Kirschpfannkuchen


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

aus Hefeteig

Durchschnittliche Bewertung: 4.46
 (11 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 01.09.2009 855 kcal



Zutaten

für
800 g Mehl
700 ml Milch
1 Würfel Hefe
120 g Zucker
1 Prise(n) Salz
60 g Butter, zerlassene
4 Ei(er)
1 Beutel Vanillezucker
600 g Kirsche(n)
Öl oder Butter zum Ausbacken

Nährwerte pro Portion

kcal
855
Eiweiß
25,38 g
Fett
22,11 g
Kohlenhydr.
135,79 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Hefe zerbröckeln und in etwas lauwarmer Milch auflösen. Dann die ersten 8 Zutaten zu einem Hefeteig verarbeiten. Der Teig sollte etwas dicker als normaler Pfannkuchenteig sein. Den Teig dann 30 Minuten ruhen lassen. In der Zwischenzeit die Kirschen entkernen und vierteln.

Nach der Ruhezeit die Kirschen zum Teig geben, vorsichtig verrühren und noch etwas ausruhen lassen. Dann die Kirschpfannkuchen in einer Pfanne in Öl oder Butter goldgelb ausbacken.

Zu den Pfannkuchen kann man eine Nudelsuppe reichen oder sie einfach nur mit Puderzucker bestreut servieren.

Im Herbst kann man die Pfannkuchen auch gut mit Apfelstücken und etwas Zimt zubereiten.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Claus1966

Habe gestern abend von einem Nachbarn eine Schale Kirschen aus seinem Garten bekommen. So weiß ich nun, wie ich die heute Abend verarbeiten werde und freue mich schon auf das Ergebnis. Das einzige, was ich nicht verstehe, ist der Hinweis mit der Nudelsuppe. Aber ich muss ja nicht immer alles verstehen ;-)

12.06.2022 12:32
Antworten
Tinamamikocht

Ich habe einige Zeit nach einem Rezept gesucht um Kirschpfannkuchen für meine Frau zu machen ( sie kommt aus dem Saarland 🙂) Diese sind wirklich toll! Danke für das Rezept

10.04.2022 13:40
Antworten
Barbarella1802

Hallo, genau wie bei meiner Oma. *****

24.06.2020 15:46
Antworten
Spirale

Hallo, vielen Dank für das Rezept, das war sehr lecker. Schön fluffig die Pfannkuchen. Ich würde allerdings das nächste Mal mehr Kirschen nehmen. Könnte mir auch Sauerkirschen aus dem Glas vorstellen. Natürlich geht auch anderes Obst. Johannisbeeren könnte ich mir gut vorstellen. LG Spirale

15.07.2019 01:20
Antworten
elvira63

Da bin ich aber gespannt. Ich suche schon lange ein Rezept, das den Apfel/Kirschpfannkuchen meiner Oma nahekommt. In der Erinnerung schmecken diese einfach wunderbar und mit meinen bisherigen Versuchen kam ich nicht ran an das Original. Die Zusammenstellung stimmt zumindest. Und wenn du aus dem Saarland kommst, dann könnte das hinkommen, denn wir sind zwar noch Pfalz aber noch aus der Kante. Bei nächster Gelegenheit werde ich das Rezept probieren. Danke schon mal! :-))

08.03.2019 15:30
Antworten
angie1971

Oh ja, das waren sie. 5 Sterne von mir.

01.07.2012 15:34
Antworten
angie1971

Danke Sunny, dieses Rezept hab ich gesucht. Hab ich doch gewusst, dass du auch aus dem Saarland kommst (bevor ich nachgesehen hab). Dieses Gericht ist bei uns als "Engeschebbde" bekannt, glaub ich. Ich weiß schon jetzt, dass die lecker werden. LG Angie

01.07.2012 10:19
Antworten
sunny081171

Natürlich kann man auch ganze nehmen. Dann werden die Pfannkuchen auch dicker. Ich nehme immer frische und entkerne und halbiere sie. Wenn es keine Saison ist nehmen wir immer Äpfel, Birnen oder auch Pflaumen.

04.10.2009 13:29
Antworten
dreichert1

sei gegrüßt kann man bestimmt auch ganze kirschen verwenden oder müssen sie halbiert werden

18.09.2009 07:29
Antworten