Claudias Rindsrouladen


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.25
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 10.09.2009



Zutaten

für
4 Roulade(n) vom Rind
4 Zwiebel(n), gewürfelt
4 Gewürzgurke(n), in Streifen geschnitten
2 Scheibe/n Speck, fetter, in Streifen geschnitten
4 TL Senf, mittelscharf
4 EL Essig
1 Gemüsebrühwürfel
½ Saucenkuchen
Salz und Pfeffer
1 TL Kräuter der Provence
Öl
1 EL saure Sahne
evtl. Mehlschwitze, dunkel
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Die Rouladen salzen, pfeffern und mit Senf bestreichen. Die Zwiebelwürfel, die Speckstreifen und die Gurkenstifte auf den Rouladen verteilen und die Rouladen vorsichtig einrollen. Die Rollen entweder mit Rouladennadeln zusammenstecken oder mit Küchengarn zusammenbinden.

Im Schnellkochtopf in etwas Öl rundherum braun anbraten, dann heraus nehmen. Gut 3/8 l Wasser angießen, den Essig dazugeben und den Brühwürfel hineinbröseln. Die Rouladen wieder dazugeben und eine 3/4 Stunde unter Dampf garen, dann abdampfen.

Die Rouladen aus dem Topf nehmen. Den Saucenlebkuchen in die Sauce rühren, die Kräuter der Provence dazugeben, mit Salz und Pfeffer abschmecken und eventuell mit Mehlschwitze andicken. Nochmal aufkochen lassen und zum Schluss die saure Sahne einrühren.

Dazu gibts bei uns Kartoffelknödel und Salat.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

jägermeister61

Hallo, genauso sollen Rouladen schmecken. Danke für das Rezept. LG jägermeister61

18.06.2016 06:35
Antworten
Goerti

Hallo! Am Sonntag gab es deine Rouladen bei uns, allerdings ein klein wenig anders in der Zubereitung. Ich habe das Rouladenfleisch mit dem Speck belegt, Zwiebel und Gurken habe ich nicht so viele untergebracht, kommt wohl auf die Größe an. Da ich keinen Saucenlebkuchen hatte, kamen ein paar Spekulatius und ein harter Brotkanten in die Soße, zusätzlich noch wenig Tomatenmark. Statt dem Brühwürfel habe ich selbstgemachtes Gemüsebrühpulver genommen, das war's dann auch. :-) Ich weiß jetzt gerade gar nicht mehr, wie lange ich die Rouladen schmurgeln ließ. Aber geschmeckt haben sie wunderbar, ein tolles Sonntagsessen! Sollte ich öfter kochen, selbst die Kinder waren zufrieden. Danke für's Rezept. Grüße Goerti

16.06.2016 17:34
Antworten
beeatrize

Ich habe gerade mal ein paar SKT Rezepte durchgesehen und wundere mich über die unglaublichen Kochzeiten, da kann ich ja gleich einen normalen Schmortopf nehmen... Liegt es an meinem Topf von WMF, altes Modell? Ich koche 4 Rinderrouladen exakt 18 min, sie sind immer genau richtig. Nach einer 3/4 Stunde hätte ich wahrscheinlich Matsch im Topf?! Wenn die Rouladen erst mal gewickelt sind, habe ich das komplette Essen mit Soße, Rotkohl und Kartoffeln oder Klößen in 30 min auf dem Tisch bzw. Teller.

10.10.2011 14:07
Antworten
happycook75

Ach ja, etwas sauer ist die Soße auch! Denn es kommt ja Essig dran. Recht viel um ist da zu ner Sauerbratensoße nicht. Die 4 EL sind vorsichtig beschrieben, denn ich nehm den Essig immer nach Augenmaß. Soll schon ne säuerliche Note werden,

01.09.2011 21:24
Antworten
happycook75

Ja das sollte das selbe sein. Ich nehme als Alternative auch einfach ein Stück trockenes Brot, wenn ich den Soßenlebkuchen nicht daheim hab. Es soll im Prinzip ja nur etwas Bindung geben. Da kannst das Pumpernickel genauso nehmen....

01.09.2011 21:23
Antworten
OrangeKatze

Hallo, eine Frage, der Saucenkuchen, ist das so einer, den man auch in die Sauerbratensoße geben soll? Ich glaube, den gibts hier bei uns nicht (komme vom Niederrhein). Ich habe für den Sauerbraten immer Pumpernickel genommen. Geht das wohl für die Rouladensoße auch? Aber bestimmt, denke ich, denn die Soße ist ja ähnlich dunkel, nur halt nicht sauer. LG OrangeKatze

01.09.2011 21:17
Antworten