Deutschland
Europa
Festlich
Fisch
Gemüse
Herbst
Schnell
Suppe
Vorspeise
Winter
einfach
gebunden
gekocht
raffiniert oder preiswert
warm
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Steckrübensuppe mit geräuchertem Forellenfilet

Durchschnittliche Bewertung: 3
bei 1 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 13.09.2009



Zutaten

für
100 g Möhre(n)
250 g Steckrübe(n)
1 Zwiebel(n)
25 g Palmfett
½ Liter Rinderbrühe, kräftige
etwas Salz und Pfeffer aus der Mühle
100 g Forellenfilet(s), geräuchert
4 EL Crème fraîche
etwas Petersilie oder Schnittlauch zum Garnieren

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Das Gemüse putzen, waschen und schälen. Möhren und Steckrübe klein schneiden. Zwiebel fein würfeln.

Palmfett in einem Topf erhitzen und das Gemüse darin ca. 3 Minuten anbraten. Mit der Rinderbrühe aufgießen, alles kurz aufkochen lassen und ca. 15 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen. Danach die Suppe pürieren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Forellenfilets in mundgerechte Stücke schneiden und auf die Suppenteller verteilen. Mit der Steckrübensuppe auffüllen und jeweils einen Klecks Crème fraîche darauf geben. Mit Petersilie oder Schnittlauch bestreut servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Eicki

Hallo noch mal einen Stich Butter habe ich am Ende noch zugefügt, vor dem Aufschäumen. Dazu gab es Schwarzbrot sehr dünn geschnitten, kross getoastet. LG Eicki

15.01.2010 00:09
Antworten
Eicki

Hallo, bislang habe ich dsa Süppchen noch nicht nit Forellenfilet ausprobiert, aber das kommt. Erst einmsl vier Sterne, meine Version habe ich nicht mit Palmfett gemacht sondern etwas Olivenöl für die Zwiebel, ein wenig frischen Ingwer ganz fein gewürfelt anschwitzen, dann das andere Gemüse, mit ca.50ml Weißwein abgelöscht 2 Tl Zucker zugeben, 15 Min kochen, ich habe Hühnerbrühe statt Rinderbrühe genommen, 10 Min gekocht, dann püriert, etwas weißen und schwarzen Pfeffer dazu. Heraus kam ein leichtes Süppchen, lecker und leicht. Vor dem Servieren noch einmal aufgschäumt, dazu kross gebratene Bacon Streifen. Ein Klecks Creme fraiche ist gut, mußß aber auch nicht sein, denn die Suppe hat einen ganz feinen Geschmack, gefällt mr fast noch besser als Kürbissuppen. Auf Petersilie und Schnittlauch habe ich dieses Mal verzichtet, aber ich werde weiter testen, erst einmal vielen Dank für die Anregung, mit Forelle folgt, ich werde berichten. Lg Eicki

14.01.2010 22:04
Antworten