Gemüse
Hauptspeise
Nudeln
Pasta
Vegetarisch
Saucen
raffiniert oder preiswert
Kinder
Pilze
gekocht
Geheimrezept
Gluten
Lactose

Rezept speichern  Speichern

Nudelgericht alla Exuna 8

wieder eine leckere Eigenkreation

Durchschnittliche Bewertung: 2.67
bei 4 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 01.09.2009 999 kcal



Zutaten

für
400 g Nudeln, z.B. Spirelli
1 Dose Mais
1 Zucchini
2 Tomate(n)
1 Dose Champignons
1 Zwiebel(n)
Öl

Für die Sauce:

6 EL Butter
6 EL Mehl, gestrichen
1 Liter Milch
Petersilie, Pfeffer und Salz
evtl. Gemüsebrühe, instant
Salz und Pfeffer
Kurkuma
Muskat

Nährwerte pro Portion

kcal
999
Eiweiß
29,41 g
Fett
48,65 g
Kohlenhydr.
109,49 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Nudeln nach Packungsanleitung in reichlich Salzwasser bissfest kochen.

Die Zwiebel und die Tomaten würfeln, die Zucchini in sehr dünne Scheiben schneiden, Mais und Champignons getrennt voneinander abtropfen lassen.

Die Zwiebeln in einem Topf in etwas Öl glasig anbraten, dann die Zucchini hinzufügen und ebenfalls anbraten. Die Tomaten und die Champignons hinzufügen. Das Gemüse mit Salz und Pfeffer würzen und warm halten.

Für die Sauce die Butter erhitzen und das Mehl darin anschwitzen. Nach und nach mit kalter Milch unter ständigen Rühren aufgießen und zum Kochen bringen. Man sollte darauf achten, dass sich keine Klümpchen bilden. Sollte die Sauce zu dick sein, kann man noch Milch nachgießen und wieder aufkochen lassen. Jetzt ca. 10 Minuten köcheln lassen. Kräftig mit Petersilie würzen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Wer mag, kann die Sauce noch mit den restlichen Gewürzen abschmecken. Den Mais hineingeben.

Die fertigen Nudeln unter das angebratene Gemüse mischen und die Sauce darüber gießen. Alles miteinander vermengen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

VreniCooks

Spätzlemehl lässt sich einfach nach und nach in heiße Flüssigkeitn einrühren. so spart man sich die mehlschwitze

18.11.2015 10:06
Antworten
gugundi

Wer macht denn heute noch eine Mehlschwitze, bei leichten Gerichten.

16.01.2014 13:25
Antworten