Kräutersalz


Rezept speichern  Speichern

einfach, schmeckt köstlich und ist sehr gesund

Durchschnittliche Bewertung: 4.42
 (17 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. simpel 04.09.2009 2 kcal



Zutaten

für
1 Handvoll Kräuter, Garten- und Wildkräuter
1 n. B. Salz (Meersalz, Himalayasalz oder anderes)

Nährwerte pro Portion

kcal
2
Eiweiß
0,20 g
Fett
0,03 g
Kohlenhydr.
0,28 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Nimm alle Kräuter, die du in deinem Garten, Balkon oder Blumentopf hast oder getrocknete im Glas oder Beutel aus dem Supermarkt. Zum Beispiel Bärlauch, Basilikum, Bergbohnenkraut, Bohnenkraut, Borretsch, Brennnessel, Brunnenkresse, Dill, Oregano, Estragon, Giersch, ein paar Lavendelblüten, Majoran, Petersilie, Quendel, Rosmarin, Salbei, Sauerampfer, Schafgarbe, Spitzwegerich, Thymian und Vogelmiere. Nimm keine giftigen oder solche, die du nicht kennst.

Alle Kräuter gut trocknen, sodass sie rascheln. Dann in einer Kaffeemühle oder im Blender der Küchenmaschine oder der Moulinette ganz fein mahlen. Salz dazugeben, nochmal mahlen, bis der riesige Kräuterberg ein kleiner Haufen Kräutersalz ist. In Gläser oder Salzstreuer geben.

Dieses Salz duftet herrlich und schmeckt wunderbar. Ob aufs Frühstücksei, für Kräuterquark, Salate, Suppen, Saucen oder Dips und es ist obendrein auch noch sehr gesund.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

küchen_zauber

Sehr fein und toll zum Verschenken!

08.10.2019 19:22
Antworten
Vani-Springer

was nehmt ihr denn alles für kräuter?

06.09.2019 12:42
Antworten
Superkoch-kathimaus

ein tolles Rezept, ich mache es seit Jahren mit sämtlichen Heilkräutern aus dem Garten. ich zermahle aber die Kräuter gleich frisch mit dem Meersalz, dann finde ich es aromatischer und es wird auch richtig grobkörnig, so dass es sich super für die Mühle eignet. ich mache immer mehrere Portionen und verschenke die zu wheinachten, bis jetzt waren alle begeistert, LG kathi

13.10.2018 12:04
Antworten
omaskröte

Hallo, ich bedanke mich für das Rezept, jetzt weiß man wenigstens bei dem Salz was drin ist. Ein schönes Rezept! LG Omaskröte

09.09.2018 18:46
Antworten
tianshi1610

danke schön.

10.09.2018 00:21
Antworten
ulkig

Hallo, habe heute dasalz angesetzt, wie lange ist es in etwa haltbar?? lg ulkig

16.09.2009 16:50
Antworten
stephan-cyriax

Wenn das Salz nicht feucht wird sollte es schon lange halten. Wenn es Feuchtigkeit zieht werden die sehr zerkleinerten Kräuter sehr wahrscheinlich anfangen zu schimmeln. LG Stephan

01.10.2009 14:08
Antworten
tianshi1610

mein letztes Kräutersalz ist über ein Jahr alt und fast aufgebraucht, es rieselt noch super und duftet immer noch sehr gut. Ich habe es in Marmeladegläser abgefüllt und fülle damit immer meinen Streuer. lg Margit

01.10.2009 20:25
Antworten
ulkig

Hallo In einem Forum habe ich den Tip gelesen, ein Tuch von einer Papierrolle auf das Glas zu legen und dann den Schraubdeckel drauf. Das zieht die letzte wenn vorhandene Feuchtigkeit aus den Gewürzen. Habe ich ausprobiert, klappt!!. lG ulkig

05.10.2009 11:51
Antworten
tianshi1610

Danke ulkig für deine super Fotos

11.10.2009 09:49
Antworten