Lamm mit Kräuterkruste


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.52
 (21 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 13.09.2003



Zutaten

für
1 kg Lamm - Karree
Kräuter der Provence
Rosmarin
Honig
Senf
Öl (Olivenöl)
1 Glas Kräuter - Pesto
Pfeffer
Salz
4 Zehe/n Knoblauch

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Knoblauch pressen und mit allen Zutaten (außer dem Fleisch natürlich) zu einer Paste verrühren (sollte ungefähr die Konsistenz von Senf haben). Wenn möglich, frischen Rosmarin nehmen. Diese Paste dann auf die eine Seite des Karrees streichen und ab in den Ofen! 200° Umluft
Dann je nach Dicke des Fleisches 1 1/4 bis 1 1/2 Std. Falls ein Fleischthermometer vorhanden ist, empfiehlt es sich beim Erreichen der "Lammtemperature" das ganze mit Alufolie abzudecken. Ansonsten nach Gefühl bevor es schwarz wird abdecken!

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Saskia_1308

Das erste mal ein so "opulentes" Mahl zubereitet und es ist super geworden. Wir hatten das Kaarree eine reichliche Stunde (Ofen nach ca. 75 Minuten aus gemacht, dann noch zum warmhalten drin gelassen) im Ofen. Dazu gab es Rosmarinkartoffeln und Bohnen. Unglaublich einfach zu machen und dabei so lecker:-) 5 Sterne

31.12.2020 20:10
Antworten
Magdalena2895

Ein unglaublich leckeres und gleichzeitig einfaches Rezept! Ich hatte das Lamm 1 1/2 h im Ofen und es war wunderbar zart. Genau so etwas habe ich gesucht: wenig Arbeit, tolles Ergebnis und trotzdem noch Zeit nebenbei für Beilagen unendlich Gäste. Vielen Dank für das tolle Rezept!

12.04.2020 18:03
Antworten
sabineherwig82

PS: hab grade gesehen, dass die Temperatur da steht - hab sie in der Aufregung überlesen. Also: alles wirklich sehr toll!!!

12.04.2020 13:46
Antworten
sabineherwig82

Das Rezept ist wirklich lecker! Ich habe noch nie Lamm gemacht und bin begeistert! Etwas ratlos war ich, wie ich das Lamm in den Ofen packe und bei welcher Temperatur... hab es dann einfach im Römertopf erst bei offenem Deckel, später mit Deckel und zum Schluss ohne Deckel auf Umluft gemacht. Das war perfekt! Bei mir gab das „Dressing“ auch noch genug Soße. Super! Nächstes Ostern kann kommen! :)

12.04.2020 13:44
Antworten
strippenzieher1964

Hallo ! Hab dein Rezept mit einer Lammkeule gemacht . Die Kraeuter der Provence hab ich in Olivenoel und gepresstem Knoblauch ( 5-7 Zehen) eingeweicht (3-4 Stunden) und damit die Keule 24 Stunden mariniert. Dann im Holzofen bei niedriger Temperatur ( ca. 110-120 Grad) 3-4 Stunden bruzzeln, immer wieder mit Bratensaft uebergiessen. Feine Sache !! Gruss aus Bayern - AK

20.03.2016 18:58
Antworten
susa_

Mir erscheint die Garzeit zu lange, ein normales Lammkarrée gare ich höchstens eine Dreiviertelstunde im Ofen.

01.11.2003 16:10
Antworten
JackPot

Hallo! Also das ist mit Abstand das leckerste Rezept, daß ich bisher im CK ergattert habe. Schwer zu toppen!! LG Jacky

22.09.2003 13:43
Antworten
12sonnenblume12

Also dieses Rezept ist wirklich lecker! Das Lamm war nach genauem Befolgen der Garzeiten schön zart und rosa. Danke schön, Cosmopolitan!! Weil mein Mann und ich ständig auf einer Kohlehydrat-armen Diät sind, habe ich es wie folgt abgeändert: Für die Kräuterkruste nehme ich einfach: - 1 Päckchen TK-Italienische Kräuter - Thymian in Öl (gibt es bei den Gewürzen im Supermarkt), dadurch braucht man kein extra Öl mehr! - ganz viel gehackte Pistazien (auch schon fertig bei den Backzutaten im Supermarkt - macht die Kruste schön knusprig :-) - ausgepreßten Knoblauch - ich hab zwei Zehen genommen. Und für die Sauce hab ich folgendes versucht: Erst zwei gehackte Zwiebeln anbraten, dann dazu 250 ml Lamm-Fonds 250 ml trockenen Rotwein 2 TL Rosmarin Schön lange kochen lassen (ca. 10 Min.). Das reduziert die Sauce. Nun alles mit dem Pürierstab zerkleinern, anschließend durch ein Sieb streichen (wegen Rosmarin). Aufkochen lassen, anschl. 2 EL dunklen Soßenbinder dazu, nochmal 1 Min. kochen lassen. Fertig! Als Beilage hatten wir grob püriertes Erbsenpüree. Es war himmlisch! Lieben Gruß 12sonnenblume12

13.03.2008 22:55
Antworten
12sonnenblume12

Ich bins nochmal! Wegen der Garzeiten gab es hier in Forum einige Unklarheiten, Ich hab die Lammlachse erst in der Pfanne von beiden Seiten jeweils 2 Min. auf höchster Stufe angebraten, und dann in eine Auflaufform gelegt. Kräuter-Mischung drauf und nochmal für 5 Min. bei 180 Grad (oberste Schiene) in den Backofen geschoben. Dann ist das Fleisch schön saftig und rosa! :-)

13.03.2008 23:03
Antworten
kirkster

Hallo zusammen, ich mache es ähnlich wie Sonnenblume und brate die Lamm von beiden Seiten schön an ca. 2-3 Minuten, natürlich in Olivenöl. Das Lamm bekommt noch eine Prise Pfeffer und ein wenig Salz zuvor ab und dann is auch gut. Für die Marinade verwende ich das oben erwähnte Pesta aber KEIN weiteres Öl. Die Lämmer sollen ja nicht noch Schwimmen lernen. Um das Pesto ein wenig abzubinden gebe ich Semmelbrösel nach belieben mit in die Marinade und das klappt auch ganz gut. Danach dann in einer Auflauffform bei ca. 180° (Umluft) in den Ofen. Je nach dicke der Marinade und des Fleisches warte ich dann 15-20 Minuten. Der Ofen ist vorgeheizt. Bis dato kam das Fleisch immer schön rosa und saftig aus dem Ofen und hat auch dementsprechend gut geschmeckt. Viel Spaß!

17.03.2008 08:50
Antworten