Einlagen
Fleisch
Gluten
Lactose
Low Carb
Suppe
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Bratnockerl

bayerische Suppeneinlage

Durchschnittliche Bewertung: 3.89
bei 7 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 08.09.2009 266 kcal



Zutaten

für
250 g Brät (von Kalbsbratwürsten oder auch Leberkäse), frisches
125 ml Milch
1 Ei(er)
2 EL Semmelbrösel (gehäufte EL)
1 Zwiebel(n)
1 kl. Bund Petersilie, glatte
etwas Butter
Pfeffer, gemahlen
Muskat, gemahlen

Nährwerte pro Portion

kcal
266
Eiweiß
11,24 g
Fett
21,72 g
Kohlenhydr.
6,98 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Zwiebel fein hacken und in etwas Butter glasig dünsten. Fein gehackte Petersilie dazugeben, kurz mitdünsten. Etwas erkalten lassen.

Brät in einer Schüssel mit Hilfe einer Gabel mit der Milch vermengen, so dass eine glatte Masse entsteht. Ei unterrühren. Mit Pfeffer und Muskat abschmecken (Salz ist in der Regel nicht nötig, da das Brät bereits gesalzen ist). Das Zwiebel-Petersilien-Gemisch und Semmelbrösel unterrühren und ca. 15 Min. quellen lassen.

Reichlich Wasser zum Kochen bringen und salzen. Mit zwei Löffeln von der Masse Nockerl in das Wasser geben und im heißen, nicht mehr kochenden, Wasser 15 Min. ziehen lassen.

Ergibt ca. 12-16 Stück.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

jabez2014

Bei uns das typische Abendessen am Heiligen Abend. Nur meine Oma und meine Mama verwendeten Mutschelmehl statt Semmelbrösel. Da werden die Nockerl noch saftiger.

24.12.2016 13:11
Antworten
minosch

danke sehr! Dabei fällt mir auf, dass ich selber die auch schon länger nicht mehr gemacht hab. Muss sich ändern. :)

30.10.2014 19:53
Antworten
schaech001

Hallo, meine Güte, schon 2 Jahre her, seit ich die Nockerl gemacht habe. Heute wieder mal......wieso habe ich damals nur 4 Sterne gegeben...heute würde ich 5 geben, die sind so lecker und geraten einfach perfekt. Liebe Grüße Christine

30.10.2014 19:48
Antworten
sprachwerkstatt

Danke, danke liebe Minosch, so ein Rezept habe ich schon immer gesucht. Ich hatte die Brätmasse so in die Suppe getan, das wars aber nicht. Nun weiß ich was gefehlt hat! Och bin ich glücklich! Habe die restlichen Nockerln gleich eingefroren. Bei diesem "Herbstwetter" bleiben die nicht lange im Froster... Nochmals Danke fürs einstellen! Grüßle Sprachwerkstatt

26.05.2013 18:58
Antworten
minosch

Hallo, danke, schön, dass es geschmeckt hat. Die fertigen Nockerl kann man auch einfrieren für die nächste Suppe. LG

19.09.2012 07:32
Antworten
schaech001

Heute habe ich die Nockerl testweise gekocht....dabei wird es aber nicht bleiben. Es ist ein einfaches Rezept aber sehr lecker. Da ich nur ein paar Nockerl für die Suppe brauchte und noch viel von der Masse übrig war, habe ich davon Frikadellen gebraten...auch super. Danke für das leckere Rezept. Die Nockerl gibt es zu meinem Oktober-Menü. Liebe Grüße Christine

18.09.2012 19:57
Antworten