Gemüse
Hauptspeise
Europa
Vegetarisch
raffiniert oder preiswert
Schnell
einfach
Deutschland
Braten
Resteverwertung
Kartoffeln

Rezept speichern  Speichern

Reibekuchen Lore

Durchschnittliche Bewertung: 3.4
bei 3 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 31.08.2009



Zutaten

für
1 Becher Teig, (Reibekuchenteig) aus der Kühltheke
1 Möhre(n)
1 Zucchini
1 Zwiebel(n)
1 TL, gestr. Salz
1 Prise(n) Pfeffer
1 Prise(n) Muskat
2 Ei(er)
2 TL, gehäuft Speisestärke
Öl, neutrales

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Den Reibekuchenteig in ein Haarsieb umfüllen und abtropfen lassen. In der Zwischenzeit Zwiebeln und Möhren schälen und die Zucchini waschen und putzen. Das Gemüse raspeln und dann mit dem abgetropften Reibekuchenteig in eine große Rührschüssel geben. Eier, Speisestärke und Gewürze dazugeben und alles gut vermengen. Ein oder zwei (dann geht es schneller) Pfannen mit reichlich Öl auf höchster Stufe erhitzen, dann auf Stufe 2 (E-Herd) herunterschalten. Den Teig mit einem Esslöffel portionsweise (ca. drei Stück pro Pfanne) hineingeben und die Küchlein von beiden Seiten kross braten. Vorsicht: spritzt!

Die fertigen Reibekuchen auf ein Kuchengitter oder einen dick mit Küchenpapier belegten Teller schichten.

Apfelmus und gemischten Salat oder Lachs mit Meerrettichsahne oder Radieschensahne dazu reichen.

Tipp: kalte Reste schmecken mit Rübensirup oder Preiselbeermarmelade auf Schwarzbrot! Oder Senf?

Noch ein Tipp: der Behälter des Reibekuchenteiges ist stabil und schließt fest, er eignet sich bestens um eine Mahlzeit zur Arbeit oder Schule mitzunehmen, oder Freunden was mitzugeben, also: spülen und aufbewahren!

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Opakochtgut

Das ist Reibekuchen, wie ich ihn mag. Ich bereite ihn auf dem Überdachten Balkon zu, dann gibt es keine Gerüche in der Küche. Eine Seite der Reibekuchen lasse ich leicht kross werden, dann wende ich sie und lasse die andere Seite braten, anschließend drehe ich die Reibekuchen nochmal und lasse sie schön braun werden. Mit Apfelmus ein Gericht. Rübenkraut schmeckt auch gut dazu. 2 Bilder werde ich hochladen. LG. Hans

02.09.2010 18:02
Antworten