Gyrosschichtbraten


Rezept speichern  Speichern

Kreation von italiamann

Durchschnittliche Bewertung: 4.65
 (599 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. pfiffig 10.09.2009 495 kcal



Zutaten

für
3 kg Schweinenacken
1 kg Zwiebel(n), geschält und fein geschnitten
500 g Rotkohl, fein geschnitten
100 g Gyrosgewürz
100 ml Olivenöl
wenig Salz und Pfeffer

Nährwerte pro Portion

kcal
495
Eiweiß
38,27 g
Fett
35,28 g
Kohlenhydr.
7,04 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Koch-/Backzeit ca. 2 Stunden Gesamtzeit ca. 2 Stunden 45 Minuten
Den Schweinehals vom Metzger der Länge nach so wie Rouladen schneiden lassen und wieder aufeinander legen lassen.

Gyrosgewürz in einer Schale mit dem Öl vermengen, mit Salz und Pfeffer abschmecken, so dass es eine schöne flüssige Marinade ergibt.

Die erste Scheibe Schweinehals hinlegen und nur die sichtbare Seite mit der Marinade bepinseln. Eine Schicht Zwiebeln draufgeben (und nach Belieben etwas Rotkohl) und so weiter schichten bis alles aufgebraucht ist.

Zum Binden erst am Anfang vom Braten einen Knoten, dann am Schluss und dann in der Mitte. Die ersten 3 Bindungen nicht so fest, da sonst die Füllung rausgedrückt wird. Danach wie gewohnt binden, immer mit Gefühl.

Bei 180°C Ober-/Unterhitze 1,5 - 2 Stunden bis zu einer Kerntemperatur von 75 °C im vorgeheizten Offen braten. Immer wieder mit dem Bratensaft begießen. Nicht erschrecken, der Braten geht stark ein, weil die Zwiebeln auch Wasser verlieren.

Beim Servieren sich von Bindfaden zu Bindfaden vorarbeiten, das Fleisch ist gleich klein geschnitten.

Mit Reis oder Fladenbrot, Salat und Tzatziki anbieten.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Nefertari12345

Als fauler Mensch habe ich den Schichtbraten bei 100° Grad im Bratschlauch 3,5 Stunden lang gegart und 15 Minuten vor Anschnitt mit hoher Temperatur gegrillt. Der Braten war sensationell zart, saftig und der Backofen sauber. Ich habe Schweinekamm benutzt, weil dieses Fleisch gut marmoriert ist, dadurch habe ich auf das Öl verzichten können. Das Fleisch habe 24 Stunden vor Zubereitung gewürzt. Dazu Tzaziki, Feta, griechische Tomatennudeln und Pita.

13.02.2021 08:44
Antworten
Neisti24

Nachdem ich einen Nachmittag mit dem Lesen der Kommentare und Forenbeiträge zu dem berühmten Gyrosschichtbraten verbracht habe, war es nun gestern so weit: im Tiefkühler hatte ich noch 500g Kalbskeule am Stück, welche ich im gefrorenen Zustand in hauchdünne Scheiben schnitt und mir gestern noch bei meinem Metzger Scheiben vom Kalbshals schneiden ließ, auch so ca. 500g. Dann mariniert, Zwiebeln geschnitten und abwechselnd mageres Kalbskeulenfleisch und "fetteres" Kalbsnackenfleisch mit den Zwiebeln geschichtet. Gebunden und dann mit Thermometer bei ca. 180 Grad vorgeheizt in den Ofen. Ab und zu übergossen und die letzten 10 min. den ganzen Braten gewendet und von der Unterseite nochmal übergrillt. Insgesamt war er ca. 1:50 min. im Ofen. Herausgekommen ist ein super knuspriger saftiger "figurfreundlicher" Kalbs-Gyrosschichtbraten. Danke Italiaman und euch allen mit euren zahlreichen Tipps!!!

06.02.2021 10:40
Antworten
ankleima

Aufgrund der vielen positiven Kommentare, habe ich mich heute auch an diesen Braten herangetraut. 1,5 kg Nackenbraten beim Metzger gekauft und sofort längst in dünne Scheiben schneiden lassen. Die einzelnen Scheiben so geschichtet wie beschrieben (jedoch ohne Kohl) und auch immer leicht mit Salz und Pfeffer bestreut. Das war auf jeden Fall ein guter Tipp. Zum Fixieren ein paar Schaschlik–Stäbe hineingesteckt und so das Binden gespart. Ab in den vorbereiteten Römertopf und in den kalten Backofen geschoben. 180 Grad Umluft– 2 Stunden. Deckel abnehmen, Bratflüssigkeit abgießen und nochmal für 30–45 Minuten ohne Deckel weiter braten. Am Ende hatte der Gyrosschichtbraten eine Kerntemperatur von ca. 80 Grad. Außen kross und innen herrlich zart. Ein super Ergebnis und wir haben ihn genossen 😋😋, mit Reis, Tzatziki und Salat. LG ankleima

08.01.2021 14:43
Antworten
MJ52

Meine Familie u. ich sind total begeistert von dem Rezept. Ich habe das inzwischen schon mehrfach gemacht. Den Rotkohl habe ich weggelassen, dafür mehr Zwiebeln genommen u. noch Seranoschinken mit hinein getan. Am Wochenende gibt es den Braten auch wieder. Ein gutes u. gesundes Jahr 2021! LG MJ52

28.12.2020 17:11
Antworten
Algefe

Habe den Braten zum ersten Mal gemacht und er ist bei den 20 Gästen gut angekommen. Hatte das Gyrosgewürz selbst gemischt, da Allergiker unter den Gästen waren. Man sollte unbedingt darauf achten, die einzelnen Schichten zu salzen (etwa wie ein Schnitze), da der Braten sonst zu fad ist. Beim nächsten Mal würde ich dir Zwiebeln in Ringen schneiden und kurz andünsten.

20.06.2020 23:04
Antworten
tina33

Hallo!! Habe eine Probierportion aus 1 kg Schweinehals gemacht. Habe es zu Hause selber auf der Brotschneidemaschine in Scheiben geschnitten, hat prima funktioniert. Dickere Stellen habe ich etwas plattgeklopft. Saftig, würzig, butterzart. Mir hats sauguat gschmeckt. Grüßle Tina!!

20.03.2010 13:21
Antworten
italiamann

Hi das freut mich zu hören.

20.03.2010 15:34
Antworten
Tryumph800

Guten Abend Wo bekommst du diese Gewürzmischung und wie machst du die weisse Sauce italiamann Gruss Tryumph800

21.04.2010 22:14
Antworten
italiamann

Hi die Mischung, kaufe ich ab und zu. Oder ich mische diese Zutaten zusammen. 2 EL Oregano 4 Knoblauchzehen 1 TL Rosmarin 1 TL Paprikapulver 0,5 TL Koreander Salz 1 frische Rote Pepperonie (nach Bedarf auch mehr, wer es schärfer mag) Strecke sie dann mit ÖL Die Weise Creme ist Tzaziki.

21.04.2010 23:00
Antworten
Tryumph800

Danke dir für die schnelle Antwort Gruss Tryumph800

22.04.2010 12:18
Antworten