kg Frucht)
1 EL, gestr. Ascorbinsäure oder Zitronensäure
350 g Zucker
n. B. Kirschsaft oder Apfelsaft oder Weißwein
evtl. Zimt - Stangen
evtl. Vanillepulver

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 35 Minuten Gesamtzeit ca. 35 Minuten
Die Kornelkirschen verlesen, heiß abspülen, abreiben, mit wenig Wasser oder Saft weich kochen. Noch leicht heiß durch ein Sieb passieren. Es bleibt etwa ein Kilo Kornelkirschenmus übrig. Die Kerne entsorgen oder auf gut Glück im Garten verbuddeln.

Das Kornelkirschenmus, evtl. mit Saft oder Weißwein auf ein Kilo ergänzt, aufkochen. Inzwischen Zucker, Gelierfix und Ascorbinsäure vermengen. Wenn das Mus kocht, das Gelierfix-Ascorbinsäure-Zuckergemisch unterrühren, kochen, bis sich der Zucker aufgelöst hat.

Inzwischen etwa 6 Twist-off-Gläser (à 350 ml Inhalt) vorbereiten: Heiß waschen, die Deckel mit kochendem Wasser übergießen. Wenn gewünscht, in einige Gläser 1 Stück Zimtstange oder 1 Prise Vanillepulver geben.

Das heiße Mus sofort in die vorbereiteten Gläser bis knapp unter den Rand einfüllen. Die Deckel sofort verschließen, auf einem feuchten Handtuch abkühlen lassen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

HSt_0505

So schmeckt die Konfitüre hervorragend, danke. Gerade fast 3kg verarbeitet. Aus den ersten zwei kg habe ich ein Chutney gemacht, ebenfalls sehr zu empfehlen. Dazu lasse ich die Kornelkirschen langsam in Portwein oder guten Rotwein garen und gebe dann Ingwer, Chili, Knobi, Zwiebeln etc. dazu. Schmeckt genial zu Käse oder Fleisch. Zum entsteinen nehme ich den Pürierstab, danach geht alles schneller durch´s Sieb.

07.10.2018 15:19
Antworten
Katjes005

Ich habe das Rezept am Wochenende das erste Mal gemacht, nachdem ich auch erst seit 3 Wochen weiß, was das für kischenähnliche Früchte in unserem Garten sind. Ich habe, genau wie bei der Reneklodenmarmelade, das Wasser bis kurz unter Füllhöhe der Früchte im Topf genommen und dieses Kochwasser am Ende mit dem Mus verarbeitet. So musste ich keine andere, geschmacksbeeinträchtigende Flüssigkeit zugeben. Und.....es ist ein Gedicht. Schön mit Vanille und Zimt abgerundet.

22.09.2018 22:24
Antworten
piknole

Ich habe 2 Sträucher im Garten. Die Sträucher wachsen sehr schmal und man kann sie gut in einen kleinen Garten pflanzen. Ich dämpfe die Kornelkirschen erst in einem Dämpfeinsatz weich und passiere sie dann mit der flotten Lotte. Verwende auch das Dämptwasser und gebe frisch gepressten Apfel- oder Traubensaft dazu. Dann würze ich, letztes Jahr mit Vanilleschote, dieses Jahr mit etwas Amaretto.

24.09.2017 15:11
Antworten
krauti58

Hallo Che, Waren heute Kornellkirschen sammeln. Leider war die Ausbeute nicht so groß, da die Bäume? so hoch waren. Ich habe das Mus mit Holundersaft aufgefüllt und 2 Gläser raus bekommen. Schmeckt phantastisch. Die Mühe lohnt auf jeden Fall. L.G.Karo

14.08.2017 12:22
Antworten
Schlehenhexe

Also, ich entkerne weiterhin per Hand. Alle anderen Methoden kriege ich irgendwie nicht hin: Flotte Lotte geht nicht, nichts will durchs Sieb, Kartoffelstampfer klappt auch nicht. Ich schlitze die Früchte mit dem Messer an, und quetsche den Kern raus. Klappt ganz gut. Jeden Tag eine halbe Stunde meditatives Entsteinen, so kommt auch was zusammen. Außerdem bleibt so die Marmelade relativ stückig - sehr lecker!

27.08.2014 12:39
Antworten
anfieta

Hallo, nachdem wir dieses Jahr entdeckt haben dass der Baum im Garten meiner Mutter eine Kornelkirsche ist (er steht dort schon sehr lange und keiner wusste dass es eine Kornelkirsche ist *grins*) habe ich auch Marmelade daraus gemacht. Es war etwas mühsam, da nicht sehr viel Fruchtfleisch vorhanden ist, diese durch ein Sieb zu streichen. Ich habe Gelierzucker 2:1 genommen, da die Kirschen doch eher säuerlich sind. Aber alle Mühe hat sich gelohnt. Die Marmelade schmeckt sehr fein. lg anfieta

20.01.2010 20:15
Antworten
CheErnestoRafael

Anfieta, klar lohnt sich das, allein der Geschmack. Mit ein paar Tricks geht das Entkernen auch leichter. Wir haben eine "flotte Lotte" (passe-vite), die auch bei den widerspenstigen Schlehen und Wildfrüchten gute Dienste leistet, auch bei Berberitzen. Nur mit solchen Wildfrüchten schafft men so viel (säuerliches) Aroma, fernab von Zitrone. Grüß-Ché

07.04.2010 06:05
Antworten
MelD1976

Hallo! Ich habe mal ne Frage: Was sind Kornelkirschen? Und wo bekommt man die? Danke! Gruß, Mel

06.10.2009 08:59
Antworten
CheErnestoRafael

Hi Mel, sie werden weder auf Märkten noch im Laden verkauft. Leider ist die Saison dieser Wildfrüchte vorbei, etwa zu Beginn/Mitte September kann man sie ernten: in Parks, Gärten, an Waldrändern. Schau dir das Foto an, es ist ein riesiger Busch, wird fast baumhoch, dort wachsen sie dicht an dicht, so dass man, trotz ihrer geringen Größe (etwa 6-8mm lang) schnell ein paar Kilo gezupft hat. Grüß-Ché

06.10.2009 09:19
Antworten
MelD1976

Danke für die schnelle Antwort! Ich speicher es mal ab und schaue dann im nächsten Jahr mal danach! ;o) LG Mel

06.10.2009 11:06
Antworten