Spareribs zum Grillen oder für den Backofen


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.8
 (279 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 09.09.2009 1312 kcal



Zutaten

für
2 ½ kg Spareribs

Für die Marinade:

1 Tasse Tomatenketchup
½ Tasse/n Honig
½ Tasse/n Apfelsaft oder frisch gepresster Orangensaft
2 EL Zucker, brauner
1 ½ TL Ingwerpulver
2 Zwiebel(n), gewürfelt, evtl. mehr
3 Knoblauchzehe(n)
3 Spritzer Tabasco, evtl. mehr, nach Geschmack
2 EL Worcestersauce
5 EL Sojasauce
2 TL Senf, mittelscharfer
½ TL Paprikapulver, edelsüß
2 TL Pfeffer, schwarzer
Salz
5 EL Rotwein oder Apfelessig

Nährwerte pro Portion

kcal
1312
Eiweiß
129,40 g
Fett
57,62 g
Kohlenhydr.
64,95 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 3 Stunden Koch-/Backzeit ca. 3 Stunden Gesamtzeit ca. 6 Stunden 30 Minuten
Alle Zutaten für die Marinade in einen Kochtopf geben, gut verrühren, zum Kochen bringen und ca. 15 Minuten köcheln lassen.

In der Zwischenzeit die Spareribs waschen und trocknen, an der Unterseite der Knochen ist meistens noch eine dünne Haut, die sich leicht mit einem Messerspitze lösen und abziehen lässt, wenn man den Anfang gefunden hat. Danach die Spareribs in Portionen von jeweils 3 - 4 Knochen aufteilen.

Jetzt müsste auch die Marinade eingeköchelt sein.

Große Stücke Alufolie ausbreiten und jeweils eine Portion Spareribs darauf legen und dick mit der Marinade von beiden Seiten einpinseln. Anschließend in die Alufolie packen. Falls noch etwas Marinade übrig ist wenn alle Spareribs verpackt sind, beiseitestellen.

Nun die ganzen abgepackten Spareribs auf ein Backblech legen, aber darauf achten dass die Spareribs mit der Knochenseite (Unterseite) nach unten darauf liegen, damit das Fett durch das Fleisch wandern kann. 2,5 bis 3 Stunden im Backofen bei 150 Grad garen lassen. Danach herausholen und ca. 10 Minuten ruhen lassen.

Danach auspacken und auf den Grill legen. Falls noch Marinade vorhanden ist, damit noch einpinseln. Und schön knusprig braun grillen.

Noch ein Tipp von mir: falls Sie einen Holzkohlegrill benutzen, legen Sie etwas Baumrinde auf die Kohle, dadurch bekommen die Spareribs noch ein zusätzliches leichtes Raucharoma.

Die Spareribs lassen sich aber auch im Backofen ausgepackt fertig grillen.

Rezept von

Gelöschter Nutzer

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung




Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

MaMü93

Großartiges Rezept, selbst für Anfänger im Fleisch zubereiten :-) ich fand die Soße wie im Rezept beschrieben schon sehr sehr lecker, meinem Mann fehlte aber jedes mal noch etwas, nun füge ich noch immer das Gewürz "Paprika geräuchert" hinzu, das war der typische BBQ Geschmacksgeber der ihm da fehlte. So kann man meiner Meinung gut darauf verzichten, zum Schluss fertige BBQ Soße untermischen zu müssen. Die Soße schmeckt bei den vielen Zutaten richtig gut abgerundet/vollmundig. Ich nehme die Zutaten möglichst frisch (Ingwer,Knobi und einen Apfel, anstatt von Saft) und püriere sie zum Schluss auch, so bekommt sie schon eine wunderbare dickere Konsistenz. Außerdem mache ich auch immer etwas mehr Soße als beschrieben, nach Gefühl nehme ich einfach immer von allem einen Schups mehr als angegeben. Yummi

02.10.2020 10:04
Antworten
brackmanndan

Geiles Rezept. Ich mache Rubs und alles selber... habe der Marinade noch einen Apfel (altdeutsche Züchtung) hinzugefügt und Zwiebeln + Knoblauch püriert. Diesmal aber dicke Rippe genommen (5kg) jeder liebt sie und ich muss mittlerweile zu jedem grillen die Spareribs machen. 24h eingelegt, erneut Mariniert und in den Ofen. Zum Schluss noch etwas mehr braunen Zucker genommen für die Marinade auf dem Grill. Werden schön karamellisiert. Einen anderen Anteil habe ich mit Speisestärke angedickt und als Soße genommen. PS Hälfte Ketchup hab ich mit einer milden Barbecuesosse gemischt. Einfach geil!!!

19.08.2020 18:05
Antworten
Euph

5 Sterne. Hätt s nicht gedacht: war klasse! Marinade genau nach Rezept nur ca 1 Stunde eingekocht und dann püriert. Am Tag vorher eingelegt und dann komplett im Backofen im Ultra gemacht. Sehr fein!

17.08.2020 17:21
Antworten
basilikum57

Meine Gäste waren begeistert sie waren echt lecker .Das Rezept kann man weider empfehlen,gibt auf jeden fall wieder

09.08.2020 17:26
Antworten
basilikum57

Habe sie gestern in die Marinade eingelegt .Heute kommen sie in Backofen und dann auf den Grill und morgen werde ich Bericht erstatten.

08.08.2020 09:43
Antworten
SaSi04

Hallo, wir hatten zur Heilig Abend Spareribs! Es gibt ja -zig Arten die Ribs im Backofen zu machen, und diese fand ich am Besten! Keine Sauerei, Backofen bleibt sauber und 2,5 Stunden nix tun ;-) Danke, tolle Zubereitungsart, das Fleisch fiel wirklich vom Knochen! Schöne Weihnachten noch, lg SaSi

25.12.2010 10:54
Antworten
Quilterin1962

Hallo! Wir hatten gestern zum Abschluß der Grillsaison - seufz - erstmalig die Spare Ribs nach diesem Rezept zubereitet. Sie waren Super!!! Die Zubereitung war total einfach und das Ergebnis einfach klasse. Ich hatte statt den klassischen Spare Ribs "dicke Rippe". Aber auch dafür genügten 3 Std. völlig. Das Fleisch war saftig und fiel vom Knochen. Wir werden die Ribs nur noch so zubereiten!! Vielen Dank Petra

13.09.2010 09:39
Antworten
heike50374

Hallo, das waren mit Abstand die besten Spare Ribs, die ich gegessen habe. Erst war ich wegen der langen Garzeit skeptisch, aber das war perfekt! So zart, das Fleisch fiel richtig vom Knochen. Ich habe die Rippchen komplett im Backofen gegart. Vielen Dank für das Rezept Heike

11.06.2010 11:35
Antworten
Fabel7

Also hast du sie nicht auf denn Grill getan?

27.06.2017 13:07
Antworten
64Rosita

Hallo Bowdown, unsere Spareribs sind nach deinem Rezept wirklich super zart und saftig geworden. Ich habe zwar meine eigene Marinade verwendet und erst vor dem Grillen gesalzen, mich aber nach deiner Bratmethode gerichtet. Das Fleisch löst sich super vom Knochen, es nimmt die Aromen der verwendeten Gewürze optimal auf und ist butterweich. Beim nächstenmal werde ich es mit deiner Marinade versuchen, hört sich auch total lecker an. Vielen Dank Rosita

08.11.2009 20:41
Antworten