Gugelhupf mit Speck und Zwiebeln


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

schmeckt pur oder mit pikantem Brotaufstrich zum Wein

Durchschnittliche Bewertung: 4.05
 (17 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 04.09.2009 5630 kcal



Zutaten

für
500 g Mehl
250 ml Milch, lauwarme
1 Würfel Hefe
250 g Butter
2 Ei(er)
1 Prise(n) Zucker
Salz
200 g Speck, durchwachsener
1 Zwiebel(n)
1 EL Öl
2 EL Paniermehl für die Form
Fett für die Form

Nährwerte pro Portion

kcal
5630
Eiweiß
110,93 g
Fett
395,97 g
Kohlenhydr.
408,70 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten
Mehl, Milch, zerbröckelte Hefe, Butter, Eier, Zucker und Salz mit den Knethaken des Handrührgeräts zu einem glatten Teig verkneten. Zugedeckt an einem warmen Ort etwa 60 Min. gehen lassen. Den Speck in kleine Würfel schneiden. Die Zwiebel abziehen und fein hacken. Das Öl in einer Pfanne erhitzen. Speck und Zwiebel darin braten, bis die Zwiebel glasig ist. Etwas abkühlen lassen. Die Speck-Zwiebel-Masse mit den Knethaken des Handrührgeräts in den Hefeteig einarbeiten. Den Teig zugedeckt weitere 30 Min. gehen lassen. Den Backofen auf 190 Grad (Umluft 170 Grad) vorheizen. Eine Gugelhupfform fetten und mit Paniermehl ausstreuen. Den Teig hinein geben und 45-55 Min. backen. Danach den Gugelhupf in der Form ca. 5 Min. ruhen lassen, anschließend auf ein Gitter stürzen und auskühlen lassen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Badaentli

Fein und mit viel Geschmack. Ideal auch zum „Suppen-Abendessen“ anstatt Brot. Und wirklich einfach zum backen.

04.06.2020 18:07
Antworten
Lulil77

Ich habe am Dienstag diesen leckeren Speckguglhupf gebacken, ein sehr gutes Rezept. Heute, Freitag, haben wir das letzte, saftige Stück verputzt. Vielen Dank, backe ich bestimmt nochmal.

30.08.2019 17:39
Antworten
friederike46

Ich habe eben den Speckguglhupf gebacken, auch mit nur 150 g Butter, das reicht vollkommen. Er ist super gelungen! Ich möchte ihn jetzt einfrieren, weil ich ihn bei einem Fest in einer Woche zum Aperitif reichen möchte. Ich hoffe, er nimmt dadurch keinen Schaden und Geschmacksverlust. Hat schon jemand Erfahrung gemacht mit Einfrieren?

29.06.2018 13:28
Antworten
birgitli68

OMG ist der diesesmal fein geworden! Bekomme nur Komplimente im Büro! Die getrockneten Tomaten passen perfekt dazu! Jammi jammi!!

19.05.2015 09:44
Antworten
birgitli68

Habe diesen Speckkuchen schon ein paarmal im Büro oder auf einem Fest gereicht und er kommt immer gut an! Leicht zu machen mit relativ wenig Aufwand! :-) Diesesmal habe ich auch noch ein paar getrocknete Tomaten hinzugefügt! LECKER! Foto ist unterwegs..

19.05.2015 06:27
Antworten
pummele

hallo hab grad deinen speck gugelhupf gemacht der teig ist ja so einfach und gelingt super hab ihn aus kostengründen mit sonnenblumenöl anstatt mit butter gemacht hab dazu noch eine frage kann man den teig auch süss machen? wäre ja ne supereinfache variante vom hefegugelhupf lg pummele

16.12.2011 21:34
Antworten
Rockarda

Super lecker!!! Habe noch etwas geriebenen Käse und einen Esslöffel Knoblauch-Öl dazu gegeben, was auch sehr gut passte. Danke für dieses tolle Rezept =)

09.03.2011 14:44
Antworten
tina-71

Hallo Rockarda! Danke, für Deine Bewertung. Die Abwandlung bzw. Verfeinerung werde ich auch mal ausprobieren. LG Tina

09.03.2011 20:47
Antworten
Chocolate-Chip

Ich habe den Guglhupf für's Silvester-Buffet gemacht und er ist sehr gut angekommen. Der Teig ist so weich, dass er sich auch gut mit einem Handrührgerät machen lässt (da habe ich immer Sorge, weil ich keine Küchenmaschine habe). Er ist toll aufgegangen und war bei meinem Ofen nach 45 min. fertig. Der Guglhupf war saftig und locker - ganz toll. Wird es sicher öfter geben. Danke für's Rezept :)

02.01.2011 19:02
Antworten
tina-71

Hallo Chocolate-Chip! Prima, dass das Rezept so gut ankam. Danke auch für die Bewertung. LG Tina

02.01.2011 19:12
Antworten